Daily Archives: 6. April 2009

06Apr/09

Bürgermeister Werner spielt falsch

Aus einem Brief von Detlef Ehlert an den amtierenden Bürgermeister Arno Werner:

„Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

ich habe jetzt Ihre bzw. Ihres Stellvertreters (?) Herrn Schmidt Einladung zur Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses am 16. April per Post erhalten. Der einzige inhaltliche Punkt auf der Tagesordnung ist TOP 5., Maßnahmen zur Förderung durch das Konjunkturpaket II.

Diese Einladung ist datiert auf den 2. April. Ich hatte für die SPD-Fraktion mit dem angehängten Text am 30. März per Mail eine Sitzung des HFA mit eben dem Tagesordnungspunkt beantragt.

Was ist das für ein Amtsverständnis, dass Sie und die Verwaltung verbindliche Anträge zur Einberufung von Sitzungen und zur Behandlung von Beratungsgegenständen (§ 47 I 4 iVm § 58 VI 1 GO NRW) entweder grundsätzlich ignorieren oder wenn Sie ihnen wenigstens im Grunde folgen, nicht einmal erwähnen, dass es entsprechende Anträge gibt?

Wenn Sie als Bürgermeister schon nicht selbst auf die Idee kommen, dass so wichtige Entscheidungen wie die Verwendung welcher Mittel aus dem Konjunkturpaket wie und in welcher Reihenfolge durch den Rat erfolgen müssen, und wir Sie als SPD-Fraktion erst darauf aufmerksam machen müssen, ist es mehr als eine Stil-Frage, ob unsere Anträge dazu nicht einmal erwähnt werden.

Wir erwarten dazu ein klärendes Wort von Ihnen.

Freundliche Grüße

Detlef Ehlert“

06Apr/09

Gründonnerstag mit der SPD

Einen bunten Reigen an Aktionen zu Ostern bietet die SPD-Erkrath in diesem Jahr an.

Am Markt-Donnerstag, 9. April, in Alt-Erkrath auf dem Bavierhof, sowie am Karsamstag, 11. April, wiederum dort, auf dem Hochdahler Markt, in der Sandheide („Dorfplatz“) und auf dem Neuenhausplatz in Unterfeldhaus werden die Sozialdemokraten Ostereier verteilen – natürlich rote Eier mit dem Schriftzug SPD.

Zusätzlich hat sich die Hochdahler SPD etwas Besonderes einfallen lassen: Sie wird sowohl auf dem Hochdahler Markt wie auch im Subzentrum Sandheide Kinder zum Bemalen hartgekochter Eier einladen. Das macht den Kleinen Spaß und gibt den Eltern Gelegenheit zum „ungestörten“ Einkauf oder zum Plausch mit dem Bürgermeisterkandidaten Detlef Ehlert, der alle Stände besuchen wird.

06Apr/09

Ratsmitglied Uli Schimschock

Uli Schimschock

Uli Schimschock

  • Uli Schimschock
  • geboren: 1954
  • Beruf: Fahrdienstleiter bei der DB
  • Familienstand: verwitwet, eine Tochter namens Lara
  • E-Mail: uli.schimschock@spd-erkrath.de
  • Telefon: 0211-246863
  • Mitglied im Planungs-, Umwelt- und Verkehrsausschuss, zuständig für Lokale Agenda / Nachhaltigkeit, Öffentlichen Nahverkehr

Wie sind sie zur SPD gekommen?

  • Zur SPD kam ich durch die Kanzlerkandidatur von F.J.Strauss im Jahr 1978/79. Dieser Neofaschist musste mit allen legalen Mitteln als Kanzler verhindert werden. Was bekanntlich ja auch gelang.

Seit wann sind Sie bei der SPD?

  • Seit dem 1. April 1979

Was war das beeindruckenste Erlebnis mit SPD für Sie?

  • Die Zeit der rot-grünen Koalition in Erkrath 1994-1999 und die damit verbundenen Projekte Stromnetzübernahme, Bau des BHKW in Hochdahl und der Ausbau des ÖPNV.

Wer ist ihr politisches Vorbild?

  • Die vielen namhaften und namenlosen Menschen die während der Naziherrschaft für ihre politischen Überzeugungen inhaftiert oder ermordet wurden. Sie widerstanden dem Zeitgeist in hervorragender Weise.

Was bedeutet Erkrath für Sie?

  • Erkrath ist meine Heimat, ich fühle mich wohl hier. Die angrenzende Natur ist trotz Autobahn noch halbwegs intakt und ermöglicht mir zu wandern und zu joggen. Das Eisenbahn- und Heimatmuseum in Hochdahl bietet mir die Möglichkeit meinem Hobby, die Erforschung der Eisenbahn-Historie, wohnortnah nachzugehen. Die Versorgung mit Dingen des täglichen Gebrauchs kann fußläufig erledigt werden, ein breites ÖPNV-Angebot, vor allem auch durch den Bürgerbus (bei dem ich selbst als Fahrer aktiv bin), schafft umweltfreundliche Reisemöglichkeiten zu den größeren Städten.

Was ist ihr wichtigstes politisches Ziel?

  • Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen durch nachhaltiges Wirtschaften.

Wo muss mehr Geld investiert und wo mehr Geld eingespart werden?

  • Investitionen in Nachhaltigkeit sind sinnvoll. Einsparmöglichkeiten ergeben sich durch das Unterlassen aller nicht nachhaltiger Aktivitäten.

Wie ist ihre Vision von einem Erkrath 2025?

  • Die liebenswerte, weil nachhaltige Gemeinde.

Welche Rolle spielt ihre Familie im Wahlkampf?

  • Meine Familie spielt in meinem Leben eine sehr große Rolle, ohne sie könnte ich meine und unsere politischen Ziele nicht verfolgen.

Wahlkreis 010 (Wahllokal Hauptschule Freiheitsstraße)

  • Am Brockerberg
  • Am Düsselufer
  • Am Häuschenberg
  • Am Rosenberg
  • Dorper Weg
  • Düsseldorfer Straße
  • Fabershof
  • Freiheitsstraße 11 – 23 und 12 – 22
  • Gertrud-Küpper-Straße
  • Gink
  • Gödinghover Weg
  • Heide
  • Hubbelrather Weg
  • Koxberg
  • Morper Allee 1 – 5 und 2 – 14
  • Neanderstraße 1 – 47 und 2 – 32
  • Neubuschenhofen
  • Parkstraße
  • Steinkaule
  • Stindertalweg

Ihre Name

Ihre Email

Betreff

Ihre Nachricht an Uli Schimschock