Gastbeitrag: Museumstag im Lokschuppen

Museumstag im Lokschuppen

Kooperation mit NEANDERART beginnt

Am Sonntag, den 24.05.09 ist der nächste Öffnungstag des Eisenbahn- und Heimatmuseums. Von 11-17 Uhr sind die Tore geöffnet. Erstmals stellen Künstler der Gruppe NEANDERART zusätzlich zur Dauerausstellung über die Geschichte der ersten Eisenbahn Westdeutschlands ihre Kunstwerke im Lokschuppen aus. Unter dem Arbeitstitel Various & Some People werden Bilder und Papiercollagen zu sehen sein.

Iwona Sdunek widmete sich 2003 aktiv der Malerei, zuerst mit Öl später wechselte Sie zur Acrylfarbe. Durch diesen Wechsel konnte Sie Ihre Ideen schneller umsetzen und erzielte eindrucksvollere Bilder.

Ralf Buchholz, Mitbegründer der NEANDERART setzt in seinen Bildern vorrangig auf das Spiel mit unterschiedlichen Materialien. Die Serie ,,Some People“ sind vorwiegend Pappcollagen von Menschen in unterschiedlichen Situationen.

„Wir werden mehrmals im Jahr Künstler der Gruppe NEANDERART präsentieren, um dadurch die Museumstage attraktiver zu gestalten“, sagte Udo Kampschulte (1. Vorsitzender des Museumsvereins)

Die Mettmanner Modellbahnfreunde zeigen ihre Modulanlage und haben für Kinder eine Mitspielgelegenheit aufgebaut.

Der reichhaltige Eisenbahn-Flohmarkt der Archiv-Mitarbeiter ist eine Fundgrube für jeden Fan.

Im Außenbereich kann in einem Museumswaggon die Geschichte des Fahrweges der Eisenbahn erkundet werden.

Eintritt 2€.

2 thoughts on “Gastbeitrag: Museumstag im Lokschuppen

  1. Immer gern, lieber Herr Kampschulte, ich bin doch auch eher für das Positive zu haben! Und wenn sich in der Kulturszene was tut, ist das doch erfreulich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.