Daily Archives: 22. Mai 2014

22Mai/14

Autobahnkreuz Hilden mit höchstem Lärmschutzstandard sanieren

Detlef Ehlert

Detlef Ehlert

Der Stadtrat fordert die Einhaltung des Lärmaktionsplans für Erkrath: Autobahnkreuz-Neubau AK Hilden soll in lärmschützender Bauweise geplant und erstellt werden. Das beschloss das Kommunalparlament in seiner letzten Sitzung einstimmig auf gemeinsamen Antrag aller Fraktionen. Detlef Ehlert hatte in Abstimmung mit den anderen Fraktionsvorsitzenden einen Beschlusstext erstellt, der von Landesregierung und Straßenbaubehörden bzw. dem Landesbetrieb Straßen verlangt,

–          Alle Planungsschritte für den Neubau des maroden Kreuzungsbauwerks in einem Planfeststellungsverfahren zu bündeln, das höchsten Lärmschutzansprüchen genügen müsse,

–          die wesentlichen Planungsergebnisse in einer Bürgerversammlung der Öffentlichkeit zu präsentieren,

–          den lange zugesagten Flüsterasphalt auf der A 3 unverzüglich einzubauen.

Die Stadt wird zur Wahrung ihrer Rechtsposition anwaltliche Beratung suchen und sich der Unterstützung ihres Anliegens durch die örtlichen Landtags- und Bundestagsabgeordneten vergewissern.

Die letzten Ratsentscheidungen der jetzt zu Ende gehenden Wahlperiode wurden sämtlich einstimmig getroffen. So auch diese wichtige Positionierung in Bezug auf die Sanierung der Autobahnkreuzung. Dazu gibt es erste bekannt gewordene Überlegungen, aus dem derzeitigen „Ohr“ bzw. dem Kleeblatt der Autobahnkreuzung aus A 3 und A 46 eine Brückenkonstruktion mit „Überfliegern“ zu machen. Dann würden die Ein- und Ausfädelungsspuren in Höhen von bis zu 7 Metern stattfinden. Demgegenüber erwartet der Stadtrat aber von „Unterfliegern“, also über unterirdische Rampen und Tunnel auszuführende Spuren, weniger Lärm- und bessere Schallschutzmöglichkeiten für die nahe gelegenen Wohngebiete in Erkrath und in Hilden.

22Mai/14

Marokkanisch-Libanesischer Kulturverein wirbt für Wahl zum Integrationsrat

von rechts: Marleen Buschmann, Sabine Lahnstein, Peter Urban, Imad Omairat, Manfred Krick und weitere Gäste

von rechts: Marleen Buschmann, Sabine Lahnstein, Peter Urban, Imad Omairat, Manfred Krick und weitere Gäste

Peter Urban und Imad Omairat hatten eingeladen und mehr als 50 Besucher kamen spontan zum Haus des Marokkanisch-Libanesischen Kulturvereins in der Sandheide. Es ging darum, für

die Wahlen zum Integrationsrat am kommenden Sonntag zu wählen. Dessen Mitglieder werden gemeinsam bestimmt mit den Wahlen zum Stadtrat, zum Kreistag und zur Wahl des Landrates und des Europäischen Parlaments. Wählen dürfen dieses Gremium, das den Stadtrat beraten soll, annähernd 7000 Menschen i erkrath, die (auch) einen nicht-deutschen Pass besitzen.

Viele gute Gespräche rankten sich überdies um Sandheider Themen.

Die Organisatoren konnten auch den SPD-Landratskandidaten Manfred Krick, in der Sandheide begrüßen, außerdem waren auch die SPD-Ratskandidatinnen für die Schildsheide/Eickert, Sabine Lahnstein, und Marleen Buschmann für Hochdahl, mit von der Partie.