Daily Archives: 8. April 2009

08Apr/09

Neuer Aufruf für noch mehr Unterschriften gegen CO-Pipeline

Bayer will eine CO-Pipeline von Dormagen nach Krefeld – u.a. durch Erkrath – betreiben, die mittlerweile fast fertig gebaut ist. Der eigentliche Betrieb ist aber vorerst gerichtlich untersagt. Unter anderem deshalb, weil das Gericht Zweifel an der Verfassungsmäßigkeit des Enteignungsgesetzes (wegen möglicherweise fehlender Allgemeinwohlinteressen der Leitung einer Privatfirma) und der Sicherheitskonzeption für die Leitung hat. Nun versucht die Landesregierung unter Ministerpräsident Rüttgers durch einen – sehr fadenscheinigen – Vertrag mit Bayer das Allgemeinwohlinteresse des Projekts darzustellen. Und Bayer klagt auf sofortige Inbetriebnahme der Leitung.

Die SPD unterstützt die Bürgerinitiativen, die sich gegen Bau und Betrieb der Leitung wehren. Bürgermeisterkandidat Detlef Ehlert und Peer Steinbrück sind entschieden gegen die CO-Leitung. Ehlert unterstreichte daher den nachfolgenden Aufruf der Interessengemeinschaft Erkrath ausdrücklich und bittet ihn zu befolgen!

IG Erkrath

Interessengemeinschaft

Wolfgang Cüppers (1. Vorsitzender)
Immermannstr. 2
40699 Erkrath

Tel:  +49 21 04 – 9538 88
Fax: +49 21 04 – 9538 89
Handy: 0172 – 29 66 535

mail@ig-erkrath.de
http://www.ig-erkrath.de

gez. Wolfgang Cüppers

Wir würden uns freuen, wenn Sie unseren Aufruf veröffentlichen!

Wir versichern, dass wir keine Daten weitergeben und alles Vertraulich behandeln.

Daher gibt es die Möglichkeit einer Online-Unterschrift unter www.ig-erkrath.de

Alle Bürger, die auch dieser Meinung sind und unseren sogenannten Volksvertretern zeigen möchten, dass der Bürger sich nicht mehr alles gefallen lassen will, sollten das auch zum Ausdruck bringen.

„Die Interessengemeinschft (IG) Erkrath ruft auf Grund der aktuellen Ereignissen mit dem Umgang der Bürger durch die Bezirks- und Landesregierung und auch Bayer nochmals alle Bürger auf, die gegen eine Giftgasleitung (CO-Pipeline) zu Unterschreiben. Wir wollen nicht nur diese CO-Pipeline durch den Kreis Mettmann nicht, sondern generell keine in ganz Deutschland.

08Apr/09

Richard und Angelika Voges treten ins zweite Glied zurück

„Unglaublich. Geht nicht. Aber sie machen doch, dass es geht. Die Voges haben den kleinsten, vor allem: feinsten Karnevalsverein der Welt über so lange Zeit geführt und Karneval in unserem liebenswerten Dorf wieder heimisch gemacht, sogar als Exportschlager nach Düsseldorf gebracht (jedenfalls ins Eselsland nach Unterbach), dass es mir schwer fällt das zu glauben“, sagt Detlef Ehlert. Der Bürgermeisterkandidat der SPD ist überrascht, dass nun andere Narren in vorderster Reihe für die Letzten Hänger stehen. Aber sie – die Eheleute Voges – haben auch das geschafft. Sie haben für eine geordnete Nachfolge gesorgt. Dafür dankt Ehlert den Beiden persönlich sehr herzlich. Im Interesse des Vereins, des Brauchtums und ihnen auch sehr persönlich.

„Erkrath, dreimal Helau, Erkrath Helau, Erkrath Helau, kann ich,“ sagt Ehlert,  „da nur skandieren. Und wir sehen uns wieder am 9. Mai zur Verleihung der Ehrensenatorenwürde im Doppelpack an Angelika und Richard Voges!“

Zugleich gehen Glückwunsche und beste Grüße für die Zukunft an die neuen „Chefs“, an Dieter Schumacher als Vorsitzenden und an Schatzmeister Heinz Hurstjes sowie an die Beisitzer Brigitte Küsters und Richard Swatkowski!

Detlef Ehlert