Hertie wird geschlossen? „Neander-Mall“ aufbauen“

Hertie-Filiale wird geschlossen? – Neander-Mall aufbauen!

Die Situation ist ernst. Hertie in Erkrath könnte/wird schließen, unter anderem weil die überhöhten Mieten an die englische Grundstückseignergesellschaft nicht gezahlt werden können.

Was tun? Nur den Kopf in den Sand stecken? Nein, sicher nicht! Wenn der Konzern und die zu Hilfe gerufene Landesregierung nicht helfen können, müssen wir in Erkrath selbst das Heft in die Hand nehmen.

Wir müssen Händler für die Räumlichkeiten im Hertie-Gebäude, für eine neue „Nender-Mall“  finden. Dazu gehören sicher in erster Linie neben dem vorhandenen Rewe-Markt Filialisten wie Strauß, H & M, Lidl, Penny, Schmuckgeschäfte wie Christ oder auch Douglas. Erkrather Einzelhändler könnten das Angebot ergänzen, indem sie ihre eigenen Geschäfte verlagern oder vergrößern. Euronics/Kiesslich-Konzepte, Elektro- oder Sanitärbedarfsbetriebe wie Graf und Schneider oder Reys und Hollaender oder viele andere kämen in Betracht.

Es liegt jetzt an der Stadt, am Bürgermeister, sich hier einzubringen und für eine Lösung zu sorgen. Da kann er sich nicht verstecken hinter anderen Verwaltungsbeschäftigten, da muss er schon selber ran: Das ist Chefsache!

Presseberichterstattung

Schreibe einen Kommentar