Tag Archives: Eisenbahn- und Heimatmuseumsverein

06Mrz/14

Lokschuppen lädt ein: 175 Jahre Eisenbahn in Erkrath/Westdeutschland

In Erkrath ist sie entwickelt und zuerst ausgestellt worden: Die Bild- und Text-Dokumentation der Ausstellungsmacher und Archivgruppe des Eisenbahn- und Heimatmuseums im Lokschuppen Hochdahl. Unter der fachkundigen Leitung von Dr. Ralf Fellenberg haben Georg Edler, Uli Schimschock und Peter Segler die Exponate zusammen getragen, die jetzt als Wanderausstellung unterwegs sind und ab Sonntag in Wuppertal präsentiert werden. Wir greifen diesen Veranstaltungstipp des Museumsvereinsvorsitzenden Udo Kampschulte gern auf, zumal unser Freund Uli Schimschock ja aktiv dabei ist…

 

175 Jahre Eisenbahn in Westdeutschland

175 Jahre Eisenbahn in Westdeutschland

18Jul/09

Der Lokschuppen in Hochdahl kriegt eine Neue. Aber eine ganz schön Alte.

Dahlhausen,jpgEine Lokomotive nämlich. Udo Kampschulte vom Eisenbahn- und Heimatmuseumsverein Hochdahl schreibt dazu:

“Was lange währt, ….! Heute ist die erste Etappe unseres Loktransports von Dahlhausen/Wupper erledigt worden. Kurzfristig mussten nochmal alle Planungen umgeschmissen werden, da erneute Straßenbauarbeiten den Transport in der nächsten Woche verhindert hätten. Wer unsere neue Alterspräsidentin (126 Jahre) in Hochdahl begrüßen will, sollte am kommenden Dienstag früh aufstehen. Planmässig erwarten wir den Transport um 6h! Näheres dazu kann bei uns erfragt werden. Wer wissen will, warum wir uns diese Rostlaube antun, dem erzählen wir hier demnächst mehr”:

www.lokschuppen-hochdahl.de

19Jun/09

Bürgermeisterkandidat besucht Lokschuppen

Am kommenden Montag setzten Bürgermeisterkandidat Detlef Ehlert und die SPD-Ratsfraktion ihre “Fraktion auf Tour”-Reise fort. Sie treffen sich mit Udo Kampschulte und dem Vorstand des Eisenbahn- und Heimatmuseumsvereins in deren Domizil, dem Lokschuppen, am Ziegeleiweg in Hochdahl.

Beginn der Veranstaltung ist 19.00 Uhr. Nach der sicher interessanten Einführung in die Arbeit der Eisenbahn- und Heimatfreunde widmen sich die Sozialdemokraten noch dem “Tagesgeschäft” wie der Umsetzung des Konjunkturförderpakets in Erkrath, der Friedhofssatzung und dem ignoranten Umgang von CDU und FDP  mit Bürgern dieser Stadt, die sich gegen eine Bebauung der Neanderhöhe oder des Kleinen Bruchhaus wehren.