Tag Archives: Hundesteuer

09Nov/12

“Kampfhunde: Hundesteuer-Debatte geht weiter

Zu dem in WZ-online veröffentlichtem Artikel http://www.wz-newsline.de/lokales/kreis-mettmann/erkrath/kampf-um-die-hundesteuer-1.1149390#commentsForm-417224
antwortet Detlef Ehlert, der SPD-Ratsfraktions-Vorsitzende in Erkrath:

Niemand im Stadtrat beabsichtigt, bereits angemeldete Hunde künftig mit einem erhöhten Steuersatz als “Gefährlicher Hund” zu belegen, soweit das Tier Listenhund nach den Rasselisten des Landeshundegesetzes NRW ist. Nur die Halter neu anzumeldender Tiere aus den Rasselisten bzw. als gefährlich auffällig werdender Tiere sollen mit dem erhöhten Steuersatz herangezogen werden. Das ist in der Ratssitzung wie zuvor in der Hauptausschusssitzung eindeutig argumentiert worden.

Stefan Christ muss da also gar nichts befürchten. Doch auch für neu hinzuziehende Halter von entsprechenden Hunden oder für Menschen, die hier lebend sich ein solches Listen-Tier anschaffen wollen, soll Gelegenheit bestehen, nach entsprechendem Eignungstest bzw. Schulungen den einfachen Steuersatz zu erreichen.Der Mehrheit im Rat geht es schlicht darum, die Zahl der nach dem Landeshundegesetz als potentiell eher gefährlich einzustufenden Rassen in Erkrath möglichst gering zu halten bzw. Vorkehrungen dafür zu treffen, dass die Halter geschult und die Tiere selbst kontrolliert und nicht-aggressiv eingestellt sind.
06Nov/12

Hundesteuer wird erhöht!

Die Hundesteuer wird jetzt doch angehoben. CDU und BmU verwarfen den SPD-Antrag, es für Leute mit nur einem Hund bei 92 Euro jährlich zu belassen, sie hoben die Steuer auf 100 Euro/Jahr an. Und sie verweigerten Hartz-IV-Empfängern die Möglichkeit zu geben, von der Hundesteuer um die Hälfte entlastet zu werden…

Wer zwei Hunde hält muss künftig je 130 Euro zahlen. Wer drei oder mehr Hunde sein eigen nennt, muss demnächst je 150 Euro je Hund und Jahr berappen.