Monthly Archives: Februar 2011

21Feb/11

Klaus Hänsch liest aus „Kontinent der Hoffnungen“

Europa – ein lebendiger Organismus


Klaus Hänsch bei seiner Lesung in Hochdahl.

Es war ein langer Abend mit viel Applaus für Klaus Hänsch, der aus seinem Buch „Kontinent der Hoffnungen – Mein europäisches Leben“ in Hochdahl las. Dass Europa von Menschen gestaltet wird und keine blutleere Bürokratie ist, dafür ist Hänsch ein lebendiges Zeugnis.

Dicht gedrängt war die Zuhörerschaft in der Buchhandlung Weber. Hänsch war gut gelaunt und wechselte bei seiner Lesung zwischen persönlichem Vortag und Zitaten aus seinem Buch. Seit 1979 EU-Abgeordneter und von 1994 bis 1997 Präsident des Europaparlaments zeichnete er in plastischen Bilder den Spagat zwischen der Parlamentsarbeit und der politischen Arbeit in seinem Wahlkreis, der von Erkrath bis ins Ruhrgebiet reichte.

Er erzählt vom wohlwollenden Interesse für Europa an der Basis und der Notwendigkeit, bei der Parlamentsarbeit das Große und Ganze im Blick zu behalten, auch wenn man „ja stets von einem bestimmten Land ins Parlament geschickt worden ist“. Stolz ist Hänsch darauf, dass sich die Europäer als einzige weltweit ein überstaatliches Parlament geschaffen haben. Allerdings befürchtet er bei den Überlegungen, weitere Staaten – insbesondere die Türkei – in die EU aufzunehmen, dass Europa das auseinanderreißen könnte.

In der anschließenden lebhaften Diskussion kamen alle aktuellen Themen zur Sprache, die Europa gerade umtreibt: Flüchtlingsdrama aufgrund des politischen Wandels in Nordafrika, die Währungssicherheit und natürlich das Verhalten Berlusconis. Hier beruhigte Hänsch mit einem Schmunzeln sein Publikum: „Das werden die italienischen Frauen schon regeln.“

Übrigens ist Hänschs Europa-Buch, erschienen beim Dietz-Verlag, fast ausverkauft. Gegenwärtig arbeitet er an einer zweiten Auflage, in der auch die aktuellen Entwicklungen berücksichtigt werden.

(Text und Fotos: R.H., SPD-Ortsverein Hochdahl)

Hänschlesung/Saal
Ein großes Publikum in der Buchhandlung Weber …

Hänschlesung/Zuhörer
… verfolgte aufmerksam Klaus Hänschs Ausführungen.

18Feb/11

Versprechen eingelöst: Kinder besuchen Schokoladenmuseum in Köln

Peter Urban und die Preisträger im Schokoladenmuseum

SPD-Ratsmitglied Peter Urban hatte im Herbst erneut die Kinder in seinem Wahlkreis Sandheide aufgerufen, die „Früchte des Waldes“, also Eicheln und Kastanien, zu sammeln.

 Wie im Vorjahr auch sollten die gesammelten Mengen im Wildgehege Neandertal als Winterfutter abgegeben werden.

 Vielleicht lag es am Termin mitten in den Herbstferien, aber da die Zahl der teilnehmenden Kinder 2010 deutlich hinter des des Vorjahres zurück geblieben war, hatte sich Urban kurzfristig entschlossen, nicht nur die drei erfolgreichsten Sammler zu „prämieren“, sondern alle Kinder, die mitgemacht hatten, zu einem Besuch des Kölner Schokoladenmuseums einzuladen.

 Jetzt war es soweit: Am Donnerstag waren Urban und die ihn unterstützende Sabine van de Griend-Lahnstein von der SPD mit fünf Kindern im Schoko-Paradies in der Domstadt.

Der Wunderbaum: Schokolade fließt in Strömen..Fast 2 Stunden lang erfuhren die Kinder alles über das Produkt Schokolade: Wo die Kakao-Bohnen wachsen, wie die Pflanze aussieht, Zutaten, Herstellung und natürlich fehlte auch das Probieren nicht!

Für  Marek, Joschka, Antonia, Jasmin und Ikram wird der Besuch unvergesslich bleiben; nicht dabei sein konnte wegen Krankheit die kleine Jennifer. Sie erhält aber von Urban zum Trost eine Köstlichkeit aus dem Museum (Schokoladen-Nudeln). Und sie wird mit dabei sein, wenn es im März ins Wildgehege gehen wird, wo Teil 2 des von Urban ausgesetzten Preises auf die Kinder wartet.

11Feb/11

Peer Steinbrück auf Tour

Peer Steinbrück auf Pose, hier mit - v.j. - Hasso von Blücher und Constanze Paffrath, Geschäftsführern der Neuen Mitte Erkrath, sowie Georg Krautwurst, Chef von BK-Plan, und dem SPD-Ortsvereinsvorsitzenden von Erkrath, Dieter Becker

Steinbrück auf Pose, hier mit - v.j. - Hasso von Blücher und Constanze Paffrath, Geschäftsführern der Neuen Mitte Erkrath, sowie Georg Krautwurst, Chef von BK-Plan, und dem SPD-Ortsvereinsvorsitzenden von Erkrath, Dieter Becker

Peer Steinbrück, der SPD-Bundestagsabgeordnete für den Südkreis Mettmann, ist am Montag in seinem Wahlkreis „auf Tour“. In den Mittagstunden verschafft er sich einen kurzen Überblick über den Baufortschritt auf dem Pose-Gelände. Die Planungen für die Neue Mitte Erkrath hatte er sich letztes Jahr ausführlich von Georg Krautwurst und Hasso von Blücher vorstellen lassen (sh. Bild).

Anschließend besucht Steinbrück die Caritas-Begegnungsstätte in der Gerberstraße in Erkrath.

Von 14.00 bis 16.00 Uhr führt er dort eine Bürgersprechstunde durch. Mit dabei ist der SPD-Ortsvereinsvorsitzende von Erkrath, Ratsmitglied Dieter Becker (rechts im Bild). Interessierte sind herzlich willkommen.

Die beiden Sozialdemokraten sind in Alt-Erkrath auch telefonisch unter 0211-243553 zu erreichen.

10Feb/11

Klaus Hänsch liest in der Buchhandlung Weber

Klaus Hänsch, ehemaliger Präsident des EU-Parlaments und lang­jähriger Europa­parlamen­tarier, stellt sein neues Buch „Kontinent der Hoffnung“ am 18. Februar um 19 Uhr in der Buchhandlung Weber, Hochdahler Markt, vor.

Das heutige Europa ist kein Gebilde lediglich für Wirtschaftsprofiteure. Der ehemalige Präsident des Europaparlaments und langjährige sozialdemokratische EU-Abgeordnete Klaus Hänsch zeichnet in seinem jüngsten Buch “Kontinent der Hoffnung” Europa als unser aller Heimat, von der wir wirtschaftlich und sozial profitieren und uns kulturell zuhause fühlen können. Der SPD-Ortsverein Hochdahl hat für Freitag, 18. Februar, den Erkrather Mitbürger und verdienten Europapolitiker gebeten, seine Sicht auf unseren Kontinent in der Buchhandlung Weber am Hochdahler Markt vorzustellen. Eingeladen sind alle Bürgerinnen und Bürger, Klaus Hänsch im Anschluss an seine Lesung, die um 19 Uhr beginnt, zur Entwicklung Europas Fragen zu stellen und mit ihm über die weitere Entwicklung zu diskutieren. Um eine Anmeldung bei Diethelm Beer, Telefon 02104-39590, wird gebeten.

Zum Buch:

Kontinent der Hoffnungen  
Mein europäisches Leben
Mit sprachlicher Eleganz und viel Humor erzählt der ehemalige Präsident des Europäischen Parlaments Klaus Hänsch, wie in Straßburg und Brüssel Politik gemacht wird und wie Europa sein Leben prägte. Seine einfühlsamen Erinnerungen erlauben einen Blick in die Seele des „Kontinents der Hoffnungen“ und hinter die Kulissen komplizierter Entscheidungsprozesse. So manches Vorurteil gegen „die in Europa“ bleibt da auf der Strecke.

Biographie:

Der im schlesischen Sprottau geborene Sozialdemokrat beantwortet die Frage nach der Bedeutung Europas zunächst mit einer eigenen Geschichte: Seine Familie floh 1945 aus dem heutigen Polen. Er wuchs in Flensburg auf, studierte in Paris und wurde 65 Jahre später Ehrenbürger von Szprotawa, seiner Geburtsstadt. Hänschs Botschaft: Europa hat die Gegnerschaften von Krieg und Nachkriegszeit überwunden und muss sich nun gemeinsam seiner globalen Verantwortung stellen. Und die Menschen erkennen, dass sie politisch und wirtschaftlich von einer starken EU profitierten. Während seiner Zeit in Straßburg entwickelte sich das einst machtlose Europäische Parlament zu einer Schaltstelle der europäischen Willensbildung.

Klaus Hänsch ist seit 1964 Mitglied der SPD , deren Unterbezirk Mettmann er von 1972 bis 1986 vorsaß.

Klaus Hänsch war von 1979 bis 1994 und von 1997 bis 2009 Mitglied im Ausschuss für Auswärtige Angelegenheiten, Menschenrechte, Sicherheits- und Verteidigungspolitik sowie zwischen 1984 und 1994 und 1997 und 2009 Stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Konstitutionelle Fragen des Europäischen Parlaments. Von 1987 bis 1989 war er Vorsitzender der Delegation des Europäischen Parlaments für die Beziehungen zu den Vereinigten Staaten von Amerika.

Klaus Hänsch bei seiner Verabschiedung als aktiver Parlamentarier, hier mit dem damaligen Bundesfinanminister, Peer Steinbrück, mit Hänschs Nachfolgerin im Parlament Petra Kammerevert, und Stadtratsfraktionsvorsitzendem Detlef EhlertKlaus Hänsch war zwischen 1994 und 1997 Präsident des Europäischen Parlaments. Während seiner Amtszeit bewirkte er zahlreiche interne Reformen des Europäischen Parlaments. Sein größter Erfolg war die Einführung der öffentlichen Anhörungen der einzelnen designierten Kommissare im Parlament vor dessen Vertrauensabstimmung über die gesamte Kommission.

Von 2002 bis 2003 vertrat er das Europäische Parlament im Präsidium des Konvents zur Zukunft Europas und war dort als einziger Deutscher maßgeblich am Entwurf der Verfassung für Europa beteiligt. Danach vertrat er das Europäische Parlament bei der sich daran anschließenden Regierungskonferenz über den Verfassungsvertrag.

Außerdem engagiert sich Klaus Hänsch im Kuratorium des Europäischen Jugendparlaments in Deutschland e. V. und ist Mitglied der Europa-Union Parlamentariergruppe Europäisches Parlament .

Weiterhin ist Klaus Hänsch Mitglied des Verwaltungsrats der École nationale d’administration (ENA) in Frankreich und des Wissenschaftlichen Direktoriums des Instituts für Europäische Politik in Bonn.

01Feb/11

Ministerin Löhrmann zur Schule der Zukunft

Schulministerin Sylvia LöhrmannWas macht Schule heute aus? Sinkende Schülerzahlen, Schulstrukturen im Umbruch, längeres gemeinsames Lernen, neun oder acht Jahre bis zum Abitur, kleinere Klassen, Forderungen nach mehr Lehrerinnen und Lehrern –  das sind ein paar Stichworte von vielen für Diskussionen zum Thema Bildung und Ausbildung unserer Kinder und Jugendlichen.

Auch in Erkrath stehen mit der Verabschiedung des Schulentwicklungsplanes wichtige Weichenstellungen für die nächsten Jahre an.

Denn darum geht es: Um die Beste Bildung für Alle, um die Zukunft unserer Kinder.

Gemeinsam mit der Schulministerin – und zugleich Stellvertretenden Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-Westfalen – Sylvia Löhrmann (Bündnis 90/Die Grünen) und dem Vorsitzenden des Schulausschusses im Landtag, Wolfgang Große-Brömer (SPD), wollen wir über die Schule der Zukunft sprechen.

Wolfgang Große-Brömer, MdLDazu laden wir alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich ein!

Die Veranstaltung findet statt im Bürgerhaus Hochdahl, Sedentaler Straße 105. Termin ist Mittwoch, der 9. Februar 2011. Wir freuen uns auf Sie!

Ihre Gastgeber sind der Stadtverband Erkrath der SPD und der Erkrather Ortsverband von Bündnis 90/Die Grünen (sh. auch www.gruene-erkrath.de/)