310 Jahre Mitgliedschaft in der SPD: Grund für jede Menge Stolz!

 
 
 

Bei der Jubilahrehrung in Hochdahl: Ludwig Hahn, Harald Lutter, Landtagskandidat Matthias Engel, Stellv. Bürgermeisterin Edeltraud van Venrooy, Ortsvereinsvorsitzender Diethelm Beer, Heinz Ostwald, Georg Finkbeiner, Hans Günter Duwe

Bei der Laudatio auf längjährige Mitglieder gab sich Landtagskandidat Matthias Engel überzeugt: Wir stellen die nächste NRW-Regierung. Entsprechend optimistisch war die Stimmung während der Jubilarehrung der Hochdahler SPD.

Ein seltenes Ereignis konnte der SPD Ortsverein Hochdahl feiern: Drei Jubilare wurden für jeweils 50 Jahre Mitgliedschaft und weitere vier für je 40 Jahre Treue zur SPD geehrt. Urkunde, goldene Nadel und Blumen für ein halbes Jahrhundert in der SPD erhielten Karl-Ludwig Hahn, ehemals Bezirksschornsteinmeister und Mitglied im Hochdahler Gemeinderat von 1972 bis 1976; Harald Lutter wurde schon 1952 Mitglied der Falken, war Stadtassessor in Kaiserslautern und Bürgermeister von Limburger Hof bevor er 1972 bis zur Pension Kanzler der Fachhochschule Düsseldorf war; Heinz Ostwald war Mitarbeiter des hiesigen Ordnungsamts, hat sich besonders eingesetzt für von Obdachlosigkeit bedrohte junge Familien, Mitbegründer des DLRG Hochdahl und Organisator des Schulschwimmsports in Hochdahl. Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt ebenfalls mit Urkunde, Nadel und Blumen Hans Günter Duwe, von 1985 bis 2004 Ratsherr, engagiert beim Aufbau der Städtepartnerschaft mit England und Frankreich, 20 Jahre im Aufsichtsrat der Stadtwerke, Vorsitzender des Sportverbandes und des Madrigalchors, IG-Metall-Mitglied und stellvertretender Betriebsratsvorsitzender bei Mannesmann Hilden sowie viele Jahre tatkräftiges Mitglied im Ortsverein Hochdahl; Georg Finkbeiner war Leiter einer Sonderschule für geistig Behinderte im Kreis Freudenstadt, dort auch GEW-, Rats- und SPD-Vorstandsmitglied sowie Landtagskandidat in Baden-Württemberg. In Hochdahl ist er Presbyter der evangelischen Kirchengemeinde. Schließlich galt die Ehrung Brigitte und Jürgen Hampel. die nicht persönlich anwesend sein konnten. Der aktive IG-Chemie-Gewerkschafter und Ex-Betriebsrat, der heute nicht nur in der AG 60 plus der Erkrather SPD tätig ist, sondern auch als Stadtverbandskassierer die Finanzen der Erkrather SPD in Ordnung hält, wirkt vor allem als Chef des Bürgerbusvereins Erkrath dafür, dass insbesondere auch älteren Mitbürgern in unserer Stadt ermöglicht wird, ohne eigenes Auto und gegen kleines Entgelt zwischen Wohnung und Einkaufs- oder Arztbesuch zu „tingeln“. Tatkräftig unterstützt wird Hampel bei all diesen Aktivitäten durch seine Frau Brigitte, die sich nicht nur dort als unermüdliche und charmante Arbeiterin erweist.

Bei der Laudatio auf die Jubilare fand SPD-Landtagskandidat Matthias Engel persönliche Worte, die deutlich machten, dass er auch als angehender Landespolitiker Interesse an dem Schicksal der einzelnen Menschen hat.

Ortsvereinsvorsitzender Diethelm Beer und seine Stellvertreterin Edeltraud van Venrooy überreichten Geschenke und waren voller Stolz und Anerkennung, 310 Jahre Parteigeschichte in Persona zu gratulieren. Bei dem anschließenden gemeinsamen Abendessen im Restaurant La Terrazza zeigte sich, was den Ortsverein Hochdahl zusammenhält: Solidarität und Verbundenheit.

Besonderen Respekt für eine solch hohe Zahl an Jahren der Verbundenheit gegenüber der Sozialdemokratie bezeugten als Gäste auch Dieter Becker, der Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Erkrath und der Fraktionsvorsitzende Detlef  Ehlert. 

Bilder zum Fest gibt es hier: http://www.spd-hochdahl.de/index.php?nr=29765&menu=1&__hochdahl=926289451b9f7b2479f86d3918cb33a5

(Text in Anlehnung an www-spd-hochdahl.de) 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.