Noch kein „grünes Licht“, aber ein Hoffnungsschimmer…

Bahnschranke in Hochdahl

Heute im Planungs- und Verkehrsausschuss hat sich der Vertreter der Deutsche Bahn Netz AG noch nicht erweichen lassen: Die Schranke am Haltepunkt in Hochdahl müsse „ohne schuldhaftes Zögern“ geschloassen werden… Aber, so schränkte er ein, es gehe um eine Entscheidung von vier Kreuzungsprojektpartnern… Die Stadt und der Kreis Mettmann sowie der Landesbetrieb Straßen sind drei, von denen Detlef Ehlert und die SPD überzeugt sind, so der SPD-Fraktionsvorsitzende, „dass wir sie unter einen Hut kriegen – dann liegt es jetzt allein an der Bahn einzulenken und die Schranke zumindest so lange offen zu halten, bis die Rampe auf der Südseite gebaut sein wird!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.