Klaus Wiescher neu im Stadtrat

Neu in der Ratsfraktion ist er „nur“ als Ratsmitglied, Klaus Wiescher, 60-jähriger Kriminalbeamter vom Kirchberg: In der Ratssitzung am 29. Juni wurde er als Ratsmitglied verpflichtet, er rückt für Christian Hellwig-Malberg in das Kommunalparlament nach. Juso-Vorsitzender Hellwig-Malberg ist der Liebe wegen nach Köln verzogen und musste daher sein Ratsmandat nieder legen.

Wiescher vertrat die SPD zuvor schon als Sachkundiger Bürger im Ausschuss für Schule und Soziales und wird künftig zusätzlich im Bereich des Jugendhilfeausschusses und im Rechnungsprüfungsausschuss tätig sein.   

Fraktionsvorsitzender Detlef Ehlert empfing den neuen Ratskollegen traditionell mit der roten Rose, die alle Ratsmitglieder zur Begrüßung im Stadtparlament erhalten.

Der Dank der SPD ging an Chrisitan Hellwig-Malberg, der Weggang des jüngsten Ratsmitgliedes der Sozialdemokraten ist ein herber Verlust, aber so Stadtverbandsvorsitzender Volker Teich dazu: „wo die Liebe hinfällt… Christian wünschen wir persönlich viel Glück, er wird sicher schon bald seinen neuen Ortsverein in Köln mit seinen Ideen und seiner Krativität bereichern.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.