Tag Archives: Bürgermeisterkandidat Detlef Ehlert

02Apr/15

1000

Paul Söhnchen

Paul Söhnchen (Foto: Klaus Bauer)

Landtagsabgeordneter manfred Manfred Krick unterstützt uns in Erkrath.... Mit Horst Esselborn und Ursula Mazurczak

Landtagsabgeordneter Manfred Krick unterstützt uns in Erkrath…. Mit Horst Esselborn und Ursula Mazurczak

Der doppelte Ehlert - die Kraft für Erkrath

Detlef Ehlert – die Kraft für Erkrath

Heute in Erkrath auf dem Markt am Bavierhof und dann auf dem Hochdahler Markt unterwegs mit gaaanz vielen Gesprächen mit netten Menschen in unserer Stadt – und natürlich auch dem einen oder anderen Osterei…

19Feb/15

Samstag, 21. Februar: Dreck-weg-Tag in Erkrath

Detlef Ehlert, hier rechts im Bild, gemeinsam mit dem Landtagsabgeordneten Manfred Krick und NachbarInnen bei einer früheren Säuberungsaktion

Detlef Ehlert, hier rechts im Bild, gemeinsam mit dem Landtagsabgeordneten Manfred Krick und NachbarInnen bei einer früheren Säuberungsaktion

Beim Dreck-weg-Tag am Samstag, 21. Februar, sind natürlich auch die SozialdemokratInnen wieder mit dabei:

Bürgermeisterkandidat Detlef Ehlert ist in seinem Ratswahlkreis am Kalkumer Feld / „Vogelstraßen“ unterwegs. Um 10.00 Uhr geht es los im Vogelpark / Spielplatz Falkenstraße, auch im Grünzug zwischen Falkenstraße und Fasanenstraße soll aufgeräumt werden und der Römerweg ist auch noch auf dem Plan.

Ratsfrau Marleen Buschmann und Victoria Greeven laden überdies ab 10.30 Uhr dazu ein, vom Schulhof an der Schmiedestraße aus loszuziehen in Millrath.

11Jan/15

Was Bürgermeisterkandidat Detlef Ehlert zu Nödügida sagt

11.01.2015 Auf zur Demonstration für Freiheit und Menschlichkeit

Wir sind gegen Pegida oder wie auch immer sich diese Organisationen gegen Menschlichkeit nennen mögen und wir werden, erst recht, wenn Gerichte formaljuristisch-kleinlich über Zuständigkeiten entscheiden, auch Thomas Geisel unterstützen: Düsseldorf macht das Licht aus, aber Düsseldorfer wie Erkrather brennen in ihren Herzen und demonstrieren für Solidarität. Morgen am DGB-Haus in der Friedrich-Ebert-Str. unmittelbar am Hauptbahnhof.
Thomas Geisel am Samstag: “Es geht hier um Grundzüge unserer Wertegemeinschaft. Mein Verständnis der
grundgesetzlichen Ordnung in unserem Gemeinwesen ist, dass es dem
obersten Repräsentanten dieser Stadt möglich sein muss, gegen

Intoleranz, gegen Ausgrenzung und gegen das Schüren von Ängsten und
Ressentiments aufzurufen. Ich habe nicht vor, mich – von wem auch immer –
zu einem seelenlosen Technokraten machen zu lassen.”
Ich werde daher mit der S-Bahn um 17.36 Millrath bzw. 17.41 Erkrath fahren und dann zur Friedrich-Ebert-Str. zum DGB-Haus gehen. Viele unserer Mitstreiterinnen und Mitstreiter sind auch dabei, ich freue mich auf Euch!

http://www.ehlert-detlef.de/2015/01/11/auf-zur-demonstration-fuer-freiheit-und-menschlichkeit/

11Nov/14

Erkrath kann U-3-Plätze weiter ausbauen

Detlef Ehlert, hier mit Skatern in der Markthalle

Detlef Ehlert, hier mit Skatern in der Markthalle

Detlef Ehlert: Weitere 320.000 Euro Euro für die Kleinsten in Erkrath

Die Große Koalition in Berlin hat beschlossen, die Länder und Kommunen auch bei der Finanzierung von Kinderkrippen, Kindertagesstätten, Schulen und Hochschulen zu unterstützen. Deshalb wird der Bund die Länder um sechs Milliarden Euro entlasten. Dadurch wird unter anderem ein drittes Investitionsprogramm von 2015 bis 2018 für den Kita-Ausbau ermöglicht. „Gemeinsames Ziel von Bund, Ländern und Kommunen ist ein bedarfsgerechtes Angebot an Betreuungsplätzen für Kinder in den ersten drei Lebensjahren. Der Ausbau in Nordrhein-Westfalen schreitet weiter voran“, sagt Detlef Ehlert.

„Dank einer beispiellosen Aufholjagd und einer gemeinsamen Kraftanstrengung von Land, Kommunen und Trägern konnten wir im vergangenen Jahr die vereinbarten Ziele zum sogenannten U3-Ausbau erreichen. Es war aber auch klar und offensichtlich, dass der Bedarf an Plätzen für die Kleinsten steigen würde. Damit erhalten noch mehr Kinder einen Zugang zu öffentlich finanzierter frühkindlicher Bildung und gleichzeitig verbessert sich für Eltern die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Wir sind in Erkrath dabei schon sehr weit voran gekommen und können jetzt noch einmal nachlegen.“

Insgesamt erhält das Land Nordrhein-Westfalen 118,6 Millionen Euro vom Bund. Auf den Erkrath entfallen davon 319.730,05 Euro. Die Zuweisung wird neugeordnet in dem jetzt vorliegenden Gesetzentwurf der Bundesregierung mit dem sperrigen Namen: Umsetzung des Gesetzes zur weiteren Entlastung von Ländern und Kommunen ab 2015 und zum quantitativen und qualitativen Ausbau der Kindertagesbetreuung – Investitionsprogramm Kinderbetreuungsfinanzierung 2015 – 2018.

Die Verteilung berechnet sich aus der Anzahl der ein- und zweijährigen Kinder sowie aus der Betreuungsquote der Dreijährigen. Für Erkrath heißt das konkret: 728 ein- und zweijährige Kinder und eine Betreuungsquote für Dreijährige von 94,8 Prozent.

Ehlert: „Wir freuen uns über das zusätzliche Geld. Damit werden die bisherigen Anstrengungen gewürdigt und die frühkindliche Bildung erhält dadurch endlich den Stellenwert, den sie verdient. Für die Eltern in Erkrath wird sich die Betreuungssituation noch weiter entspannen.“

16Okt/14

Dieter (Timo) Kremerius ist Vorsitzender des Seniorenrates

Dieter Kremerius

Dieter Kremerius

Bei der konstituierenden Sitzung des Erkrather Seniorenrates wählten sechs von zehn Mitgliedern des Gremiums jetzt Dieter (Timo) Kremerius zum Vorsitzenden. Er setzte sich damit gegen Joachim Nentwich durch, auf den vier Stimmen entfielen.

Zur stellvertretenden Vorsitzenden wurde Jutta Kolwitz bestimmt, für Schriftführungsaufgaben ist Jörgen Olaf Heide zuständig, die Kasse verwaltet Heinz Kurtz.

Detlef Ehlert, Fraktionsvorsitzender der SPD, war als Gast bei der Versammlung dabei: „Wir gratulieren den Gewählten und wünschen ihnen ein gutes Händchen bei der Wahrnehmung der Interessen der lebensälteren Menschen in unserer Stadt“, er freue sich auf die Zusammenarbeit mit dem Seniorenrat und dessen Vertretern in den Ausschüssen des Stadtrates.

16Okt/14

Adi Franke einstimmig als AG Sechzig plus-Vorsitzender bestätigt

Im Gespräch... Dr. Anna Stratmann-Gnändiger, Brigitte Hampel, Adi Franke, Detlef Ehlert, Horst Esselborn

Im Gespräch… Dr. Anna Stratmann-Gnändiger, Brigitte Hampel, Adi Franke, Detlef Ehlert, Horst Esselborn

Herzlichen Glückwunsch an Adi Franke und sein Team im Vorstand der Arbeitsgemeinschaft der lebensälteren Mitglieder der SPD in Erkrath! Am 14. Oktober 2014 hat die Arbeitsgemeinschaft turnusgemäß einen neuen Vorstand gewählt. Dem gehören die “alten” Mitglieder wiederum an, die jeweils einstimmig bestätigt wurden. Verstärkt wird die Gruppe jetzt von Sigrid Koch und Horst Esselborn.

Der Vorstand besteht daher nun aus dem alten wie neuen Vorsitzenden Adi Franke und seinen KollegInnen Dieter Becker, Horst Esselborn, Brigitte und Jürgen Hampel, Sigrid Koch und Ulla Petarus.

"Alt" & jung bei Sechzig  vereint...

„Alt“ & jung bei Sechzig + vereint… Mit dabei Ulrike Haase, Stellvertretende SPD-Kreisvorsitzende, und Lena, des Bürgermeisterkandidaten Detlef Ehlert Tochter

 

22Sep/14

Detlef Ehlert: „Ich will Bürgermeister von Erkrath werden“

Der Kandidat dankt seiner Mutter... die sich nicht nur über das Sträußchen freut

Bürgermeisterkandidat Detlef Ehlert dankt seiner Mutter… die sich nicht nur über das Sträußchen freut

Detlef Ehlert ist der Kandidat der SPD für die Bürgermeisterwahl im nächsten Jahr. Die Mitglieder des SPD-Stadtverbands Erkrath wählten den 55-jährigen Fraktionsvorsitzenden mit 66 zu 36 Stimmen. Die in der Wahl unterlegene Sabine Lahnstein gratulierte als Erste. Ehlert wird als Kandidat mit dem Anspruch antreten „Bürgermeister für Alle“ zu sein. Seine Rede ist hier beigefügt.

Detlef Ehlerts Rede zur Kandidatur

Alles über Detlef Ehlert erfahren Sie auf seiner Homepage: http://www.ehlert-detlef.de/
27Aug/14

Manfred Krick, MdL: NRW unterstützt die Städte bei der Bewältigung der Sturmfolgen – auch Erkrath profitiert

Manfred Krick, hier mit Detlef Ehlert bei einer Aufräumaktion in Erkrath

Manfred Krick, hier mit Detlef Ehlert bei einer Aufräumaktion in Erkrath

Das Land wird 44 Städte und Gemeinden, die am Pfingstmontag vom Unwetter „Ela“ in besonderer Weise betroffen waren, mit insgesamt 30 Millionen Euro helfen. Die besonders betroffenen Kommunen erhalten schnelle und unbürokratische Finanzhilfen vom Land, teilt der für Erkrath zuständige SPD-Landtagsabgeordnete Manfred Krick mit.

Zum Kreis der Empfänger zählen auch die Städte Erkrath, Hilden und Mettmann. So erhält Erkrath 168.569 €, Hilden 248.735 € und Mettmann 290.973 € vom Land. Die Mittel stehen den Städten für die Pflanzung neuer Bäume und für notwendige Sanierungs- und Reparaturarbeiten an öffentlichen Gebäuden zur Verfügung.  Manfred Krick freut sich über diese finanzielle Unterstützung der Kommunen: „Das Land lässt die Kommunen bei der Beseitigung der Unwetterschäden nicht im Stich. Ich freue mich, dass die Gelder so schnell zur Verfügung stehen. Damit können schon in der nächsten Pflanzperiode im Winter Neupflanzungen erfolgen.“

Hintergrund: Um die Hilfen möglichst gerecht und sachgemäß zu verteilen, wurde der Kreis der Empfänger auf die Kommunen eingegrenzt, die von der Wucht des Unwetters besonders hart heimgesucht worden waren. Auf der Grundlage eines Gutachtens des Deutschen Wetterdienstes sind das diejenigen Kommunen, deren Gemeindegebiet zu mindestens 30 Prozent im Bereich von Spitzenböen der Stärke elf bis zwölf gelegen hat.

14Aug/14

Na also…: Stadt ruft zu Baumspenden auf

Birnbaum-Allee Papendelle in Alt-Erkrath (Foto: Uli Schimschock)

Birnbaum-Allee Papendelle in Alt-Erkrath (Foto: Uli Schimschock)

Na also, meint Detlef Ehlert, es geht doch. Der SPD-Fraktionsvorsitzende hatte den Bürgermeister aufgefordert, dass sich Erkrath an der Initiative der Landesregierung beteiligen möge, zum Ersatz der vom Sturm Ela umgeworfenen Bäume Neupflanzungen auch mit Bürgergeldspenden zu unterstützen.

Die Verwaltung hat dazu jetzt den entsprechenden Aufruf veröffentlicht, der hier abzurufen ist.

Bürgerbäume

Der Gewittersturm Ela, am Pfingstmontag den 09.06.2014, hat in Erkrath und den umliegenden Gemeinden schwere Schäden an Bäumen, Gebäuden und der Infrastruktur verursacht. Die Behebung dieser Schäden, insbesondere im Bereich der Grünflächen, ist noch nicht abgeschlossen und wird sicher auch noch einige Zeit in Anspruch nehmen.

Um hier Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit zu geben aktiv Ihrer Stadt zu helfen, und die Neuanpflanzung von Stadtbäumen in Erkrath zu  forcieren, richtet die Stadt Erkrath ein zweckgebundenes Spendenkonto unter dem Namen „Baumspende Ela“ ein.

Die Daten zum Spendenkonto lauten:

Kreissparkasse Düsseldorf

 

IBAN: DE78301502000003400025
BIC: WELADED1KSD
Kontonummer: 0003400025
Bankleitzahl: 301 502 00

Kennwort: „Baumspende Ela