Park erfolgreich gesäubert

Immerhin fast 20 Helferinnen und Helfer hatten sich auf Einladung von Bürgermeisterkandidat Detlef Ehlert

Dreck-weg-Tag am Kalkumer Feld

Dreck-weg-Tag am Kalkumer Feld

(rechts im Bild) und Landratskandidat Manfred Krick (links daneben) eingefunden, um den Park rund um Spielplatz Falkenstraße und Bolzplatz Kalkumer Feld von Unrat zu befreien.

Nach gut zwei Stunden war die Arbeit getan. Die AnwohnerInnen und ihr Stadtratsmitglied Ehlert beschlossen, die Aktion im Herbst an der Fasanenstraße fortzusetzen und im nächsten Frühjahr auch am Spielplatz neu aufzugreifen.

One thought on “Park erfolgreich gesäubert

  1. Ich habe der Leiterin des Städtischen Bauhofs jetzt für Ihre „Vorarbeiten“ im Park gedankt: Dass die Gehölze endlich richtig zurück geschnitten wurden und die Wege großteils freigeräumt sind. Auch dafür, dass einige Müllbehälter nachgerüstet und repariert worden sind.
    Allerdings habe ich gerade nach der Dreck-weg-Tag-Aktion einige Bitten vorgebracht: Dass die Verwaltung die defekten Parkbänke reparieren will, wie die Bauhof-Leiterin angekündigt hatte, ist sicher gut. Doch sind die „neuen“ Bänke – z.B. unmittelbar am Spielplatz, sind reichlich unbequem. Die Rückenlehne ist zu niedrig und zu schräg angebracht, um darauf vernünftig sitzen zu können.

    Die defekten Holzpalisaden im Zugangsbereich vom Kalkumer Feld sollten entfernt werden. Ich plädiere auch dafür, die Betonsteine auf dem „Rutschberg“ weg zu nehmen – oder wieder eine Großrutsche zu installieren. Jetzt ist der Hügel allenfalls ein Treffpunkt für Jugendliche, die sich oben zu Trinkgelagen treffen, das muss nicht durch den Aufgang noch „gefördert“ werden. Oder es sollte zumindest einen Zusatznutzen durch ein neues Spielgerät geben.

    Die Ballfanggitter des Bolzplatzes brauchen Gummidämmplatten und das „Hunde-verboten-Schild“ sollte nicht ausgerechnet am Zaun befestigt sein, wo es zusätzlich Scheppern verursacht.

    Am Eingang zum Bolzplatz ist neben dem Zeitungskasten seit Jahren ein Waschbetonelement „umgeworfen“ und sollte richtig aufgesetzt werden.

    Detlef Ehlert

Schreibe einen Kommentar