Monthly Archives: November 2014

30Nov/14

Nikolausfeier mit Sabine Lahnstein und Peter Urban in der Sandheide

Peter Urban und Sabine Lahnstein bei der Eröffnung des Festes 2014

Peter Urban und Sabine Lahnstein bei der Eröffnung des Festes 2013

Die SPD-Ratsmitglieder Sabine Lahnstein und Peter Urban laden am 5. Dezember von 17 – 22 Uhr auf den Sandheider Markt zur Nikolausvorfeier ein. Elke Nußbaum, kulturbewegte und -bewegende Bürgerin der Stadt liest Weihnachtliches, Andrea Krabs singt mit dem Kinderchor der Katholischen St. Franziskus-Gemeinde, für Speis‘ und Trank ist gesorgt. SPD-Bürgermeisterkandidat Detlef Ehlert ist ebenfalls mit von der Partie, wenn Urban und Lahnstein nun schon zum zweiten Mal die Sandheider und Hochdahler und alle Erkrather Bürger zur adventlichen Feier willkommen heißen.

30Nov/14

Weihnachten bei den SPD-Senioren

Brigitte Hampel, Adi Franke, Jürgen Hampel, Sigrid Koch, Dieter Becker, Ulla Petarus, Horst Esselborn vom Vorstand der AG Sechzig plus

Brigitte Hampel, Adi Franke, Jürgen Hampel, Sigrid Koch, Dieter Becker, Ulla Petarus, Horst Esselborn vom Vorstand der AG Sechzig plus (von links nach rechts)

Zum adventlichen Treffen kommen die Mitglieder und Gäste der SPD-Arbeitsgemeinschaft AG 60 plus am

Mittwoch, 10.12.2014, um 15:00 Uhr,

im Sockelgeschossraum Kaiserhof, Bahnstraße 2,

zusammen.

Bei vorweihnachtlicher Stimmung mit Kaffee und Kuchen wird ein Rückblick auf die Ereignisse und Ergebnisse im Jahr 2014 gehalten. Eingeladen ist dazu auch SPD-Bürgermeisterkandidat Detlef Ehlert.

Die lebensälteren Mitglieder in der SPD werden außerdem die Programme und Vorhaben der AG 60 plus für das Jahr 2015 besprechen.

28Nov/14

SPD-Hochdahl zum Gespräch auf dem Hochdahler Markt

Im Gespräch: Marianne Söhnchen, Detlef Ehlert, Toni Nezi, Jürgen Hampel, Silke Dietz

Im Gespräch: Marianne Söhnchen, Detlef Ehlert, Toni Nezi, Jürgen Hampel, Silke Dietz. Foto: Paul Söhnchen

SPD-Bürgermeisterkandidat Detlef Ehlert unterstützt am Samstag, 29. November, seine Kollegen von der Hochdahler SPD bei deren Bürgerinformationsstand auf dem Hochdahler Markt. Von 10.00 bis 12.00 Uhr sind die SozialdemokratInnen im Zentrum, um über Infrastruktur und Finanzverteilung zwischen Bund, Ländern und Gemeinden, über die Leistungen der Bundestagsfraktion der SPD und über Erkrath zu sprechen.

22Nov/14

SenTa – Senioren-Tagesstätte in Erkrath eröffnet

Cäcilie Haverkamp, Detlef Ehlert und Silvia Gabler bei der SenTa-Eröffnung (Foto: Klaus Bauer)

Cäcilie Haverkamp, Detlef Ehlert und Silvia Gabler bei der SenTa-Eröffnung (Foto: Klaus Bauer)

Einen Schlussstein im Mosaik der Seniorentageseinrichtungen im Kreis Mettmann haben nun Cäcilie Haverkamp, Valentina Deperschmidt und Uli Hagen an der Morper Allee / Bahnhof Erkrath gesetzt: Dort eröffneten die engagierten Altenpflege- und Gerontopsychiatrischen Fachkräfte offiziell ihren eigenen „Laden“ im sonnendurchfluteten Obergeschoss des Penny-Supermarkts.

Das Geschehen beschreibt SenTa auf ihrer Facebook-Seite so: „Heute hat die SenTa ihre Pforten geöffnet. Bereits angemeldete Besucher, Schnuppergäste, ihre Angehörigen, Interessenten und Freunde gaben sich ein Stelldichein und der lange Tisch im Esszimmer konnte immer wieder neuen Menschengruppen Platz und Raum bieten. Es war ein fröhliches Miteinander, das erst ein Ende fand, als die erste Besucherin der SenTa am Nachmittag um 5 Uhr von ihrem Ehemann abgeholt wurde. Ein guter Start ist uns gelungen und wir sagen allen ein herzliches Dankeschön, die uns mit ihren Glückwünschen begleitet haben. Danke und kommt immer gerne einmal auf einen Kaffee vorbei! Wir freuen uns auf Euch/Sie!“

SenTa - Seniorentagespflege Erkrath GmbHs Foto
SenTa - Seniorentagespflege Erkrath GmbHs Foto
SenTa - Seniorentagespflege Erkrath GmbHs Foto
SenTa - Seniorentagespflege Erkrath GmbHs Foto
22Nov/14

Erkrather SPD-Ratsmitglieder im Landtag…

„Geklaut“ bei Peter Urban auf Facebook und hier veröffentlicht….

Heute auf Einladung der SPD Landtagsfraktion, zusammen mit Marleen Buschmann am „Jugendpolitischem Dialog – Jugendsozialarbeit in NRW“ im Landtag teilgenommen.
Jede Menge Daten über unsere Jugend und ein höchst interessantes Thema! “ Sexuelle Orientierung & Homophobie in der Jugend“.

Peter Urbans Foto
Peter Urbans Foto
Peter Urbans Foto
Peter Urbans Foto
Peter Urbans Foto
19Nov/14

Rampe am Hochdahler Bahnhof…

Konstantin Lajios, hier mit Detlef Ehlert und Manfred Krick bei der "Schranken-auflassen"-Aktion am Hochdahler Bahnhof

Konstantin Lajios, hier mit Detlef Ehlert und Manfred Krick bei der „Schranken-auflassen“-Aktion am Hochdahler Bahnhof

Das Thema des Baus einer Rampe und damit einer behindertengerechteren Querung unterhalb der Geleise ist – leider – längst zu einer unendlichen Geschichte geworden. Die Arbeiten sollten im Oktober abgeschlossen gewesen sein, hatte es zuvor bei Baubeginn geheißen. Dann wurden nicht in den Bestandsplänen verzeichnete Telekommunikations- und Antennenkabel-Leitungen gefunden, die Baustelle ruhte nach den Pfingststürmen und jetzt zeichnet sich ab, dass das Ganze sich noch bis mindestens April 2015 hinziehen wird… Auch wenn die Bahn mittlerweile von ihrem ursprünglichen Plan absieht, die Schranke vor Fertigstellung der Rampe zu schließen, ist das nach Auffassung von SPD-Bürgermeisterkandidat Detlef Ehlert eine schier unzumutbare Belastung für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen und für alle Zugreisenden in Hochddahl. Dennoch, so Ehlert, lässt sich der Umstand nicht ändern, dass die Bahn mit ihren Arbeiten einfach nicht fertig zu werden scheint und nun erneut eine deutliche Bauzeitverlängerung einräumen muss.

16Nov/14

Zukunftskonvent der NRW-SPD: „NRW. Gemeinsam gestalten. Neue Allianzen für Stadt und Land.“

Aus Hochdahl mit dabei: Toni Nezi, Marleen Buschmann mit Franz Müntefering, Peter Urban

Aus Hochdahl mit dabei: Toni Nezi, Marleen Buschmann mit Franz Müntefering, Peter Urban

Unsere Städte und Gemeinden bilden das Fundament unserer Gesellschaft. Wenn wir über neue Allianzen von Stadt und Land diskutieren, gilt deshalb für uns Sozialmdemokratinnen und Sozialdemokraten nach wie vor der Leitsatz von Johannes Rau: „Stadt und Land – Hand in Hand“.

Große Unterschiede sind in der Sozialstruktur, den Lebensstilen und in Bildung und Kultur heute weniger wahrzunehmen als früher. Allerdings bestehen weiterhin Herausforderungen, die eigene Ansätze und Strategien erfordern. Große Städte und Ballungsräume haben besondere sozialpolitische Aufgaben zu bewerkstelligen, es geht auch um bezahlbaren Wohnraum und den Erhalt lebenswerter Quartiere. In kleineren und mittelgroßen Kommunen stehen beispielsweise die Weiterentwicklung der Mobilität, der digitalen Infrastruktur sowie von Bildungs-, Ausbildungs- und Arbeitsplatzangeboten im Vordergrund.

Hannelore Kraft und Peter Urban

Hannelore Kraft und Peter Urban

Die Sozialdemokratie hat ihre Wurzeln in der Kommunalpolitik. Unser politisches Ziel bleibt es, gleichwertige Lebensbedingungen in allen Teilen unseres Landes zu schaffen.

Unter dem Motto „NRW. Gemeinsam gestalten. Neue Allianzen für Stadt und Land.“ wollen wir deshalb bei unserem Zukunftskonvent in verschiedenen Foren mit Expertinnen und Experten aus Politik, Wissenschaft und Gesellschaft diskutieren.

11Nov/14

Erkrath kann U-3-Plätze weiter ausbauen

Detlef Ehlert, hier mit Skatern in der Markthalle

Detlef Ehlert, hier mit Skatern in der Markthalle

Detlef Ehlert: Weitere 320.000 Euro Euro für die Kleinsten in Erkrath

Die Große Koalition in Berlin hat beschlossen, die Länder und Kommunen auch bei der Finanzierung von Kinderkrippen, Kindertagesstätten, Schulen und Hochschulen zu unterstützen. Deshalb wird der Bund die Länder um sechs Milliarden Euro entlasten. Dadurch wird unter anderem ein drittes Investitionsprogramm von 2015 bis 2018 für den Kita-Ausbau ermöglicht. „Gemeinsames Ziel von Bund, Ländern und Kommunen ist ein bedarfsgerechtes Angebot an Betreuungsplätzen für Kinder in den ersten drei Lebensjahren. Der Ausbau in Nordrhein-Westfalen schreitet weiter voran“, sagt Detlef Ehlert.

„Dank einer beispiellosen Aufholjagd und einer gemeinsamen Kraftanstrengung von Land, Kommunen und Trägern konnten wir im vergangenen Jahr die vereinbarten Ziele zum sogenannten U3-Ausbau erreichen. Es war aber auch klar und offensichtlich, dass der Bedarf an Plätzen für die Kleinsten steigen würde. Damit erhalten noch mehr Kinder einen Zugang zu öffentlich finanzierter frühkindlicher Bildung und gleichzeitig verbessert sich für Eltern die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Wir sind in Erkrath dabei schon sehr weit voran gekommen und können jetzt noch einmal nachlegen.“

Insgesamt erhält das Land Nordrhein-Westfalen 118,6 Millionen Euro vom Bund. Auf den Erkrath entfallen davon 319.730,05 Euro. Die Zuweisung wird neugeordnet in dem jetzt vorliegenden Gesetzentwurf der Bundesregierung mit dem sperrigen Namen: Umsetzung des Gesetzes zur weiteren Entlastung von Ländern und Kommunen ab 2015 und zum quantitativen und qualitativen Ausbau der Kindertagesbetreuung – Investitionsprogramm Kinderbetreuungsfinanzierung 2015 – 2018.

Die Verteilung berechnet sich aus der Anzahl der ein- und zweijährigen Kinder sowie aus der Betreuungsquote der Dreijährigen. Für Erkrath heißt das konkret: 728 ein- und zweijährige Kinder und eine Betreuungsquote für Dreijährige von 94,8 Prozent.

Ehlert: „Wir freuen uns über das zusätzliche Geld. Damit werden die bisherigen Anstrengungen gewürdigt und die frühkindliche Bildung erhält dadurch endlich den Stellenwert, den sie verdient. Für die Eltern in Erkrath wird sich die Betreuungssituation noch weiter entspannen.“

06Nov/14

Neues Gebäude für Gemeinschaftsgrundschule Erkrath an der Freiheitsstraße

Der Schulausschuss des Rates der Stadt Erkrath hat es heute mit großer Mehrheit beschlossen: Die Städtische Gemeinschaftsgrundschule Erkrath soll auf dem Gelände der ehemaligen Hauptschule ein neues Gebäude bekommen. Ein gemeinsames Haus für eine dreizügige Schule (also für rund 80 Kinder je Jahrgang, insgesamt bis zu etwa 320 Kinder) mit Klassen- und Fachräumen, Nebenräumen für Inklusion, Platz für Offene Ganztagsgruppen usw.)  soll gebaut werden, ergänzt wohl auch um eine Dreifach-Turnhalle, die die bisher an den Schulstandorten Falkenstraße, Düsselstraße und Albert-Schweitzer-Schule vorhandenen – teils maroden – Hallen ersetzen würden. Vier Fraktionen – SPD, CDU, BmU und FDP – stimmten gemeinsam für den entsprechenden Antrag. Darüber hinaus sollen die Kosten ermittelt werden, die für eine Übergangszeit für die Sanierung der alten Standorte aufgewendet werden müssten. Bündnis 90/Die Grünen hatten sich von vornherein dafür ausgesprochen, es bei den beiden ursprünglichen Standorten zu belassen und diese dauerhaft zu „ertüchtigen“, sie lehnten den Neubau ab.

Das Bauprogramm muss durchgeplant und finanziert werden. Und es bedarf der Ergänzung, so Detlef Ehlert, Vorsitzender der SPD-Ratsfraktion, um ein weiteres, ambitioniertes Schulprojekt in Hochdahl. Denn dort sollte auch die Grundschule Sandheide ein neues Gebäude erhalten, da derzeit dort unmögliche energetische Verschwendungszustände herrschen und bauliche Mängel fast überall auftreten.

02Nov/14

Demian Schneller-„Superstar“

Preisträger mit Detlef Ehlert und Peter Urban (links) sowie Sara Willwerth (rechts)

Preisträger mit Detlef Ehlert und Peter Urban (links) sowie Sara Willwerth (rechts) – Foto: Klaus Bauer

Super-Sammler Demian Schneller mit Detlef Ehlert und Peter Urban

Super-Sammler Demian Schneller mit Detlef Ehlert und Peter Urban (Foto: Adi Franke)

Schon zum zweiten Mal gewinnt Demian Schneller (13) in diesem Jahr den von SPD-Ratsmitglied Peter Urban ins Leben gerufenen Wettbewerb zur Sammlung von Winterfutter für die Tiere im Eiszeitlichen Gehege im Neandertal. In diesem Jahr konnte sich Demian Schneller mit gesammelten 97 kg Kastanien und Eicheln gegen die Konkurrenz durchsetzen!

Demian erhält dafür eine weitere Patenschaft über ein Tier des Wildgeheges, diesmal für das Auerochsenkalb Na Tooth (Peter Urban: „wenn er so weiter macht hat er bald eine ganze Herde“), die durch eine von Urban überreichte Patenschaftsurkunde dokumentiert wird.

Auf dem Platz 2 landete das Team „Pestalozzi“ aus der gleichnamigen Alt-Erkrather Straße um Paul, Jante, Klara und Milo mit 88,5kg,

auf Platz 3 Sophia und Philipp Bizjak mit 54 kg,

Nico und Nina Lohmann sowie Udo Kampschulte teilen sich mit je 41,5 kg Platz 4.

Die Preisträger erhielten von SPD-Bürgermeisterkandidat Detlef Ehlert gestiftete Büchergutscheine der Buchhandlung Weber.