Bürgermeister hat Tore trotz unseres Dringlichkeitsantrages bereits entfernen lassen!

Eben im Stadtrat sind alle Fraktionen dem SPD-Antrag gefolgt, unverzüglich die Satzung zu ändern, damit Ballspielen auf dem Schulhof für die Schulkinder, aber auch nachmittags auch für die „Öffentlichkeit“ wieder möglich gemacht wird. Leider hat die Verwaltung in weiter vorauseilendem, vermeintlichem Gesetzes-Gehorsam die Tore bereits wegnehmen lassen, statt wenigstens die Ratssitzung abzuwarten. Das ist eine Unverschämtheit, aber leider so geschehen.

One thought on “Bürgermeister hat Tore trotz unseres Dringlichkeitsantrages bereits entfernen lassen!

  1. Unfassbar!
    Nur weil Anwohner an der Grundschule Millrather Weg der beschämenden Auffassung sind, Kinder wären zu laut , wird denen die Möglichkeit zum Spielen genommen. Wo soll unsere Gesellschaft denn enden. Kinderlärm und Kinderlachen gehört zum Leben und bedeutet Leben! Waren diese Menschen nicht auch einmal jung ? Wurde da auf sie auch so reagiert ? Warum wohnen Sie in der Nähe einer Grundschule und nicht in der Einöde wo sie nicht gestört werden? Wahrscheinlich wollen Sie ihre Bedürfnisse ( kurze Wege , möglicherweise günstige Miete oder Kaufpreis etc. ) entsprechend befriedigt sehen. Ebenso unfassbar ist die schnelle Reaktion der Verwaltung bei Kinderlärm. Dort ist es auf einmal möglich innerhalb kürzester Zeit nicht nur zu reagieren, sondern auch die Tore ab zu flexen, was meiner Meinung nach Eigentumsbeschädigung bedeutet. Ein Gespräch mit allen Beteiligten wäre weitaus sinnvoller gewesen, bedeutet aber auch etwas Geschick und etwas mehr Zeitaufwand. In Fällen hochstehender Gehwegplatten im Bereich u.a. Schildsheider Str. , welche gepaart gehen mit einer möglichen Verletzungsgefahr wird nichts unternommen. Mein Fazit ist dann auch Kinderlärm bzw. spielende Kinder sind in Erkrath als weitaus gefährlicher ein zu stufen als Stolperfallen !!!
    Hier bleibt als Bürger nichts anders als Fremdschämen !!!

Schreibe einen Kommentar