Category Archives: Erkrath

Erkrath

18Mai/15

Rampe am S-Bahnhof Hochdahl eröffnet

Peer Steinbrück, Rainer Latsch, Detlef Ehlert, Sabine Lahnstein

Peer Steinbrück, Rainer Latsch, Detlef Ehlert, Sabine Lahnstein

Die Rampe an der Hochdahler S-Bahnstation ist jetzt offiziell eröffnet und auch ein Teil der Treppenanlage ist begehbar. Auch wenn der Erkrather Bürgermeister die Veranstaltung geschwänzt hatte: wir von der SPD waren zur Stelle und besichtigten mit dem Bevollmächtigten der Deutschen Bahn für NRW, Rainer Latsch, mit SPD-Bundestagsabgeordnetem Peer Steinbrück, stellvertretender Bürgermeisterin Sabine Lahnstein, SPD-Bürgermeisterkandidat Detlef Ehlert und vor allem betroffenen Hochdahler Bürgerinnen und Bürgern die jetzt vor dem Abschluss stehende Baustelle.

13Mai/15

Rampe am S-Bahnhof Hochdahl endlich fertig

Diese Gitter stehen noch...

Diese Gitter stehen noch…

Das hat jetzt bald ein Ende...

Das hat jetzt bald ein Ende…

Vor Ort: Marleen Buschmann, Peter Urban, Detlef Ehlert, Jan Pfeifer, Paul Söhnchen, Foto: Adi Franke

Vor Ort: Marleen Buschmann, Peter Urban, Detlef Ehlert, Jan Pfeifer, Paul Söhnchen, Foto: Adi Franke

Offen, die Rampe ist offen!

Offen, die Rampe ist offen!

Hurra, die Bahn hat es geschafft, wenigstens den für Anfang Mai angekündigten Eröffnungstermin der Rampe so einigermaßen einzuhalten. SPD-Bürgermeisterkandidat Detlef Ehlert und seine Kolleginnen und Kollegen von der SPD-Ratsfraktion haben sich vor Ort selbst davon überzeugt, dass es diesmal wirklich so weit ist. Und sie freuen sich, dass ab heute Abend die Rampe begehbar ist, die Treppenaufgänge folgen später. Die offizielle Eröffnung ist für Montagmittag vorgesehen…

10Mai/15

Hanna Eggerath erhält BürgerInnen-Preis 2014 der Stadt Erkrath

Hanna Eggerath

Hanna Eggerath

In der Ratssitzung am kommenden Dienstag steht die Verleihung des BürgerInnen-Preises der Stadt Erkrath an. Damit werden Persönlichkeiten ausgezeichnet, die sich in besonderer Weise für unsere Stadt engagieren. Das kann auf sozialem, kulturellem oder ökologischem Gebiet sein.

SPD-Ratsfraktionsvorsitzender und Bürgermeisterkandidat Detlef Ehlert hatte Hanna Eggerath für die Ehrung vorgeschlagen, der zuständige Haupt- und Finanzausschuss ist ihm darin gefolgt.

Ehlert hatte den Vorschlag so begründet: „Hanna Eggerath hat sich über viele Jahre so akribisch wie erfolgreich mit der Erforschung der Erkrather Heimatgeschichte, ihrer Aufarbeitung und der Infor­mation der Öffentlichkeit darüber betätigt. Wir verdanken ihr Erkenntnisse über die Geschichte einzelner Örtlichkeiten und Ortsteile in der Stadt und des Neandertals sowie über naturkundliche, kulturelle und gesellschaftspolitische Begebenheiten auf dem Gebiet der heutigen Stadt Erkrath.

Insbesondere hat sich Hanna Eggerath mit der Aufarbeitung der düsteren Kapi­tel unseres Gemeinwesens in den Jahren der nationalsozialistischen Gewalt­herr­schaft verdient gemacht und teils durch eigene Veröffentlichungen, teils durch die Theaterinszenierungen von Efithea öffentlich zugänglich gemacht.

Beispiele für diese Arbeiten sind Eggeraths Beiträge für die Errichtung eines Mahn­mals für die Opfer der Nazigräuel in Erkrath, die Würdigung nament­lich bekannter Opfer durch Stolpersteine in der Stadt.

(http://www.wz-newsline.de/lokales/kreis-mettmann/mettmann/erkrath-stolpersteine-sollen-bald-online-sein-1.490401)

Ihre Beiträge zur Geschichte des über Trills abgestürzten Kampfbombers

(sh.: http://www.wz-newsline.de/lokales/kreis-mettmann/erkrath/halifax-absturz-1944-verwandte-eines-kriegsopfers-besuchen-erkrath-1.950078)

und der Mühlen entlang der Düssel

(vgl.: http://www.rp-online.de/region-duesseldorf/mettmann/nachrichten/hanna-eggeraths-muehlen-1.2844073)

oder zu Haus Unterbach sind dokumentiert

(http://www.rp-online.de/region-duesseldorf/mettmann/nachrichten/lebendiges-mittelalter-1.904603).

Auch der Landschaftsverband Rheinland wertschätzt die Person Hanna Egge­rath und ihre Arbeit. Er würdigte sie mit der Verleihung des Rhein­land­talers – und Bürgermeister Werner schließt sich dem mit Stolz auch für unsere Stadt ausdrücklich an:

http://www.rp-online.de/region-duesseldorf/mettmann/nachrichten/hanna-eggerath-geehrt-1.905675

Es ist nunmehr höchste Zeit, dass auch die Stadt Erkrath ihrer Bürgerin Hanna Eggerath die gebotene Anerkennung zollt und ihr den Bürgerinnen- und Bürgerpreis 2014 verleiht.“

09Mai/15

Muttertag 2015: Bürgermeisterkandidat Detlef Ehlert in den Einkaufszentren der Stadt unterwegs

Jan Pfeifer dekoriert die Blumengrüße mit SPD-Fähnchen

Jan Pfeifer dekoriert die Blumengrüße mit SPD-Fähnchen

Am Muttertagswochende gehört es für die SPD in Erkrath zur langgeübten Tradition, natürlich den Frauen und Müttern, aber auch den interessierten Männern einen kleinen Blumengruß zu überreichen.

Das passiert auch am heutigen Samstagmorgen wieder. Detlef Ehlert, Bürgermeisterkandidat der SPD in seinr Heimatstadt, besucht dabei vor allem die zentralen Informationsstände am Bavierhof und auf dem Hochdahler Markt.

Die Aktiven der SPD in Erkrath sind aber darüber hinaus auch an vielen weiteren Plätzen vertreten. So zum Beispiel in der

Rosen - gut gewässert...

Rosen – gut gewässert…

Sandheide, wo Peter Urban unterwegs ist,

Hildener Straße mit Marleen Buschmann,

Bergstraße mit Marianne und Paul Söhnchen,

v.L.: Klaus Bauer, Adi Franke, Dieter Becker

v.L.: Klaus Bauer, Adi Franke, Dieter Becker

Neuenhausplatz mit Klaus Bauer, Dieter Becker und Adi Franke,

Hochdahler Markt mit Erika Risse, Jürgen Hampel und Jan Pfeifer,

Bavierhof in Alt-Erkrath mit Colette Mustazzu, Horst Esselborn und Thomas Steinmann.

 

07Mai/15

Dieter-Smolka-Platz eingerichtet

Schulpflegschaftsvorsitzende Gabi Katzenburg und Dieter Smolka

Schulpflegschaftsvorsitzende Gabi Katzenburg und Dieter Smolka

Vierzehn Jahre war Dieter Smolka der Schulleiter des Hochdahler Gymnasiums. Zu seinem gesetzlich „erzwungenen“ – altersbedingtem – Ausscheiden schenkte ihm die Schulpflegschaft ein Namensschild und benannte einen Schulhof, den bisherigen Osthof, nach ihm.

Detlef Ehlert und Dieter Smolka

Detlef Ehlert und Dieter Smolka

Jetzt ist das Schild auch auf dem Außengelände installiert und „eingeweiht“ worden. Mit dabei war auch SPD-Bürgermeisterkandidat Detlef Ehlert als Elternpflegschaftsvertreter der Klasse seiner Tochter.

05Mai/15

Bombenfund: Wegen Weltkriegsbombe muss Unterfeldhaus-West evakuiert werden

Oliver Wiegand schreibt in RP-Online:

Bombe in Erkrath gefunden

An der Theodor-Fontane-Straße in Unterfeldhaus ist offenbar bei Bauarbeiten eine 250 Kilo Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Anwohner werden zurzeit auf die Räumung der umliegenden Straßen vorbereitet.

Folgende Straßen sind von der Evakuierung betroffen: Theodor-Fontane-Straße, Peter-Rosegger-Straße, Gustav-Freytag-Straße, Niermannsweg, Richard-Dehmel-Straße, Carl-Zuckmayer-Straße, Fritz-Reuter-Straße, Theodor-Storm-Straße, Heinrich-von Kleist-Straße, Karl-Simrock-Straße, Kampsweg, Neuenhausstraße, Feldhausweg. Gerhart-Hauptmann-Straße.

Alle Betroffenen im Radius von 300 Meter werden gebeten, sich zur Regenbogenschule, Feldheider Straße 23 zu begeben

http://www.rp-online.de/…/bombe-bei-bauarbeiten-entdeckt-ai…

 

Auch Radio Neandertal hält uns auf dem Laufenden:

Update Bombenentschärfung Erkrath-Unterfeldhaus:
Die Evakuierung hat gerade begonnen. In einem Umkreis von 300 Metern müssen ca. 1.400 Menschen ihre Wohnungen verlassen. Sie werden in der Regenbogenschule betreut – es gibt auch einen Shuttle-Service. Jeder, der sich in einem Umkreis von 500 Metern aufhält, muss Fenster & Türen geschlossen halten. Die Stadt Erkrath hat ein Bürgertelefon eingerichtet: 0211 – 24 07 – 0.

Achtung! In Erkrath-Unterfeldhaus (Theodor-Fontane-Straße) wurde gerade eine Fliegerbombe gefunden. Der Kampfmittelräumdienst ist vor Ort, so die Polizei. Im Moment wird eine Evakuierung des Bereichs vorbereitet. Wir von Radio Neandertal halten Euch auf dem Laufenden.

21Apr/15

Ehlert lädt zur Zukunftswerkstatt Bahnstraße: 50 ErkratherInnen arbeiten mit

Volles Haus zum Thema Bahnstr.

Volles Haus zum Thema Bahnstr.

SPD-Bürgermeisterkandidat und Fraktionsvorsitzender Detlef Ehlert und Ortsvereinsvorsitzender Dieter Becker

SPD-Bürgermeisterkandidat und Fraktionsvorsitzender Detlef Ehlert und Ortsvereinsvorsitzender Dieter Becker

Wie kann der Einzelhandelsstandort Alt-Erkrath und insbesondere die Fußgängerzone Bahnstraße weiter gestärkt werden, wie können mehr Kunden motiviert werden, „buy local“ zu fördern, hier vor Ort einzukaufen? Braucht es einen Standort-Manager und / oder Ansätze von City-Logistik, um Geschäfte in der Bahnstraße gezielter und mit weniger Autoverkehr zu beliefern und umgekehrt Waren aus der Bahnstraße an die Kunden im Stadtgebiet zu befördern? Wie können die vorhandenen und kostenfreien (!!!) Parkplätze an der Bahnstraße und drumherum besser auffindbar gemacht und  für Kaufkundschaft reserviert werden? Fragen, auf die Kaufleute, Wirtschaftskreis, Handwerkerkreis, Seniorenrat, Anwohner und Bahnstraßenbesucher eingingen und mit vielen kleinen Details und Vorschlägen ein Mosaik von Lösungsansätzen präsentierten, das Erkrath voran bringen kann. SPD-Bürgermeisterkandidat Detlef Ehlert hatte eingeladen, mehr als 50 interessierte Gäste waren gekommen und hatten ihre Ideen, aber auch ihre Kritik mitgebracht. Der Kandidat hörte in erster Linie zu und informierte über IHK-Einzelhandelsumfragen, Einzelhandelskonzept, Parkraumbewirtschaftung und die Beschlusslage des Stadtrates.

Mehr davon soll erörtert werden und mit Fachleuten aus der Region bewertet werden.

„Kooperation von Vereinen und Gemeinschaften, Stadtteile stärken“ wird Thema eines Vortrages von René Dörnenburg bei dem von der städtischen Wirtschaftsförderung eingeladenen Runden Tisch am 19. Mai, 19.30 Uhr, ebenfalls im Frankenheimsaal, Bahnstr. 4, sein.

Zuvor noch wird am 5. Mai, 19.00 Uhr im Kurhaus eine neue Erkrather Gemeinschaft aus Geschäfts- und Privatleuten, Vereinen und Organisationen, die Erkrather Werbeban.de, gegründet werden.

(Fotos: Uli Schimschock)

20Apr/15

Peer Steinbrück besucht TennisClub Grün-Weiß Hochdahl

Die Platzanlage

Die Platzanlage

Interessierte Gäste

Interessierte Gäste

Im Gespräch: Jugendwart Phillip Dietz, Geschäftsführer Thomas Schaefer, Vorsitzender Dr. Jan-Peter Horst, Peer Steinbrück und Detlef Ehlert

Im Gespräch: Jugendwart Phillip Dietz, Geschäftsführer Thomas Schaefer, Vorsitzender Dr. Jan-Peter Horst, Peer Steinbrück und Detlef Ehlert

Das war auch für die Mitglieder des Hochdahler Tennisclubs Grün-Weiß eine Premiere: Hochrangige Politprominenz besuchte den Saisonauftakt auf der Anlage an der Celsiusstraße: Der SPD-Bundestagsabgeordnete Peer Steinbrück hatte einen Abstecher auf seiner Wahlkreistour zugesagt, um sich beispielhaft bei dem Verein über die ehrenamtliche Arbeit im Sport zu informieren. Gemeinsam mit dem Erkrather SPD-Bürgermeisterkandidaten Detlef Ehlert hörte er dann erst einmal zu, was die Vorstandsmitglieder des Vereins und Besucher des landesweit ausgerufenen Saisoneröffnungswochenendes zu sagen hatten. Erfreut konnte Steinbrück die Nachricht mitnehmen, dass der Verein mit seiner Anlage auf eigenem Platz und eigenem Clubhaus in diesem Jahr schuldenfrei geworden ist.