Vor Ort die Probleme der Anwohner in Kempen kennen lernen

„Vor Ort die Probleme der Anwohner in Kempen kennen lernen“. Das war das Anliegen von Sabine Schimke am vergangenen Montag. Daher lud sie zu einem Info-Stand in Kempen mit aktuellem Kartenmaterial ein. Und zahlreiche Anlieger nutzen die Gelegenheit. Sowohl die „großen Themen“ wie Co-Pipeline, Lärmschutz A3 und Baugebiet „Kleines Bruchhaus“, als auch Fragen wie „Kommt eine Disko nach Bruchhausen?“, „Gibt es bald eine Fußgängerquerung über die Max-Planck-Straße?“, „Kann die Pollerabsperrung im Dahlienweg verbessert werden?“ und viele mehr wurden lebhaft diskutiert. Einige Fragen konnten von Sabine Schimke direkt beantwortet werden, andere hat sie sich zur weiteren Nachforschung notiert. Gemeinsam mit der Stadtverwaltung ist demnächst eine Begehung geplant. Dazu werden die Anwohner wieder eingeladen. Auch wer in der Zwischenzeit Fragen oder Anliegen hat, kann sich direkt an Sabine Schimke wenden. Sie ist telefonisch unter 02104-36223 oder per Mail an Sabine.Schimke@spd-erkrath.de zu erreichen.

Schreibe einen Kommentar