Tag Archives: Buchhandlung Weber

09Aug/15

Ein toller Erfolg: Tischlein deck dich und Live-Musik von Vintage Notes auf dem Hochdahler Markt

Die “Tischlein deck dich”-Veranstaltung auf Einladung des SPD- Bürgermeisterkandidaten Detlef Ehlert war ein voller Erfolg. Das Wetter war Erkrath an diesem Sommer-Samstag wohl gesonnen, sodass nach der Prämierung der schönsten Tische bei angenehmen 22 Grad zu den tollen Klängen von Vintage Notes und Sängerin Anke Flüß bis spät in den Abend getanzt werden konnte.

Die Jury – Tina Hanten (gleichnamige Landmetzgerei und Catering-Service), Ingo Hopmann (Hopmanns Olive) und die Erkrather Künstler Michael Oliver Flüß und Wolfgang Sendermann – hatten zuvor die Qual der Wahl. Schließlich waren mit viel Kreativität und Liebe zum Detail eine stattliche Zahl schöner Tischdekorationen entstanden. Am Ende setzte sich das Team von Vintage Notes (Schwarze Vinyl-Schallplatten + diverse musikalische Elemente) knapp vor den Tischen der Buchhandlung Weber (Blumentraum in rosa) und der Strohhutträger um die Familien Krüll und Rühle-Diestler (Schmetterlings-Wiese) durch. Die Gewinner-Teams erhielten Gutscheine für das Erkrather Top-Restaurant Hopmanns Olive.

Ab 19 Uhr lud dann die Rock-Pop-Coverband Vintage Notes zum gemütlichen Beisammen sein und, wer mochte, auch zum Mitsingen, Mitschwingen oder Mittanzen ein. Am Besten machen Sie sich in unserer Bilder-Galerie mit Fotos von Robert Möller, Jan Pfeifer, Renate Sondermann und anderen selbst einen Eindruck! Und im Anschluss an die Bilder-Galerie finden Sie einen kleinen Video-Clipp mit dem “Beweis” dafür, dass Vintage Notes Erkrath und Hochdahl rockt…

Voller Begeisterung war für Detlef Ehlert kurz nach Eröffnung der Veranstaltung klar, dass es im nächsten Jahr eine Neu-Auflage geben muss: “Die Erkrather wissen das Leben zu genießen und vielleicht können wir die Veranstaltung im nächsten Jahr noch vielseitiger machen. Als Bürgermeister will ich dazu die örtlichen Gastronomen noch mehr ins Boot holen und zu einem kleinen Street Food Festival einladen.”

Ehlert schloß sein Fazit über einen sehr schönen Tag mit tollen Dekorationsideen und einem wundervollen Konzert mit Dankesworten. Die gingen an die OrganisatorInnen aus seinem Wahl-Team Birgit Gülke, Renate Sondermann, Jan Pfeifer und die vielen Freunde in der SPD, die das mit ihrer Arbeit ermöglicht hatten. Und an Peter Müller für die Bereitstellung und den Aufbau der Show-Bühne sowie Robert Möller für das Festhalten des Tages in Bildern.

Bürgermeisterkandidat Ehlert bedankte sich auch bei den Anwohnern des Hochdahler Marktes, für die das Konzert womöglich nicht nur ein Vergnügen war…

(Fotos: Rober Möller, Jan Pfeifer, Renate Sondermann. Euch einen herzlichen Dank!)

16Apr/15

SPD initiiert Lesefest zum „Welttag des Buches“ am 23. April 2015

Am 23. April wird auf dem Hochdahler Markt und nicht nur in der Bücherei gelesen... mit Michaele-Gincel Reinhardt und Bürgermeisterkandidat Detlef Ehlert

Am 23. April wird auf dem Hochdahler Markt und nicht nur in der Bücherei gelesen… mit Michaele-Gincel Reinhardt und Bürgermeisterkandidat Detlef Ehlert, (rechts) sowie mit Elke Nußbaum und Dr. Ursula Mühle-Moldon. In der Mitte ist hier beim Besuch der Bücherrei Peer Steinbrück, MdB, zu sehen.

In diesem Jahr wird in Hochdahl der Welttag des Buches in ganz besonderer Weise begangen. Erika Risse von der SPD-Ratsfraktion: “Wir dachten uns, dass Lesen die Menschen neugierig macht und sie für die Welt und damit für andere Menschen öffnet. Darauf sollten wir zu einer Zeit, in der Menschen aus vielen Ländern der Welt zu uns nach Deutschland kommen, mehr denn je achten. Und das kann nicht früh genug beginnen”.

Deshalb werden die Schülerinnen und Schüler der Klassen 4 und 5 von Erkrather Schulen, die sich für die Aktion „Ich schenk dir eine Geschichte“ beim Börsenverein des Deutschen Buchhandels beworben haben, am 23. April in der Buchhandlung Weber ihr Geschichtenbuch bekommen.

Aber damit nicht genug. Auf der Welt gibt es viele Kinder, die alle unterschiedliche Sprachen sprechen – und es gibt Bücher in diesen Sprachen. Am Donnerstag, dem 23. April, wird ab 10.00 Uhr vor der Buchhandlung ein Zelt aufgeschlagen sein, in der Texte zu Bilderbüchern in vielen Sprachen ausliegen, die in Erkrath von Kindern gesprochen werden: Deutsch, Englisch, Französisch, Arabisch, Griechisch, Polnisch, Spanisch, Italienisch, Türkisch und sogar Finnisch. Wir laden die Kinder der angemel­deten Schulklassen ein, in ihrer Sprache diese Texte vorzulesen. Aber natürlich werden auch Erwachsene lesen, denn wir hoffen auf viel Publikum – an dem Tag ist in Hochdahl Markttag.

Vier Bilderbücher wurden ausgewählt, die in ihren Titeln schon Botschaften übermitteln:

Die Initiatoren freuen sich über jedes Kind und jeden Erwachsenen, der am Welttag des Buches auf dem Hochdahler Markt vor der Buchhandlung Weber beim Lesefest dabei ist. Und für alle Erwachsenen, die dabei waren oder tagsüber nicht kommen können, gibt es ab 18.00 Uhr einen AFTER EVENT EMPFANG in der Buchhandlung.

Das Lesefest ist eine gemeinsame Veranstaltung der Buchhandlung Weber, des Arbeitskreises „Willkommenskultur“ der SPD, des Integrationsrates der Stadt Erkrath, des marokkanischen Familien- und Kulturvereins; es wird von den Stadtbüchereien unterstützt.

04Apr/15

Jetzt kann Ostern kommen…

In Hochdahl: Paul Söhnchen, Jan Pfeifer, Marianne Söhnchen, Karin Fik und Detlef Ehlert

In Hochdahl: Paul Söhnchen, Jan Pfeifer, Marianne Söhnchen, Karin Fink und Detlef Ehlert

In Erkrath unterwegs: Detlef Ehlert, Horst Esselborn, Ursula Mazurczak, Jochen Lohoff (Fotos: Birgit Gülke)

In Erkrath unterwegs: Detlef Ehlert, Horst Esselborn, Ursula Mazurczak, Jochen Lohoff (Fotos: Birgit Gülke)

Regnerisch und kalt war es über weite Strecken während der Osteraktionen der SPD in Erkrath am Karsamstag. Aber Spaß hat es dennoch gemacht, meinen Bürgermeisterkandidat Detlef Ehlert und seine GenossInnen – denn die Bürgerinnen und Bürger freuten sich über die kleinen Osterei-Präsente und die zahlreichen guten Gespräche.

In der Sandheide hatten Peter Urban und Sabine Lahnstein einen Eiermal-Wettbewerb ausgerufen. Gewonnen hat der 13-jährige Ibrahimzade Mirayil, dessen Familie aus Aserbaidschan stammt. Er erhielt Nente-Taler für einen Buchkauf in der Buchhandlung Weber von Sara Willwerth.

In Unterfeldhaus waren Ortsvereinsvorsitzender Dieter Becker, SPD-Stadtverbandschef Klaus Bauer, Adi Franke und Thomas Steinmann aktiv – Bei dem regen Publikumsverkehr dort waren sie mit ihrem Eiervorrat binnen anderthalb Stunden “durch”…

Gut behütet - Adi Franke (links) und Dieter Becker

Gut behütet – Adi Franke (links) und Dieter Becker

Klaus in blau

Klaus in blau

Thomas in rot

Thomas in rot

Sabine Lahnstein gratuliert Ibrahimzade Mirayil

Sabine Lahnstein gratuliert Ibrahimzade Mirayil

01Okt/14

Peter Urban: Kastanien und Eicheln sammeln!

Urban: Kinder sammeln Eicheln

Urban: Kinder sammeln Eicheln

Seit fünf Jahren veranstaltet SPD-Ratsmitglied Peter Urban einen Sammelwettbewerb zugunsten des Wildgeheges Neandertal. Urban bittet die Kinder der Stadt, Kastanien und Eicheln zu sammeln, die dann als Futter für die Wiesente, Tarpane und Auerochsen gespendet werden.

Über zwei Tonnen sind so in den letzten fünf Jahren zusammengekommen.

In diesem Jahr können die Kinder am 11.10.2014 in der Zeit von 10:30 Uhr bis 12:00 Uhr in der Sandheide vor dem Sandheider Markt ihre “Beute” abgeben.

Die gesammelten Eicheln und Kastanien werden gewogen und die Kinder und Kinder-Gruppen (die Kinder können sich zusammen tun und gemeinsam abliefern…) mit den größten Mengen (insgesamt fünf) erhalten einen Preis.

Es winkt eine Patenschaft über ein Tier aus dem Wildgehege Neandertal für ein Jahr. Das organisiert Urban mit dem Gehege und veranstaltet einen Besuch dort mit den Preisträgern.

In diesem Jahr wird SPD-Bürgermeisterkandidat Detlef Ehlert für die fünf erfolgreichsten Sammler(gruppen) zusätzlich Büchergutscheine der Buchhandlung Weber beisteuern.

19Nov/12

150 Jahre SPD: Ein Buch zum Geburtstag

SPD-Lesebuch

SPD gibt Lesebuch zur Geschichte der Partei im Kreis Mettmann heraus

1863 ist die SPD gegründet worden. Es begann alles mit der Gründung des Allgemeinen Deutschen Arbeitervereins (ADAV) durch Ferdinand Lassalle  am 23. Mai 1863 im Leipziger Pantheon.

Leipzig mag weit weg sein vom Kreis Mettmann, von Düsseldorf und dem Rheinland. Und doch ist es geschichtlich ganz nah, denn Lassalle weilte oft hier in der Region, wo er mit Sophie von Hatzfeld “possierte”. Bei uns also findet ein gutes Stück der Anfangsgeschichte der SPD statt. Jochen Lohoff, Sozialdemokrat aus Erkrath, erinnert daran in dem Lesebuch zur Geschichte der Sozialdemokratie im Kreis Mettmann.

Horst Wangerin, der bereits mehrere Bände zur Geschichte der SPD in Hochdahl und zur Entwicklung unserer Stadt veröffentlicht hat, gehört ebenfalls zu den Autoren des Lesebuchs. Sie beide und viele andere Geschichtsforscher aus den Reihen der SPD hier im Kreis haben ihre Beiträge geleistet zu dem Lesebuch, das die SPD-Kreisvorsitzende Kerstin Griese und Kreis-Geschäftsführer Peter Zwilling nun im Rotation-Verlag herausgegeben haben.

Das ist überaus lesenswert. Und jede/r kann es tun. Das Buch ist in Erkrath bei der Buchhandlung Weber am Hochdahler Markt für 18,90 Euro zu erwerben. Was wir dringend empfehlen. Die Buchhandlung im Bahnhof Erkrath mag es (noch) nicht verkaufen. Das ist schade. Aber wer dort danach fragt, löst vielleicht einen Umdenkungsprozess aus…

 

21Feb/11

Klaus Hänsch liest aus “Kontinent der Hoffnungen”

Europa – ein lebendiger Organismus


Klaus Hänsch bei seiner Lesung in Hochdahl.

Es war ein langer Abend mit viel Applaus für Klaus Hänsch, der aus seinem Buch „Kontinent der Hoffnungen – Mein europäisches Leben“ in Hochdahl las. Dass Europa von Menschen gestaltet wird und keine blutleere Bürokratie ist, dafür ist Hänsch ein lebendiges Zeugnis.

Dicht gedrängt war die Zuhörerschaft in der Buchhandlung Weber. Hänsch war gut gelaunt und wechselte bei seiner Lesung zwischen persönlichem Vortag und Zitaten aus seinem Buch. Seit 1979 EU-Abgeordneter und von 1994 bis 1997 Präsident des Europaparlaments zeichnete er in plastischen Bilder den Spagat zwischen der Parlamentsarbeit und der politischen Arbeit in seinem Wahlkreis, der von Erkrath bis ins Ruhrgebiet reichte.

Er erzählt vom wohlwollenden Interesse für Europa an der Basis und der Notwendigkeit, bei der Parlamentsarbeit das Große und Ganze im Blick zu behalten, auch wenn man „ja stets von einem bestimmten Land ins Parlament geschickt worden ist“. Stolz ist Hänsch darauf, dass sich die Europäer als einzige weltweit ein überstaatliches Parlament geschaffen haben. Allerdings befürchtet er bei den Überlegungen, weitere Staaten – insbesondere die Türkei – in die EU aufzunehmen, dass Europa das auseinanderreißen könnte.

In der anschließenden lebhaften Diskussion kamen alle aktuellen Themen zur Sprache, die Europa gerade umtreibt: Flüchtlingsdrama aufgrund des politischen Wandels in Nordafrika, die Währungssicherheit und natürlich das Verhalten Berlusconis. Hier beruhigte Hänsch mit einem Schmunzeln sein Publikum: „Das werden die italienischen Frauen schon regeln.“

Übrigens ist Hänschs Europa-Buch, erschienen beim Dietz-Verlag, fast ausverkauft. Gegenwärtig arbeitet er an einer zweiten Auflage, in der auch die aktuellen Entwicklungen berücksichtigt werden.

(Text und Fotos: R.H., SPD-Ortsverein Hochdahl)

Hänschlesung/Saal
Ein großes Publikum in der Buchhandlung Weber …

Hänschlesung/Zuhörer
… verfolgte aufmerksam Klaus Hänschs Ausführungen.

10Feb/11

Klaus Hänsch liest in der Buchhandlung Weber

Klaus Hänsch, ehemaliger Präsident des EU-Parlaments und lang­jähriger Europa­parlamen­tarier, stellt sein neues Buch “Kontinent der Hoffnung” am 18. Februar um 19 Uhr in der Buchhandlung Weber, Hochdahler Markt, vor.

Das heutige Europa ist kein Gebilde lediglich für Wirtschaftsprofiteure. Der ehemalige Präsident des Europaparlaments und langjährige sozialdemokratische EU-Abgeordnete Klaus Hänsch zeichnet in seinem jüngsten Buch “Kontinent der Hoffnung” Europa als unser aller Heimat, von der wir wirtschaftlich und sozial profitieren und uns kulturell zuhause fühlen können. Der SPD-Ortsverein Hochdahl hat für Freitag, 18. Februar, den Erkrather Mitbürger und verdienten Europapolitiker gebeten, seine Sicht auf unseren Kontinent in der Buchhandlung Weber am Hochdahler Markt vorzustellen. Eingeladen sind alle Bürgerinnen und Bürger, Klaus Hänsch im Anschluss an seine Lesung, die um 19 Uhr beginnt, zur Entwicklung Europas Fragen zu stellen und mit ihm über die weitere Entwicklung zu diskutieren. Um eine Anmeldung bei Diethelm Beer, Telefon 02104-39590, wird gebeten.

Zum Buch:

Kontinent der Hoffnungen  
Mein europäisches Leben
Mit sprachlicher Eleganz und viel Humor erzählt der ehemalige Präsident des Europäischen Parlaments Klaus Hänsch, wie in Straßburg und Brüssel Politik gemacht wird und wie Europa sein Leben prägte. Seine einfühlsamen Erinnerungen erlauben einen Blick in die Seele des “Kontinents der Hoffnungen” und hinter die Kulissen komplizierter Entscheidungsprozesse. So manches Vorurteil gegen “die in Europa” bleibt da auf der Strecke.

Biographie:

Der im schlesischen Sprottau geborene Sozialdemokrat beantwortet die Frage nach der Bedeutung Europas zunächst mit einer eigenen Geschichte: Seine Familie floh 1945 aus dem heutigen Polen. Er wuchs in Flensburg auf, studierte in Paris und wurde 65 Jahre später Ehrenbürger von Szprotawa, seiner Geburtsstadt. Hänschs Botschaft: Europa hat die Gegnerschaften von Krieg und Nachkriegszeit überwunden und muss sich nun gemeinsam seiner globalen Verantwortung stellen. Und die Menschen erkennen, dass sie politisch und wirtschaftlich von einer starken EU profitierten. Während seiner Zeit in Straßburg entwickelte sich das einst machtlose Europäische Parlament zu einer Schaltstelle der europäischen Willensbildung.

Klaus Hänsch ist seit 1964 Mitglied der SPD , deren Unterbezirk Mettmann er von 1972 bis 1986 vorsaß.

Klaus Hänsch war von 1979 bis 1994 und von 1997 bis 2009 Mitglied im Ausschuss für Auswärtige Angelegenheiten, Menschenrechte, Sicherheits- und Verteidigungspolitik sowie zwischen 1984 und 1994 und 1997 und 2009 Stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Konstitutionelle Fragen des Europäischen Parlaments. Von 1987 bis 1989 war er Vorsitzender der Delegation des Europäischen Parlaments für die Beziehungen zu den Vereinigten Staaten von Amerika.

Klaus Hänsch bei seiner Verabschiedung als aktiver Parlamentarier, hier mit dem damaligen Bundesfinanminister, Peer Steinbrück, mit Hänschs Nachfolgerin im Parlament Petra Kammerevert, und Stadtratsfraktionsvorsitzendem Detlef EhlertKlaus Hänsch war zwischen 1994 und 1997 Präsident des Europäischen Parlaments. Während seiner Amtszeit bewirkte er zahlreiche interne Reformen des Europäischen Parlaments. Sein größter Erfolg war die Einführung der öffentlichen Anhörungen der einzelnen designierten Kommissare im Parlament vor dessen Vertrauensabstimmung über die gesamte Kommission.

Von 2002 bis 2003 vertrat er das Europäische Parlament im Präsidium des Konvents zur Zukunft Europas und war dort als einziger Deutscher maßgeblich am Entwurf der Verfassung für Europa beteiligt. Danach vertrat er das Europäische Parlament bei der sich daran anschließenden Regierungskonferenz über den Verfassungsvertrag.

Außerdem engagiert sich Klaus Hänsch im Kuratorium des Europäischen Jugendparlaments in Deutschland e. V. und ist Mitglied der Europa-Union Parlamentariergruppe Europäisches Parlament .

Weiterhin ist Klaus Hänsch Mitglied des Verwaltungsrats der École nationale d’administration (ENA) in Frankreich und des Wissenschaftlichen Direktoriums des Instituts für Europäische Politik in Bonn.