Projekt „Soziale Stadt Erkrath“ kommt voran

„Die Soziale Stadt Erkrath, insbesondere im Ortsteil Sandheide, das ist ein Projekt, das wir als Stadt Erkrath in ein Förderprogramm der Landesregierung NRW einbringen wollen“, sagt Bürgermeisterkandidat Detlef Ehlert. Da sollen der Lern- und Bildungsort im Umfeld der neu zu errichtenden Grundschule Sandheide (als Stätte für die kleinen Pennäler, ob nun mit körperlichen, geistigen, sozialen, sprachlichen Beeinträchtigungen oder nicht) mit Verknüpfung zu den weiterführenden Schulen in der Stadt wie darüber hinaus in die Universitäten zusammengefügt werden mit den Kindertageseinrichtungen, dem Einkaufs- und Dienstleistungsort, der Heimstatt sozialer Einrichtungen und vielem mehr.
Alle Fraktionen des Rates haben sich auf einen Vorschlag Ehlerts zu einer gemeinsamen weiteren Vorgehensweise verständigt – und das ist gut für die Sandheide, aber vor allem für die Stadt Erkrath insgesamt.

One thought on “Projekt „Soziale Stadt Erkrath“ kommt voran

  1. Bravo, endlich geht die Sanierung der 50 Jahre alten Neuen Stadt Hochdahl los! Hoffentlich haben sämtliche Hoffnungsträger genügend langen Atem.
    Nachdem damit die Prioritäten gesetzt sind, fragt man sich natürlich, wie andere Stadteile gem. STEK bedient werden können.
    Ich denke, dass es an der Zeit ist, mal wieder einen Gedanken auf Entlastung der Verwaltung durch Bildung einer „Interkommunalen Erkrather Entwicklungsgesellschaft“ zu verwenden. Das würde einige der hier vorhandenen Kompetenzen bündeln und Geld für Externe einsparen helfen. Hierzu gehört auch die Chance auf ein verbessertes städtisches Grundstücks- und Immobilienmanagement.

Schreibe einen Kommentar