Monthly Archives: Oktober 2014

29Okt/14

Herzlichen Glückwunsch an Emmanouil Mountakis !

Emmanouil Mountakis

Emmanouil Mountakis

Emmanouil Mountakis (38) ist der neue Vorsitzende des Integrationsrates der Stadt Erkrath. Die 13 anwesenden Mitglieder des Gremiums wählten den sympathischen Griechen von der „Internationalen Liste der SPD“ einstimmig in das Amt. Mountakis ist verheiratet, hat zwei Kinder. Er arbeitet bei einem großen Cash & Carry-Markt in der Nachbarstadt.

Erster Stellvertretender Vorsitzender ist nun Sergio Brina von der Bündnis 90-/Grünen-Liste, Farida El Khabbachi (SPD-Liste) ist weitere stellvertretende Vorsitzende, Lilli Zhimarin vom IKZ führt auch künftig die Kasse und wird darin unterstützt von Derya Salkim (Internationale Frauenliste).

Emmanouil Mountakis löst als Vorsitzender des Integrationsausschusses Konstantin Lajios ab, der 32 Jahre in der Integrationsarbeit vor Ort im früheren Ausländerbeirat und im Integrationsrat tätig gewesen war. Beigeordneter Ulrich Schwab-Bachmann von der Stadtverwaltung und der Integrationsrat dankten Lajios, der die Sitzung bis zur Wahl des neuen Vorsitzenden geleitet hatte, für sein Engagement und seinen schier unermüdlichen Einsatz.

Der Integrationsrat bestimmte in der ersten Sitzung außerdem seine Vertreter in den Ratsausschüssen der Stadt Erkrath und im Integrationsrat auf Landesebene. Auch erste Überlegungen für das Internationale Frühlingsfest im Jahr 2015 wurden bereits angestellt.

Detlef Ehlert von der SPD beglückwünschte Mountakis und den neuen Vorstand und bot die Fortsetzung der bisherigen, sehr guten Zusammenarbeit an.

25Okt/14

TTIP – Chancen und Risiken – Diskussionsveranstaltung in Mettmann

Diskutieren zu TTIP: Kerstin Griese, Dr. Gerhard Eschenbaum, Tomas Nieber, Jens Geyer, Elisabetz Müller-Witt, Markus Töns, Klaus Müller, vorn links mit dabei auch Bürgermeisterkandidat Detlef Ehlert

Diskutieren zu TTIP: Kerstin Griese, Dr. Gerhard Eschenbaum, Tomas Nieber, Jens Geyer, Elisabetz Müller-Witt, Markus Töns, Klaus Müller, vorn links mit dabei auch Bürgermeisterkandidat Detlef Ehlert (Foto: Toni Nezi)

Die SPD im Kreis Mettmann hat am Freitag in Mettmann eine Diskussionsveranstaltung zum Thema Das Transatlantische Handels- und Investitionsabkommen (TTIP) – Chancen und Risiken – veranstaltet.

Eingeladen waren interessierte Bürger und Parteimitglieder. Insgesamt kamen 120 Teilnehmer zu der hochkarätig besetzten Diskussionsrunde.

Begrüßt wurden die Anwesenden von der SPD Kreisvorsitzenden Kerstin Griese MdB, die Moderation übernahmen die SPD Landtagsabgeordneten Elisabeth Müller-Witt aus Ratingen und ihr Kollege Jens Geyer aus Monheim.

Sehr interessante Kurzreferate zum Thema Freihandelsabkommen kamen von Klaus Müller, Vorstand der vzbv (Verbraucherzentrale Bundesverband) und Dr. Gerhard Eschenbaum, stv. Hauptgeschäftsführer und Leiter der Abt. Außenwirtschaft der IHK Düsseldorf.

Zudem gab es Statements von Markus Töns MdL und Tomas Nieber von der Gewerkschaft IGBCE.

In der anschließenden Fragerunde wurden die eingeladenen Podiumsteilnehmer intensiv von den Gästen zu den Auswirkungen der Freihandelsabkommen im alltäglichen Leben befragt. Chancen und die Risiken aller Freihandelsabkommen, sowie rote Linien wurden beleuchtet.

Die SPD im Kreis Mettmann wird die 2 ½ stündige Diskussion auswerten und einen entsprechenden Antrag zu diesem Thema an die Landes- und Bundes SPD  fertigen. Der ursprüngliche Antrag für diese Diskussionsveranstaltung wurde vom SPD Ortsverein Hochdahl auf dem Kreisparteitag im Juni in Mettmann eingereicht und einstimmig verabschiedet.

Die SPD fordert erneut zu einem transparenten Umgang mit den Freihandelsabkommen auf. Freihandelsabkommen sind grundsätzlich sehr wünschenswert, wenn sie in erster Linie dem Abbau von Handelshemmnissen dienen, allerdings nicht um jeden Preis wenn Standards die wir uns über Jahre erarbeitet haben verloren gehen würden.

24Okt/14

Rampe in Hochdahl doch nicht rechtzeitig fertig

Uli Schimschock

Uli Schimschock

Als wenn wir es geahnt hätten… Wie Uli Schimschock, Planungssprecher der SPD im Erkrather Stadtrat, aus dem Planungs-, Verkehrs- und Umweltausschuss heute mitteilt, ist auf Anfrage der SPD von der Verwaltung berichtet worden, dass der Bau der Fußgängerrampe am S-Bahn-Haltepunkt Hochdahl sich verzögert und jedenfalls nicht im Oktober fertig werden wird. Die Bahn hat zugesagt, so Schimschock, den Bahnübergang/Schranke erst im Januar zuzumachen. Da wird es doch wohl einen Zusammenhang zwischen Fertigstellen der Baumaßnahme und Schließung geben…  ;-(    Für die Fahrgäste und die Menschen, die sonst die Bahngleise queren müssen, leider keine gute Nachricht.

23Okt/14

Nie wieder Auschwitz !

Peer Steinbrück

Peer Steinbrück

Abschlussveranstaltung des Projekts ,,Nie wieder Auschwitz!“ – Peer Steinbrück kommt

Am 31. Oktober wird Peer Steinbrück im Rahmen der Abschlussveranstaltung des vom Integration-Kulturzentrum e.V. im Kreis Mettmann durchgeführten Projektes ,,Nie wieder Auschwitz! Jugendliche gegen Antisemitismus“ in Mettmann mit Jugendlichen über ihre Erlebnisse in Auschwitz, aber auch über die Realitäten eines neuen, mit vielen politischen Extremismen einhergehenden, Antisemitismus diskutieren. Das Publikum ist eingeladen, Fragen an die Jugendlichen oder Herrn Steinbrück zu stellen.
31. Oktober (Freitag), 17:00-18:00 Uhr
Mehrgenerationenhaus Mettmann
Mehrzweckhalle (1. OG)
Am Königshof 17-19
40822 Mettmann
Peer Steinbrück, der ehemalige Bundesfinanzminister, Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen und Kanzlerkandidat der SPD im letzten Bundestagswahlkampf ist zusammen mit Herrn Dr. Klaus Hänsch, eh. Präsident des Europaparlaments, Schirmherr eines von der Integrationsagentur beim IKZ e.V. im Kreis Mettmann durchgeführten innovativen Projektes der politischen Bildung für Jugendliche:
,,Nie wieder Auschwitz! Jugendliche gegen Antisemitismus“
Das Vorhaben, gefördert vom Landesjugendamt Rheinland im Rahmen des Kinder- und Jugendförderplanes des Landes NRW, klärt Jugendliche über die jahrhundertealte Geschichte und Gegenwart der antisemitischen Vorurteile auf und macht erlebbar, wozu Menschenfeindlichkeit praktisch führen kann: zu dem industriellen Massenmord an über sechs Millionen Juden. Das Projekt findet vom 01. September bis zum 31. Oktober in Erkrath und Mettmann statt. Ein wichtiger Bestandteil ist eine Gruppenführung durch das Konzentrationslager Auschwitz.

Kontakt und weitere Informationen zur Veranstaltung:

Anton Friesen, M.A. (Politikwissenschaftler), Leiter der Integrationsagentur beim Integration-Kulturzentrum im Kreis Mettmann e.V.
(Standorte: Talstr. 4, 40822 Mettmann und Schmiedestr. 2, 40699 Erkrath)

E-Mail: anton.friesen@ikz-kreis-me.de
Mobil: 01577 96 80 211

Welt Weit Wir. Das IKZ im Internet: http://www.ikz-kreis-me.de/de/Willkommen
Wir bei facebook: https://www.facebook.com/groups/integration.kultur/
Follower gesucht: https://twitter.com/IKZMettmann

19Okt/14

Kerstin Griese: Jubilarehrung in Hochdahl

Kerstin Griese, Jubilar Klaus Hänsch, Detlef Ehlert (Foto: Adi Franke)

Kerstin Griese, Jubilar Klaus Hänsch, Detlef Ehlert (Foto: Adi Franke)

Die Kreisvorsitzende der SPD, Bundestagsabgeordnete Kerstin Griese schreibt einen Gastbeitrag für die SPD-Erkrath-Homepage:

„Eine ganz besondere Freude und Ehre war es mir, heute Klaus Hänsch für 50 Jahre Mitgliedschaft in der SPD zu ehren. Der ehemalige Präsident des Europäischen Parlaments, 30 Jahre lang Europaabgeordneter, ist auch einer meiner Vorgänger als Vorsitzender der SPD im Kreis Mettmann.

Für mich verkörpert er die europäische Idee: bürgernah, transparent, bodenständig und engagiert kämpft er für Frieden und Menschenrechte und vermag es wie kaum ein anderer, für Europa zu begeistern.

In seiner Dankesrede erzählte Klaus von seinen bewegenden Begegnungen mit Nelson Mandela, der in dem Jahr, in dem Klaus in die SPD eingetreten ist, 1964, zu lebenslanger Haft verurteilt worden ist. Klaus hat ihn später dreimal als Präsident Südafrikas getroffen. Herzlichen Dank, lieber Klaus, für alles, was du für die SPD, für uns im Kreis Mettmann und für Europa getan hast!

Bei bergischer Kaffeetafel im Naturschutzzentrum Bruchhausen habe ich zusammen mit Detlef Ehlert und Klaus Bauer noch weitere Jubilare ehren dürfen: Thomas Steinmann, Marianne Söhnchen und Frank Urban für 25 Jahre und Hans-Ulrich Zastrau für 40 Jahre. Vielen Dank an die SPD in Erkrath und Hochdahl für diese schöne Veranstaltung!“

Die nachstehenden Fotos von Paul Söhnchen zeigen – von links – Frank Urban, Thomas Steinmann, Marianne Söhnchen, Kerstin Griese, Detlef Ehlert und Klaus Bauer, dann – wie oben – Kerstin Griese, Jubilar Klaus Hänsch, Detlef Ehlert und im Garten des Naturschutzzentrums sind zu sehen Hans-Ulrich Zastrau, Klaus Bauer, Landtagsabgeordneter Manfred Krick, Marianne Söhnchen, Frank Urban, Klaus Hänsch, Thomas Steinmann, Kerstin Griese und Detlef Ehlert

Kerstin Grieses Foto

Kerstin Grieses Foto
Kerstin Grieses Foto
17Okt/14

SPD ehrt Jubilare

Er war Präsident des Europäischen Parlaments: Dr. Klaus Hänsch

Er war Präsident des Europäischen Parlaments: Dr. Klaus Hänsch

Ein ganz besonderes Ereignis, eigentlich ein Doppel-Event, feiert die SPD-Erkrath am Samstag, 18. Oktober, im Naturschutzzentrum Bruchhausen: Die Partei ehrt langjährige Mitglieder und bedankt sich für ihre Treue und ihr Engagement in der SPD. Das sind in diesem Jahr:

Dr. Klaus Hänsch – 50 Jahre
Hans-Ulrich Zastrau – 40 Jahre
Erika Svoboda 40 Jahre
Michael Hartmann – 25
Thomas Steinman- 25
Marianne Söhnchen – 25
Reinhart Teich – 25
Frank Urban – 25

Die Kreisvorsitzende der SPD und Bundestagsabgeordnete, Kerstin Griese, wird dazu die Laudatio halten.

In der vergangenen Ratsperiode sind aus den Reihen der SPD-Ratsfraktion ausgeschieden bzw. kandidierten nicht erneut zum Stadtrat

Christian Hellwig-Malberg, Klaus Wiescher, Sabine Schimke, Diethelm Beer und Edeltraud van Venrooy.

Der Fraktionsvorsitzende und Bürgermeisterkandidat, Detlef Ehlert, wird seine früheren KollegInnen verabschieden.

 

16Okt/14

Dieter (Timo) Kremerius ist Vorsitzender des Seniorenrates

Dieter Kremerius

Dieter Kremerius

Bei der konstituierenden Sitzung des Erkrather Seniorenrates wählten sechs von zehn Mitgliedern des Gremiums jetzt Dieter (Timo) Kremerius zum Vorsitzenden. Er setzte sich damit gegen Joachim Nentwich durch, auf den vier Stimmen entfielen.

Zur stellvertretenden Vorsitzenden wurde Jutta Kolwitz bestimmt, für Schriftführungsaufgaben ist Jörgen Olaf Heide zuständig, die Kasse verwaltet Heinz Kurtz.

Detlef Ehlert, Fraktionsvorsitzender der SPD, war als Gast bei der Versammlung dabei: „Wir gratulieren den Gewählten und wünschen ihnen ein gutes Händchen bei der Wahrnehmung der Interessen der lebensälteren Menschen in unserer Stadt“, er freue sich auf die Zusammenarbeit mit dem Seniorenrat und dessen Vertretern in den Ausschüssen des Stadtrates.

16Okt/14

Adi Franke einstimmig als AG Sechzig plus-Vorsitzender bestätigt

Im Gespräch... Dr. Anna Stratmann-Gnändiger, Brigitte Hampel, Adi Franke, Detlef Ehlert, Horst Esselborn

Im Gespräch… Dr. Anna Stratmann-Gnändiger, Brigitte Hampel, Adi Franke, Detlef Ehlert, Horst Esselborn

Herzlichen Glückwunsch an Adi Franke und sein Team im Vorstand der Arbeitsgemeinschaft der lebensälteren Mitglieder der SPD in Erkrath! Am 14. Oktober 2014 hat die Arbeitsgemeinschaft turnusgemäß einen neuen Vorstand gewählt. Dem gehören die “alten” Mitglieder wiederum an, die jeweils einstimmig bestätigt wurden. Verstärkt wird die Gruppe jetzt von Sigrid Koch und Horst Esselborn.

Der Vorstand besteht daher nun aus dem alten wie neuen Vorsitzenden Adi Franke und seinen KollegInnen Dieter Becker, Horst Esselborn, Brigitte und Jürgen Hampel, Sigrid Koch und Ulla Petarus.

"Alt" & jung bei Sechzig  vereint...

„Alt“ & jung bei Sechzig + vereint… Mit dabei Ulrike Haase, Stellvertretende SPD-Kreisvorsitzende, und Lena, des Bürgermeisterkandidaten Detlef Ehlert Tochter

 

15Okt/14

Bürgermeisterkandidat Detlef Ehlert im Lokalanzeiger

Nikolas Golsch schreibt im aktuellen Lokalanzeiger Erkrath:

|

0

Wird er Bürgermeister?
Wird er Bürgermeister?

Detlef Ehlert geht für die SPD bei der Bürgermeisterwahl 2015 ins Rennen. FOTO: Nikolas Golsch
Erkrath. Wie schon 2009 tritt auch im kommenden Jahr Detlef Ehlert für die Erkrather Genossen bei der Bürgermeisterwahl an. Sabine Lahnstein konnte ihre Partei nicht überzeugen.

(nigo) Es dauert noch ein Jahr, bis in Erkrath ein neuer Bürgermeister gewählt wird – dennoch hat das Rennen ums Rathaus längst begonnen. Schon in der ersten Jahreshälfte gab die Erkrather CDU ihren Kandidaten bekannt, schickte mit Christoph Schultz (32) einen außergewöhnlich jungen Kandidaten ins Rennen. Die SPD ließ sich mit der Ernennung ihres Kandidaten etwas mehr Zeit – zuletzt gab es ein parteiinternes Duell zwischen der Hochdahlerin Sabine Lahnstein und Alt-Erkrather Detlef Ehlert. Rund zwei Drittel der Genossen gaben Ehlert ihre Stimme.

Doch es war nicht nur ein Duell zwischen zwei Kandidaten einer Partei, es war ein Duell zwischen den beiden Ortsvereinen. Bereits 2009 hatte Ehlert um das Bürgermeisteramt gebuhlt, damals war er am amtierenden Bürgermeister Arno Werner gescheitert. Die Hochdahler schienen ihm nicht zuzutrauen, dass er es beim zweiten Mal schafft, schickten deshalb eine eigene Kandidatin ins Rennen. Enttäuscht zeigte sich der Hochdahler Ortsvereinsvorsitzende Paul Söhnchen: „Wir müssen und werden mit dieser demokratischen Entscheidung leben“, sagt er. Detlef Ehlert (55) gibt sich jedoch gewohnt optimistisch. „Ich will Bürgermeister werden“, sagt er, ein Bürgermeister für alle wolle er sein.

14Okt/14

Toll: Demian Schneller siegt erneut beim Kastaniensammeln

So sehen Sieger aus: Demian Schneller

So sehen Sieger aus: Demian Schneller

Das war wieder ein guter Tag – für die Tiere im Wildgehege Neandertal, für viele fleißige, junge Sammlerinnen und Sammler, für deren Eltern und Erzieherinnen, für die Helfer und Helferinnen der SPD und ihrem Bürgermeisterkandidaten Detlef Ehlert sowie vor allem für den Initiator der Aktion, Peter Urban.

Schon zum sechsten Mal hatte Urban zur Sammelaktion aufgerufen: Kinder sollten Eicheln und Kastanien auflesen und abliefern. Die würden dem Wildgehege im Neandertal zugeführt und als Beifutter für die Wildtiere verwendet.

Die Kids waren wieder enorm fleißig: Insgesamt wurden 450 kg in der Sandheide beim Aktionsstand der SPD um Marleen Buschmann, Sabine Lahnstein und Peter Urban abgegeben.

Über die Jahre summiert sich das Gesamtergebnis auf 3.000 kg!

Peter Urban im Wiegeeinsatz

Peter Urban im Wiegeeinsatz

Erster Sieger des Wettbewerbs in diesem Jahr ist wieder wie schon im letzten Jahr Demian Schneller mit gesammelten 97 kg!

Demian erhält dafür eine weitere Patenschaft über ein Tier des Wildgeheges (Peter Urban: „wenn er so weiter macht hat er bald eine ganze Herde“) von Urban geschenkt.

Auf dem Platz 2 landete das Team „Pestalozzi“ Paul, Jante, Klara und Milo mit 88,5kg,

auf Platz 3 Sophia und Philipp Bizjak mit 54 kg,

Nico und Nina Lohmann sowie Udo Kampschulte teilen sich mit je 41,5 kg Platz 4.

Detlef Ehlert ist sich da mit Peter Urban und mit der Stellvertretenden Bürgermeisterin Lahnstein einig, dass das wieder eine tolle Aktion war, die unbedingt auch im nächsten Jahr fortgesetzt werden wird.

 

Im Lokalanzeiger Erkrath steht noch mehr (aber nicht Richtigeres…)