Monthly Archives: Februar 2020

16Feb/20

Jörg Schintze ist unser Bürgermeisterkandidat

Für das Amt des Bürgermeisters werden wir als SPD Erkrath den Rechtsanwalt Jörg Schintze ins Rennen schicken. Der sechsundfünfzigjährige, verheiratete und selbständig tätige Jurist, der sechs Jahre als beratendes Mitglied dem Bundesvorstand der SPD angehörte, lebt seit 2012 in Erkrath und beschäftigt sich beruflich in erster Linie mit verwaltungsrechtlichen Angelegenheiten. Aufgrund dieses Tätigkeitsschwerpunktes ist er seit Jahren mit der Arbeit der öffentlichen Verwaltung vertraut.

Am heutigen Sonntag haben wir zudem unsere Kandidatinnen und Kandidaten für den Rat der Stadt Erkrath nominiert. Bei den Bewerberinnen und Bewerbern für die Ratsmandate handelt es sich um eine ausgewogene Mischung aus jung und alt. Besonders erfreulich ist, dass wir auch viele Frauen für eine Kandidatur begeistern konnten.

Das Team der SPD in Erkrath zeichnet sich durch eine vielfältige Fachkompetenz der zu wählenden Personen aus. Es ist uns gelungen, ein Team zu nomieren, das in allen wesentlichen Themenbereichen des gesellschaftlichen, sozialen und wirtschaftlichen Zusammenlebens auf eine Fülle an Erfahrung und Fachwissen zurückgreifen kann.

05Feb/20

Obere Willbeck mit einer Buslinie anbinden, Haaner Krankenhaus unmittelbar von Hochdahl erreichen!

Was wie die Quadratur des Kreises aussieht, hat unser Verkehrsexperte Uli Schimschock jetzt mit seinen SPD-Kolleg*innen aus der Willbeck, Birgit Ehlert und Toni Nezi, ausgetüftelt:
Die aus Haan kommende Buslinie 786 soll innerhalb Hochdahls einen neuen und erweiterten Fahrweg durch die Willbeck und weiter bis zum Hochdahler Markt bekommen.
Das bedeutet in der anderen Fahrrichtung nach Haan zusätzliche Umsteigemöglichkeiten für viele Hochdahler auf die Schnellbuslinie SB 50 nach Düsseldorf und – wenn die 786 wie von der SPD in Haan gefordert zum Krankenhaus Haan verlängert wird – eine direkte Anbindung dorthin.

Wir haben als SPD-Fraktion im Stadtrat dazu diesen Antrag an den Planungs-, Umwelt- und Verkehrsausschuss des Rates gestellt:
Die Verwaltung soll für die Linie 786 mit der Rheinbahn und mit der Stadt Haan prüfen und zur Aufnahme in den Nahverkehrsplan des Kreises Mettmann empfehlen:
Die Buslinienführung 786 wird auf Erkrather Stadtgebiet verändert: Ab der Kreuzung Haaner Straße/Sedentaler Straße Führung über die Willbecker Straße bis zu deren östlichen Ende (Wende). Von dort die Willbecker Straße westwärts bis zur Einmündung Hackberger Straße. Ab dort im Linienweg der O5 über Hackberger Straße und Gruitener Straße bis zum S-Bahn-Haltepunkt Millrath (Haltestelle Feldstraße). Weiter über Gruitener Straße, Schimmelbuschstraße und Fuhlrottstraße zum Hochdahler Markt als neuer Endhaltestelle. Der Abschnitt über die Sedentaler Straße entfällt.
Begründung:
Die Buslinie 786 verbindet heute die Städte Haan und Erkrath zwischen den Endhaltestellen Haan, Bettina-von-Armin-Straße und Erkrath-Hochdahl, Schulzentrum.
In Haan gibt es Bestrebungen, die Buslinienführung zu verändern und zwar über Haan, Krankenhaus nach Gruiten. Aus Teilen der Haaner Politik gibt es ferner den Wunsch, die 786 in Erkrath an einen der S-Bahn-Haltepunkte anzubinden.

In Erkrath besteht seit längerer Zeit der Wunsch, die obere Willbeck an den ÖPNV anzuschließen.
Die Verlängerung der Linie in Haan bis zum Krankenhaus wäre eine echte Verbesserung für viele Hochdahler*innen, die damit schneller in das Krankenhaus kämen.
Viele Hochdahler*innen in der oberen Willbeck fordern immer wieder eine Verlängerung des Fahrwegs der Ortsbuslinie O 5 in ihren Wohnbereich, die nicht „funktioniert”, weil die dafür nötige zusätzliche Fahrtzeit die Anschlussbeziehungen der Linie zur/von der S-Bahn in Millrath „kaputt“ machte.
Einen Vorschlag des Seniorenrats der Stadt Erkrath für die Linie O5 zur Wende am östlichen Ende der Willbecker Straße wollen wir nun für die Linie 786 aufnehmen: Die könnte entweder eine Wendeschleife dort unter Inanspruchnahme einer kleinen bisher landwirtschaftlich genutzten Fläche bekommen oder aber eine Wende über die Kreuzung Brahestr. / Kopernikusstr. / Galileistr. vornehmen. Dies ist zwar aus Platzgründen nur mit Standard-Linienbussen möglich. Aber genau die verkehren auf der Linie 786 ausschließlich.
Es ergeben sich aus der geänderten Linienführung der Linie 786 für Erkrath mehrere Vorteile:
• ÖPNV-Erschließung der oberen Willbeck
• Anschluss der Sternwarte an den ÖPNV
• zusätzliches Busangebot auf den neuen Fahrwegbereichen in Hochdahl
• umsteigefreie Anbindung Hochdahls an das Haaner Krankenhaus
• bei Störungen im S-Bahn-Betrieb besteht eine weitere Ausweichmöglichkeiten für Hochdahl über den Bahnhof Haan (RB 48 Wuppertal – Bonn) und über die Haltestelle Kellertor (SB 50 Haan – Düsseldorf)

02Feb/20

Zukunftswerkstatt Erkrath gestartet – Wir gestalten nachhaltiges Leben in Erkrath sozial

Bei der Arbeit: Sandra Gehrke, Jörg Schintze, Toni Nezi

Wir haben uns gestern in einer offenen Diskussionsrunde getroffen, um die Grundzüge des Wahlprogramms für die anstehende Kommunalwahl zu diskutieren. Zentrales Thema der Diskussionen war die Frage: Wie kann eine nachhaltige Einwicklung hier vor Ort sozial gestaltet werden? Dabei spielt die Gestaltung einer ökologischen wie auch bezahlbaren Verkehrswende ebenso eine Rolle wie der Einsatz von zukunftsweisenden Energien, wie z.B. ein 1000-Dächerprogramm für den Einsatz von Photovoltaik.
Für uns als SPD gilt: Global denken und dabei lokal und sozial handeln. In diesem Sinne werden wir weiterarbeiten.
Die nächste – öffentliche – Mitgliederversammlung der SPD zur Vorbereitung der Kommunalwahlen am 13. September wird am 16. Februar um 14.00 Uhr im Rathaus in Erkrath stattfinden. Dann wählt die SPD ihre Kandidatinnen und Kandidaten für das Amt des Bürgermeisters, für den Stadtrat und für den Kreistag.