Category Archives: Allgemein

20Jan/09

Esso-Favorit geht an RWE

RWE-Energy übernimmt die Nah- und Fernwärmesparte (Favorit) von der Esso- bzw. Exxon-AG. Davon betroffen sind damit auch die Stadtwerke Erkrath GmbH und Tausende Fernwärmekunden in Hochdahl.

In den Unternehmensverlautbarungen wird darauf hingewiesen, dass die Übernahme ohne “fühlbare” Auswirkungen für die Kunden und Geschäftspartner der Esso-Favorit sein solle. Vorsorglich hat der Vorsitzende der SPD-Ratsfraktion und Bürgermeisterkandidat, Detlef Ehlert, Bürgermeister Arno Werner und Stadtwerke-Geschäftsführer Peter Schröder gebeten, die Gelegenheit der morgigen Ratssitzung – 21. Januar, 17.00 Uhr, Stadthalle, zu nutzen, um aus ihrer Sicht zu dem Themenkomplex Stellung zu nehmen.

Sollten zur Wahrung der Erkrather Interessen wider Erwarten Aufträge an die Stadtverwaltung und/oder die Stadtwerke-Geschäftsführung erforderlich sein, beantragt Ehlert schon jetzt für die SPD-Fraktion einen entsprechenden Beratungspunkt für die Ratssitzung bzw. die Einberufung des Aufsichtsrates der Stadtwerke.

16Jan/09

Einladung zur öffentlichen Fraktionssitzung

Die SPD-Ratsfraktion Erkrath lädt zu ihren Beratungen regelmäßig fachkundige Gäste ein. Oder sie besucht Vereine und Organisationen in der Stadt, um dort zu erfahren, „wo der Schuh drückt“.

Nachdem letztes Jahr ein Besuch des Netzwerks Hochdahl in den Räum­lichkeiten am Stadtweiher eine Fülle an Informationen zu der Arbeit der vornehmlich älteren Mitglieder dieser Einrichtung gebracht hatte, steht jetzt eine Visite des Planetariums im Bürgerhaus an:

Die SPD wird am Montag, den 19. Januar, um 18.00 Uhr, vom Vorstand des Sternwartenvereins Hochdahl (SNH) über dessen Tätigkeit informiert werden.

Außerdem führt die SNH ihr neues Schmuckstück, die Projektionsanlage im Bürgerhaus, vor.

Anschließend wird Dr. Hartmut Buyken vom Fahrgastverband Pro Bahn über die neuen Pläne der Deutschen Bahn bzw. des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr berichten, die erhebliche Verschlechterungen des Angebotes der S-Bahn-Verbindungen für Erkrath bringen würden.

Diese Sitzung der SPD-Fraktion ist insoweit öffentlich. Es wird – wegen der begrenzten Platzzahl im Planetarium – um Anmeldung Interessierter per Mail unter info@spd-erkrath.de oder telefonisch 02104-957220 gebeten.

Freundliche Grüße

Detlef Ehlert

11Jan/09

Am 16. Januar 2009: Landtags-Talk „Soziales Europa“

Am Freitag, den 16. Januar 2009,  15.00 Uhr findet eine Veranstaltung der SPD-Fraktion zum Thema „Soziales Europa“ im Landtag in Düsseldorf statt. Nach Einleitung durch Hannelore Kraft werden der europapolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Wolfram Kuschke MdL, der Vizepräsident der Europäischen Kommission, Günter Verheugen,der Vorsitzende der SPD-Fraktion im Europäischen Parlament, Martin Schulz MdEP und der Vorsitzende des DGB NRW Guntram Schneider über die Zukunft eines starken und vor allem sozialen Europas diskutieren.

28Dez/08

Hochdahler Markt

Schreiben an Herrn Bürgermeister A. Werner zur Ratssitzung am 21. Januar 2009:

„Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

der Stadtrat hat auf Ihr Anraten im Juni dieses Jahres mit der Mehrheit der Stimmen (aus CDU- und FDP-Fraktion) beschlossen, die teuerste und – dem gewohnten und beliebten aktuellen Erscheinungsbild des Marktes – am wenigsten entsprechende Luxussanierung vorzunehmen. Das ist außerdem die „Lösung“, die die Menschen in unserer Stadt am Wenigsten wollen.

Es ist völlig überzogen und es ist angesichts der aktuellen wirtschaftlichen Situation der Stadt – Einnahmeausfälle bei der Gewerbesteuer in der Größen­ordnung von knapp einem Drittel – auch überhaupt nicht finanzierbar diese Variante weiter zu verfolgen.

Ausgaben von derzeit geplant mehr als 1,2 Millionen Euro sind unvertretbar. Es ist unbedingt erforderlich, die Kosten für die notwendige Sanierung des Marktplatzes zu reduzieren – unter anderem um Spielraum zu gewinnen, damit Schulen für mehr Bildungschancen unserer Kinder saniert oder für den Ganz­tagsbetrieb hergerichtet werden kann.

Wir beantragen daher, die Sanierung des Hochdahler Marktes auf die Tages­ord­­nung der nächsten Ratssitzung zu nehmen und dort eine andere Lösung entsprechend unseren Vorschlägen aus der Juni-Sitzung des Rates 2008 zu wählen. Wir werden das dort weiter ausführen.

Freundliche Grüße

Detlef Ehlert“

25Dez/08

Neujahrsempfang 2009

Der SPD-Stadtverband Erkrath lädt ein zum Neujahrsempfang 2009

  • am Samstag, 17. Januar 2009,
  • von 11 Uhr bis 13 Uhr,
  • im Rosenhof Erkrath,
  • Erkrath, Düsseldorfer Str. 8 – 10.

Volker Teich, Stadtverbandsvorsitzender.

Um Anmeldung wird bis zum 5. Januar 2009 gebeten.

Programm:

Begrüßung
Volker Teich
Stadtverbandsvorsitzender

zur Kommunalpolitik
Detlef Ehlert
SPD-Bürgermeisterkandidat

Rede der SPD-Landesvorsitzende Hannelore Kraft

Musikalisches Rahmenprogramm

Buffet

09Dez/08

Peer Steinbrück besucht die Erkrather Tafel

Der Bundesfinanzminister und Erkrather Bundestagskandidat der SPD setzt sich für’s Ehrenamt ein und ehrt die Menschen, die es ausüben. Deshalb kommt er am Donnerstag, 11. Dezember, zum Weihnachtsessen der  Erkrather Tafel. Um 17.00 treffen sich im Bistro des Neanderbades die Aktiven der Tafel zur Weihnachtsfeier.

Damit ehrt der Vorstand der Tafel die vielen freiwilligen Helferinnen und Helfer, die das tägliche Geschäft des Helfens überhaupt erst möglich machen.

Und Peer Steinbrück wird – gemeinsam mit dem SPD-Bürgermeisterkandidaten Detlef Ehlert, der den Besuch angeregt hatte, die Erkrather Tafel besuchen und die Schürze anlegen um die Tafler zu bedienen.

In Abstimmung mit dem Tafel-Vorstand dürfen wir Sie dazu herzlich einladen. Der Minister und der Bürgermeisterkandidat werden gegen 18.30 Uhr am Veranstaltungsort eintreffen.

Freundliche Grüße

Detlef Ehlert

17Sep/08

Aktiv für Hertie in Erkrath und die Beschäftigten einsetzen!

Zum aktuellen Fall der Insolvenz der Hertie-Kette und den Folgen für unsere Stadt erklärt der SPD-Fraktionsvorsitzende Detlef Ehlert:

„Zum „Jagen“ muss der amtierende Bürgermeister der Stadt Erkrath immer erst getragen werden: Wenn es um Arbeitsplätze und die Rettung von Unter­nehmen in unserer Stadt geht, bedarf es offensichtlich eigens besonderer Auf­forderung oder Anträge der SPD im Stadtrat, damit der Bürgermeister seinen Aufgaben nachkommt. Das war so kurz nach seinem Amtsantritt 1999, als es um Pose-Marrè und die dort noch beschäftigen 250 Menschen ging, das war wieder so, als die Karstadt-Filiale Unterstützung brauchte – und es ist auch jetzt wieder so.“

Vor drei Wochen im Hauptausschuss fühlte Werner sich genervt von dem bohrenden Nachfragen der Stellvertretenden Bürgermeisterin der SPD, Edeltraud van Venrooy, wann und was er denn zu tun gedenke für die Rettung des wichtigen Kaufhauses in der Erkrather Innenstadt: er sehe da keine Handhabe, lamen­tierte Werner.

Nach Medienberichten wollte er immerhin mit seinen Amtskollegen aus den ebenfalls betroffenen Nachbarstädten zu einem Treffen mit dem Insolvenzverwalter nach Wesseling reisen. Er liess sich bei dem Termin aber entgegen seiner Ankündigung durch den Stadtkämmerer vertreten.

Weil der Bürgermeister aber keinerlei Informationen über etwaige weitere Aktionen zur Unterstützung der Beschäftigten und zur Sicherung des Einzelhandelsstandortes verlauten lässt, fordert ihn die SPD-Fraktion nun auf, unverzüglich bei der Landesregierung vorstellig zu werden. Die soll ihren „Feuerwehr“-Topf zur Rettung ange­schla­gener Unternehmen mit überre­gio­naler Bedeutung für eine dauerhafte Fort­setzung der in Konkurs gegangenen Hertie-Gesellschaft mobilisieren, meint Ehlert.