Category Archives: Bürgermeister

Bügermeisterkandidat Detelf Ehlert

18Aug/15

Wochenpost: Fragen an die Bürgermeister-Kandidaten – Teil 4

BM-Kandidaten-CollageWelche Aufgaben haben für Sie Priorität?

von Nicole Marschall aus der Wochenpost

Diese Woche haben wir den drei Erkrather Bürgermeisterkandidaten Reinhard Knitsch (Bündnis 90/Die Grünen), Christoph Schultz (CDU) und Detlef Ehlert (SPD), wieder zwei Fragen gestellt:

 

 

 

 

Fragen an Reinhard Knitsch (Grüne):

Herr Knitsch, welche Aufgaben haben für Sie als künftiger Bürgermeister absolute Priorität?
Erkrath hat eine vielfältige Wirtschaftsstruktur, die ich mit den Wirtschaftsverbänden und dem Einzelhandel behutsam und nachhaltig weiterentwickeln möchte. Eine wichtige Aufgabe sehe ich zudem darin, unsere Stadt für junge Familien attraktiv zu halten und auf eine älter werdende Gesellschaft vorzubereiten – etwa durch noch bessere ambulante Pflege- und Betreuungsmöglichkeiten, altersgerechte Wohnungen und ein attraktiveres Angebot an Bus- und Bahnverbindungen.

Was wollen Sie als künftiger Bürgermeister gegen das Defizit im kommunalen Haushalt unternehmen?
Erkrath gehört entgegen anderslautender Behauptungen wirtschaftlich schon heute zum leistungsstärksten Drittel in NRW und verfügt über ausreichende Gewerbeflächen. Diese müssen aber besser genutzt und gepflegt werden – durch eine aktive Flächenpolitik und Wirtschaftsförderung sowie ein Stadtmarketing, das Leerstände durch attraktive Neuansiedlungen beseitigt und ansässige Betriebe besser betreut. Dies gilt auch für die Einkaufszentren, den Einzelhandel und den Dienstleistungsbereich, die bislang leider vollkommen vernachlässigt werden.
Fragen an Christoph Schultz (CDU):

Herr Schultz, welche Aufgaben haben für Sie als künftiger Bürgermeister absolute Priorität?
Ich möchte eine zeitnahe Kommunikation zwischen Verwaltung und Bürgern. Zudem ist der Unternehmensstandort zu stärken. Natürlich sind für mich auch die Neubauten für die Feuerwehr, die Umsetzung des Stadtentwicklungskonzepts u.a. zur Schaffung neuen Wohnraums und ein gepflegtes Stadtbild vordringliche Aufgaben. Ansprechende Schulgebäude und die Verwirklichung der Barrierefreiheit verfolge ich als mittelfristige Ziele.

Was wollen Sie als künftiger Bürgermeister gegen das Defizit im kommunalen Haushalt unternehmen?
Zur Wahrheit gehört, dass der Einfluss der Stadt auf ihr eigenes Budget aufgrund gesetzlicher Aufgaben und komplizierter Mittelzuweisungen recht klein ist. Da wir kaum weiter die Ausgaben reduzieren können, möchte ich die Einnahmeseite verbessern, ohne die Steuern zu erhöhen. Dazu möchte ich den Leerstand von Gewerbeflächen verringern und für die Ansiedlung neuer Unternehmen werben. Wirtschaftsförderung ist Sache des Bürgermeisters, und deshalb werde ich auch die bestehenden Unternehmen z.B. durch Besuche unterstützen und den Tourismus entwickeln.
Fragen an Detlef Ehlert (SPD):

Herr Ehlert, welche Aufgaben haben für Sie als künftiger Bürgermeister absolute Priorität?
Bürgernähe: Ich stehe aktiv für die Menschen und für die Wirtschaft zur Verfügung. Als Bürgermeister werde ich Mittler zwischen Bürgern, Verwaltung und Wirtschaft sein, ich sehe mich und die Verwaltung als Dienstleister für Erkrath. Nachhaltig, Klimaschutz »leben«, sozial und offen für neue Ideen: Das Stadtentwicklungskonzept konsequent angehen und umsetzen. Die „Soziale Stadt“ voran bringen: Bildung und Betreuung weiter stärken. Alt und Jung zusammenführen. Schwächere unterstützen und die Selbsthilfe fördern. Flüchtlinge integrieren.

Was wollen Sie als künftiger Bürgermeister gegen das Defizit im kommunalen Haushalt unternehmen?
Erkrath aus dem »Dornröschenschlaf« wecken und unsere Stärken wie die hervorragenden Verkehrsanbindungen besser nutzen, »mehr« aus unseren Wohn- und Gewerbeflächen machen. Die Stadtwerke als umweltfreundlichen Energieproduzenten und gewinnbringendes Unternehmen ausbauen. Energisch dafür streiten, dass Erkrath mehr Geld von Bund und Land zur Erfüllung unserer Aufgaben bekommt. Dafür mache ich mich stark als Ihr Bürgermeister für alle.

Zu Teil 1 der Interview-Reihe

Zu Teil 2 der Interview-Reihe

Zu Teil 3 der Interview-Reihe

Quelle: http://www.wochen-post.de/kreis-mettmann/erkrath/artikel/welche-aufgaben-haben-fuer-sie-prioritaet-1679/

22Jul/15

Bürgermeisterkandidaten-Trio aus dem Kreis besucht OB Geisel

Düsseldorfs OB Geisel im Gespräch mit Jörg Dürr (links), Detlef Ehlert und Andrea Rottmann (von rechts)

Düsseldorfs OB Geisel im Gespräch mit Jörg Dürr (links), Detlef Ehlert und Andrea Rottmann (von rechts)

Thomas Geisel, Oberbürgermeister der Stadt Düsseldorf, empfing die drei SPD-Bürgermeisterkandidaten Andrea Rottmann (Mettmann), Jörg Dürr (Haan) und Detlef Ehlert (Erkrath) zu einem Informationsaustausch. Themen des Gesprächs waren die Beziehungen der Stadt Düsseldorf zu den Umlandgemeinden, die ÖPNV-Verbindungen in die Landeshauptstadt, die gegenseitigen Unterstützung bei der Wirtschaftsförderung und die Einrichtung eines kostenlosen W-Lan-Netzes. Bei letzterem gehört Düsseldorf zu den Vorreitern in Deutschland. Die Gesprächsrunde vereinbarte, den Dialog nach den Bürgermeisterwahlen am 13. September 2015 fortzusetzen.

03Jul/15

„Soziale Stadt“ – was ist das?

P2Die Sandheide soll „Soziale Stadt“ werden. Was bedeutet das? Welche Chancen stecken darin für den Ortsteil und welche für die gesamte Stadt?
Auf Initiative von Peter Urban, Stadtratsmitglied für die Sandheide, werden er und die weiteren örtlichen SPD-Ratsmitgliedern Sabine Lahnstein und Volker Teich gemeinsam mit SPD-Bürgermeisterkandidat Detlef Ehlert über das Konzept und die städtische Bewerbung dazu informieren. Außerdem wollen die Sozialdemokraten die Gelegenheit nutzen, mit interessierten Gästen auch bei einem Kaltgetränk und ’ner heißen Wurst ins Gespräch zu kommen.

Termin: Freitag, 10. Juli, 18.00 – 20.00 Uhr, Sandheider Markt

Die Einladung im Pdf-Format

 

Auszug Beschreibung Soziale Stadt

18Mai/15

Rampe am S-Bahnhof Hochdahl eröffnet

Peer Steinbrück, Rainer Latsch, Detlef Ehlert, Sabine Lahnstein

Peer Steinbrück, Rainer Latsch, Detlef Ehlert, Sabine Lahnstein

Die Rampe an der Hochdahler S-Bahnstation ist jetzt offiziell eröffnet und auch ein Teil der Treppenanlage ist begehbar. Auch wenn der Erkrather Bürgermeister die Veranstaltung geschwänzt hatte: wir von der SPD waren zur Stelle und besichtigten mit dem Bevollmächtigten der Deutschen Bahn für NRW, Rainer Latsch, mit SPD-Bundestagsabgeordnetem Peer Steinbrück, stellvertretender Bürgermeisterin Sabine Lahnstein, SPD-Bürgermeisterkandidat Detlef Ehlert und vor allem betroffenen Hochdahler Bürgerinnen und Bürgern die jetzt vor dem Abschluss stehende Baustelle.

13Mai/15

Rampe am S-Bahnhof Hochdahl endlich fertig

Diese Gitter stehen noch...

Diese Gitter stehen noch…

Das hat jetzt bald ein Ende...

Das hat jetzt bald ein Ende…

Vor Ort: Marleen Buschmann, Peter Urban, Detlef Ehlert, Jan Pfeifer, Paul Söhnchen, Foto: Adi Franke

Vor Ort: Marleen Buschmann, Peter Urban, Detlef Ehlert, Jan Pfeifer, Paul Söhnchen, Foto: Adi Franke

Offen, die Rampe ist offen!

Offen, die Rampe ist offen!

Hurra, die Bahn hat es geschafft, wenigstens den für Anfang Mai angekündigten Eröffnungstermin der Rampe so einigermaßen einzuhalten. SPD-Bürgermeisterkandidat Detlef Ehlert und seine Kolleginnen und Kollegen von der SPD-Ratsfraktion haben sich vor Ort selbst davon überzeugt, dass es diesmal wirklich so weit ist. Und sie freuen sich, dass ab heute Abend die Rampe begehbar ist, die Treppenaufgänge folgen später. Die offizielle Eröffnung ist für Montagmittag vorgesehen…

09Mai/15

Muttertag 2015: Bürgermeisterkandidat Detlef Ehlert in den Einkaufszentren der Stadt unterwegs

Jan Pfeifer dekoriert die Blumengrüße mit SPD-Fähnchen

Jan Pfeifer dekoriert die Blumengrüße mit SPD-Fähnchen

Am Muttertagswochende gehört es für die SPD in Erkrath zur langgeübten Tradition, natürlich den Frauen und Müttern, aber auch den interessierten Männern einen kleinen Blumengruß zu überreichen.

Das passiert auch am heutigen Samstagmorgen wieder. Detlef Ehlert, Bürgermeisterkandidat der SPD in seinr Heimatstadt, besucht dabei vor allem die zentralen Informationsstände am Bavierhof und auf dem Hochdahler Markt.

Die Aktiven der SPD in Erkrath sind aber darüber hinaus auch an vielen weiteren Plätzen vertreten. So zum Beispiel in der

Rosen - gut gewässert...

Rosen – gut gewässert…

Sandheide, wo Peter Urban unterwegs ist,

Hildener Straße mit Marleen Buschmann,

Bergstraße mit Marianne und Paul Söhnchen,

v.L.: Klaus Bauer, Adi Franke, Dieter Becker

v.L.: Klaus Bauer, Adi Franke, Dieter Becker

Neuenhausplatz mit Klaus Bauer, Dieter Becker und Adi Franke,

Hochdahler Markt mit Erika Risse, Jürgen Hampel und Jan Pfeifer,

Bavierhof in Alt-Erkrath mit Colette Mustazzu, Horst Esselborn und Thomas Steinmann.

 

21Apr/15

Ehlert lädt zur Zukunftswerkstatt Bahnstraße: 50 ErkratherInnen arbeiten mit

Volles Haus zum Thema Bahnstr.

Volles Haus zum Thema Bahnstr.

SPD-Bürgermeisterkandidat und Fraktionsvorsitzender Detlef Ehlert und Ortsvereinsvorsitzender Dieter Becker

SPD-Bürgermeisterkandidat und Fraktionsvorsitzender Detlef Ehlert und Ortsvereinsvorsitzender Dieter Becker

Wie kann der Einzelhandelsstandort Alt-Erkrath und insbesondere die Fußgängerzone Bahnstraße weiter gestärkt werden, wie können mehr Kunden motiviert werden, „buy local“ zu fördern, hier vor Ort einzukaufen? Braucht es einen Standort-Manager und / oder Ansätze von City-Logistik, um Geschäfte in der Bahnstraße gezielter und mit weniger Autoverkehr zu beliefern und umgekehrt Waren aus der Bahnstraße an die Kunden im Stadtgebiet zu befördern? Wie können die vorhandenen und kostenfreien (!!!) Parkplätze an der Bahnstraße und drumherum besser auffindbar gemacht und  für Kaufkundschaft reserviert werden? Fragen, auf die Kaufleute, Wirtschaftskreis, Handwerkerkreis, Seniorenrat, Anwohner und Bahnstraßenbesucher eingingen und mit vielen kleinen Details und Vorschlägen ein Mosaik von Lösungsansätzen präsentierten, das Erkrath voran bringen kann. SPD-Bürgermeisterkandidat Detlef Ehlert hatte eingeladen, mehr als 50 interessierte Gäste waren gekommen und hatten ihre Ideen, aber auch ihre Kritik mitgebracht. Der Kandidat hörte in erster Linie zu und informierte über IHK-Einzelhandelsumfragen, Einzelhandelskonzept, Parkraumbewirtschaftung und die Beschlusslage des Stadtrates.

Mehr davon soll erörtert werden und mit Fachleuten aus der Region bewertet werden.

„Kooperation von Vereinen und Gemeinschaften, Stadtteile stärken“ wird Thema eines Vortrages von René Dörnenburg bei dem von der städtischen Wirtschaftsförderung eingeladenen Runden Tisch am 19. Mai, 19.30 Uhr, ebenfalls im Frankenheimsaal, Bahnstr. 4, sein.

Zuvor noch wird am 5. Mai, 19.00 Uhr im Kurhaus eine neue Erkrather Gemeinschaft aus Geschäfts- und Privatleuten, Vereinen und Organisationen, die Erkrather Werbeban.de, gegründet werden.

(Fotos: Uli Schimschock)

20Apr/15

Peer Steinbrück besucht TennisClub Grün-Weiß Hochdahl

Die Platzanlage

Die Platzanlage

Interessierte Gäste

Interessierte Gäste

Im Gespräch: Jugendwart Phillip Dietz, Geschäftsführer Thomas Schaefer, Vorsitzender Dr. Jan-Peter Horst, Peer Steinbrück und Detlef Ehlert

Im Gespräch: Jugendwart Phillip Dietz, Geschäftsführer Thomas Schaefer, Vorsitzender Dr. Jan-Peter Horst, Peer Steinbrück und Detlef Ehlert

Das war auch für die Mitglieder des Hochdahler Tennisclubs Grün-Weiß eine Premiere: Hochrangige Politprominenz besuchte den Saisonauftakt auf der Anlage an der Celsiusstraße: Der SPD-Bundestagsabgeordnete Peer Steinbrück hatte einen Abstecher auf seiner Wahlkreistour zugesagt, um sich beispielhaft bei dem Verein über die ehrenamtliche Arbeit im Sport zu informieren. Gemeinsam mit dem Erkrather SPD-Bürgermeisterkandidaten Detlef Ehlert hörte er dann erst einmal zu, was die Vorstandsmitglieder des Vereins und Besucher des landesweit ausgerufenen Saisoneröffnungswochenendes zu sagen hatten. Erfreut konnte Steinbrück die Nachricht mitnehmen, dass der Verein mit seiner Anlage auf eigenem Platz und eigenem Clubhaus in diesem Jahr schuldenfrei geworden ist.

17Apr/15

Ehlert: Bahnstraße darf nicht sterben

Detlef Ehlert: Erkrath braucht endlich wieder frischen Schwung

Detlef Ehlert: Erkrath braucht endlich wieder frischen Schwung

Die „Einkaufsmeile“ in Alt-Erkrath schwächelt . Einige Ladenlokale stehen leer, manche Einzelhändler rufen danach, die Bahnstraße wieder für den Autoverkehr zu öffnen. Ist die Fußgängerzone nicht mehr zeitgemäß?

Gibt es eine Lösung, die Autos, Fußgänger, spielende Kinder und Radfahrer gemeinsam zulässt?

Was können Politik, Grund­stücks­eigentümer, Geschäfts­­leute, Mieter, Verwaltung tun, was können die Bürgerinnen und Bürger der Stadt tun, um wieder mehr Leben in die Geschäftswelt und auf die „Flaniermeile“ zu bringen?

SPD-Bürgermeisterkandidat Detlef Ehlert hat Wido Weyer vom Wirtschaftskreis Erkrath, Wolfgang Heß von der Kaufmannschaft der Bahnstraße, Lutz Kraft als Initiator der künftigen Werbegemeinschaft Erkrather Werbeban.de und Eigentümer, Einzelhändler, Anwohner sowie alle an Erkrath Interessierten  darüber zum Gepräch eingeladen:

Montag, 20. April, 19.30 Uhr, im Kaiserhofsaal über dem Jugendtreff, Bahnstraße 4.

16Apr/15

SPD initiiert Lesefest zum „Welttag des Buches“ am 23. April 2015

Am 23. April wird auf dem Hochdahler Markt und nicht nur in der Bücherei gelesen... mit Michaele-Gincel Reinhardt und Bürgermeisterkandidat Detlef Ehlert

Am 23. April wird auf dem Hochdahler Markt und nicht nur in der Bücherei gelesen… mit Michaele-Gincel Reinhardt und Bürgermeisterkandidat Detlef Ehlert, (rechts) sowie mit Elke Nußbaum und Dr. Ursula Mühle-Moldon. In der Mitte ist hier beim Besuch der Bücherrei Peer Steinbrück, MdB, zu sehen.

In diesem Jahr wird in Hochdahl der Welttag des Buches in ganz besonderer Weise begangen. Erika Risse von der SPD-Ratsfraktion: „Wir dachten uns, dass Lesen die Menschen neugierig macht und sie für die Welt und damit für andere Menschen öffnet. Darauf sollten wir zu einer Zeit, in der Menschen aus vielen Ländern der Welt zu uns nach Deutschland kommen, mehr denn je achten. Und das kann nicht früh genug beginnen“.

Deshalb werden die Schülerinnen und Schüler der Klassen 4 und 5 von Erkrather Schulen, die sich für die Aktion „Ich schenk dir eine Geschichte“ beim Börsenverein des Deutschen Buchhandels beworben haben, am 23. April in der Buchhandlung Weber ihr Geschichtenbuch bekommen.

Aber damit nicht genug. Auf der Welt gibt es viele Kinder, die alle unterschiedliche Sprachen sprechen – und es gibt Bücher in diesen Sprachen. Am Donnerstag, dem 23. April, wird ab 10.00 Uhr vor der Buchhandlung ein Zelt aufgeschlagen sein, in der Texte zu Bilderbüchern in vielen Sprachen ausliegen, die in Erkrath von Kindern gesprochen werden: Deutsch, Englisch, Französisch, Arabisch, Griechisch, Polnisch, Spanisch, Italienisch, Türkisch und sogar Finnisch. Wir laden die Kinder der angemel­deten Schulklassen ein, in ihrer Sprache diese Texte vorzulesen. Aber natürlich werden auch Erwachsene lesen, denn wir hoffen auf viel Publikum – an dem Tag ist in Hochdahl Markttag.

Vier Bilderbücher wurden ausgewählt, die in ihren Titeln schon Botschaften übermitteln:

Die Initiatoren freuen sich über jedes Kind und jeden Erwachsenen, der am Welttag des Buches auf dem Hochdahler Markt vor der Buchhandlung Weber beim Lesefest dabei ist. Und für alle Erwachsenen, die dabei waren oder tagsüber nicht kommen können, gibt es ab 18.00 Uhr einen AFTER EVENT EMPFANG in der Buchhandlung.

Das Lesefest ist eine gemeinsame Veranstaltung der Buchhandlung Weber, des Arbeitskreises „Willkommenskultur“ der SPD, des Integrationsrates der Stadt Erkrath, des marokkanischen Familien- und Kulturvereins; es wird von den Stadtbüchereien unterstützt.