Tag Archives: Jan Pfeifer

04Mrz/17

Gleich dreimal aktiv am Dreck-Weg-Tag

DSC02514

Ratsfrau Marleen Buschmann (l.) und Manfred Krick (2. v.r.) auf dem Schulhof Schmiedestraße

Am heutigen Dreck-Weg-Tag waren unsere Ratsmitglieder Marleen Buschmann, Detlef Ehlert und Peter Urban mit Müllsammlungs-Aktionen in ihren Wahlkreisen unterwegs. Mit tatkräftiger Unterstützung einiger Bürgerinnen und Bürger, SPD-Mitgliedern und unserem Landtagsabgeordneten Manfred Krick haben wir so unseren Beitrag für ein sauberes Erkrath geleistet.

Die Gruppe um Marleen Buschmann und Manfred Krick nahm sich den Bereich um das ehemalige Schulgebäude an der Schmiedestraße vor. Hier kamen vor allem mit achtlos weggeworfenen Verpackungsmaterialien aus Plastik oder Papier aber auch einigen Glasflaschen mit mühsamer Sammelarbeit (leider) sieben gut gefüllte Müllsäcke zusammen.

Aktion Detlef

„Ausbeute“ Kalkumer Feld

Unser Fraktionsvorsitzender Detlef Ehlert war mit vier HelferInnen aus der Nachbarschaft im Grünzug um die Spiel- und Bolzplatzflächen zwischen Falkenstraße und Kalkumer Feld unterwegs. „Wir waren in diesem Jahr insgesamt angenehm überrascht über den Sauberkeitsgrad des Geländes. Nur ein voller Sack Unrat wurde von uns aufgelesen. Allerdings hatte auch ein wohl unverbesserlicher Zeitgenosse drei Autoreifen im Wäldchen dort entsorgt“, berichtete Ehlert im Nachhinein.

Gruppe Peter Urban

Peter Urban (r.) mit Müttern und Kindern

Hand-Foto Blumen statt Müll

Blumen (pflanzen) statt Müll

Der Sandheider Ratsherr Peter Urban stellte seine diesjährige Dreck-Weg-Aktion unter das Motto „Blumen statt Müll“. Mit fünf Kindern und deren Eltern hat er um den Spielplatz Gretenberg nicht nur Müll gesammelt, sondern auch ca. 70 kleine Blumen an die Stellen gepflanzt, an der Müll entsorgt wurde. Am Ende erhielten die Kinder ein Malbuch zum Thema Müllvermeidung und ein selbst erstelltes Teilnahme-Zertifikat mit einem Grußwort von Bürgermeister Christoph Schultz.
(Jan Pfeifer)

Vorher-Nachher

Schulhof Schmiedestraße

21Feb/17

„Der Knoten ist geplatzt und es wird nicht gelingen einen neuen Knoten zu schnüren.“

(v.l.n.r) Fraktionsvorsitz. Detlef Ehlert, Bundesministerin Barbara Hendricks, Landtagsabgeordneter Manfred Krick, Bundestagskandidat Jens Niklaus, Bundestagsabgeordnete Kerstin Griese

(v.l.n.r) Fraktionsvorsitzender Detlef Ehlert, Bundesministerin Barbara Hendricks, Landtagsabgeordneter Manfred Krick, Bundestagskandidat Jens Niklaus, Bundestagsabgeordnete Kerstin Griese

Der Stadtverband der SPD in Erkrath hatte zum traditionellen Neujahrsempfang in die Räumlichkeiten der AWO im Hochdahler Bürgerhaus geladen und konnte rund 90 Gäste begrüßen. Darunter zahlreiche Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtler in Vertretung der vielen ortansässigen Vereine und Organisationen. Als Ehrengast und Hauptrednerin konnten wir passend zum derzeit viel diskutierten Thema der „Sozialen Stadt“ mit Barbara Hendricks die Bundesministerin gewinnen, die unter anderem für den Bereich Bauen zuständig ist.

Barbara Hendricks freute sich bevor sie auf das Thema „Bauen“ zu sprechen kam aber erst einmal über den von der SPD aufgenommenen Schwung seit der Bekanntgabe der Kanzlerkandidatur von Martin Schulz: „Der Knoten ist geplatzt und es wird nicht gelingen einen neuen Knoten zu schnüren.“ In Richtung der Populisten, Fake-News-Erschaffer und „Scheinbar-Vereinfacher“ sagte sie: Es gilt nun mehr denn je, die offene Gesellschaft zu verteidigen. Die AfD verfolgt eine Politik der Ausgrenzung. Die Aufgabe der SPD ist es nun, eine Alternative zur angeblichen Alternative aufzuzeigen. Denn wir sind die Partei der sozialen Gerechtigkeit!“

Denn die SPD hat in der laufenden Legislaturperiode im Bund viel erreicht. So ist auf unseren Druck der flächendeckende Mindestlohn eingeführt worden. Dem Missbrauch von Leiharbeit wurd entgegengewirkt. Das BAföG wurde reformiert und ist nun beispielsweise auch für Handwerker auf dem Weg zum Meister abrufbar. Das Wohngeld wurde erhöht und Kommunen mit mehreren Milliarden entlastet. Dabei wurde sogar immernoch ein Haushaltsüberschuss erwirtschaftet. Die SPD setzt sich dafür ein dieses Geld z.B. verstärkt in gute Bildung unserer Kinder oder den Erhalt und die Sanierung öffentlicher Gebäude (Schulen, Kindergärten usw.) zu investieren.

Barabara Hendricks rief dazu auf, den Mangel an Zukunftschancen zu bekämpfen und verdeutlichte die Notwendigkeit intakter Wohnquartiere auf diesem Weg. „Wir brauchen ein nachbarschaftliches Netz an Hilfen. Dabei müssen wir uns noch viel stärker die Viertel mit Perspektivlosigkeit anschauen. Das Stichwort hierzu ist „Kein Kind zurücklassen“, führte die Bundesministerin aus. Mit Blick auf die Entwicklung z.B. in Essen kann man sehen, dass noch viel zu tun ist. Südlich der A40 gibt es eine enorme Wohnqualität und nördlich der Autobahn werden mindestens die Hälfte der Kinder staatlich unterstützt. Was den Bau-Bereich angeht, verdeutlichte Hendricks, dass diese Probleme angegangen werden müssen mit Strukturen, die vor Ort im Viertel ansetzen. Es ginge darum jedem ein „Stück Heimat und Halt in einer unübersichtlicheren Welt“ zu geben.DSC02452

Die Bundesministerin begrüßte den Antrag der Stadt Erkrath um Fördergelder aus dem Programm „Soziale Stadt“, um lange überfällige und notwendige Maßnahmen (Sanierung, Attraktivierung, Neubau usw.) vor allem im Bereich der Sandheide, Schildsheide und des Stadtweihers aber auch Maßnahmen mit Nutzen für das gesamte Stadtgebiet realisieren zu können. Das Land entscheidet in diesem Bund-Länder-Programm nach vorgegebenen Kriterien über die Förder- bzw. Zuschussfähgkeit. Das Programm „Soziale Stadt“ unterstützt seit 1999 die Stabilisierung und Aufwertung städtebaulich, wirtschaftlich und sozial benachteiligter und strukturschwacher Stadtteile.

Nach ihrer Rede überreichte Bundesministerin Hendricks drei neuen Mitgliedern aus dem Ortsverein Hochdahl ihre Parteibücher. Insgesamt freut sich die SPD in Erkrath seit Jahresbeginn mittlerweile über sieben neue Mitglieder. Wenn Sie sich auch für eine Mitgliedschaft interessieren, können Sie sich gerne an die Mitglieder unserer Vorstände wenden oder Sie treten gleich online ein.

06Apr/16

Neuer Stadtverbandsvorstand gewählt

Neuer Stadtverbandsvorstand der SPD-Erkrath

Neuer Stadtverbandsvorstand der SPD-Erkrath

Die Mitglieder des SPD-Stadtverbands Erkrath wählten jetzt turnusmäßig ihren Vorstand neu. Die Inhaber der besonderen Funktionen wurden wiedergewählt, bei den BeisitzerInnen gab es auch neue Gesichter. Vorsitzender Klaus Bauer und sein Stellvertreter Peter Urban sowie Kassierer Jürgen Hampel und Schriftführer Adi Franke führen ihre Aufgaben fort.

Das Foto zeigt von links Jürgen Hampel, Bernd Franzen, Britta Schicktansky, Paul Söhnchen, Marleen Buschmann, Peter Urban, Klaus Bauer, Toni Nezi, Jan Pfeifer, Birgit Ehlert, Dieter Becker, Adi Franke und Jörg Schintze, auf dem Bild fehlt Thomas Steinmann.

Karl-Heinz Ott und Klaus Bauer

Karl-Heinz Ott und Klaus Bauer

Dr. Karl-Heinz Ott vom Freundeskreis Flüchtlinge in Erkrath referierte zu Beginn der Versammlung über die Arbeit der Ehrenamtlichen in unserer Stadt.

(Fotos: Detlef Ehlert)

09Aug/15

Ein toller Erfolg: Tischlein deck dich und Live-Musik von Vintage Notes auf dem Hochdahler Markt

Die „Tischlein deck dich“-Veranstaltung auf Einladung des SPD- Bürgermeisterkandidaten Detlef Ehlert war ein voller Erfolg. Das Wetter war Erkrath an diesem Sommer-Samstag wohl gesonnen, sodass nach der Prämierung der schönsten Tische bei angenehmen 22 Grad zu den tollen Klängen von Vintage Notes und Sängerin Anke Flüß bis spät in den Abend getanzt werden konnte.

Die Jury – Tina Hanten (gleichnamige Landmetzgerei und Catering-Service), Ingo Hopmann (Hopmanns Olive) und die Erkrather Künstler Michael Oliver Flüß und Wolfgang Sendermann – hatten zuvor die Qual der Wahl. Schließlich waren mit viel Kreativität und Liebe zum Detail eine stattliche Zahl schöner Tischdekorationen entstanden. Am Ende setzte sich das Team von Vintage Notes (Schwarze Vinyl-Schallplatten + diverse musikalische Elemente) knapp vor den Tischen der Buchhandlung Weber (Blumentraum in rosa) und der Strohhutträger um die Familien Krüll und Rühle-Diestler (Schmetterlings-Wiese) durch. Die Gewinner-Teams erhielten Gutscheine für das Erkrather Top-Restaurant Hopmanns Olive.

Ab 19 Uhr lud dann die Rock-Pop-Coverband Vintage Notes zum gemütlichen Beisammen sein und, wer mochte, auch zum Mitsingen, Mitschwingen oder Mittanzen ein. Am Besten machen Sie sich in unserer Bilder-Galerie mit Fotos von Robert Möller, Jan Pfeifer, Renate Sondermann und anderen selbst einen Eindruck! Und im Anschluss an die Bilder-Galerie finden Sie einen kleinen Video-Clipp mit dem „Beweis“ dafür, dass Vintage Notes Erkrath und Hochdahl rockt…

Voller Begeisterung war für Detlef Ehlert kurz nach Eröffnung der Veranstaltung klar, dass es im nächsten Jahr eine Neu-Auflage geben muss: „Die Erkrather wissen das Leben zu genießen und vielleicht können wir die Veranstaltung im nächsten Jahr noch vielseitiger machen. Als Bürgermeister will ich dazu die örtlichen Gastronomen noch mehr ins Boot holen und zu einem kleinen Street Food Festival einladen.“

Ehlert schloß sein Fazit über einen sehr schönen Tag mit tollen Dekorationsideen und einem wundervollen Konzert mit Dankesworten. Die gingen an die OrganisatorInnen aus seinem Wahl-Team Birgit Gülke, Renate Sondermann, Jan Pfeifer und die vielen Freunde in der SPD, die das mit ihrer Arbeit ermöglicht hatten. Und an Peter Müller für die Bereitstellung und den Aufbau der Show-Bühne sowie Robert Möller für das Festhalten des Tages in Bildern.

Bürgermeisterkandidat Ehlert bedankte sich auch bei den Anwohnern des Hochdahler Marktes, für die das Konzert womöglich nicht nur ein Vergnügen war…

(Fotos: Rober Möller, Jan Pfeifer, Renate Sondermann. Euch einen herzlichen Dank!)

25Jul/15

Workshop „Fotografieren leicht(er) gemacht“

Arbeitsatmosphäre... mit Detlef Ehlert, Marleen Buschmann, Dieter Becker und Joachim Lohoff und Seminarleiter Dirk Thomé (v.l.)

Arbeitsatmosphäre… mit Detlef Ehlert, Marleen Buschmann, Dieter Becker, Joachim Lohoff und Seminarleiter Dirk Thomé (v.l.)

(Presse-)Fotograf Dirk Thomé

(Presse-)Fotograf Dirk Thomé

Während sonst politische Themen auf der Tagesordnung stehen, stand heute ein kleines Fotoseminar mit professioneller Unterstützung von Dirk Thomé auf dem Programm. Wir danken für zahlreiche Tipps zur Motivauswahl, zu Belichtungs- und Blendzeiten sowie einfacher Bildbearbeitung.

(Fotos: Jan Pfeifer)

10Jul/15

Gelunge Informations-Veranstaltung zum Projekt Soziale Stadt

Peter Urban begrüßt die Anwesenden, mit Sabine Lahnstein und Detlef Ehlert

Peter Urban begrüßt die Anwesenden, mit Sabine Lahnstein und Detlef Ehlert (Foto: J. Hampel)

„Immer wieder wurden ich und die anderen Hochdahler-Ratsmitglieder gefragt, was es denn mit dem Projekt Soziale Stadt auf sich hat“, erläutert Peter Urban, Ratsmitglied für die Sandheide, gleich zu Beginn der Veranstaltung. Diesem Wunsch nach Bürger-Information sind wir heute sehr gerne nachgekommen und hatten auf den Sandheider Markt eingeladen.

Die Örtlichkeit war nicht zufällig gewählt, denn vor allem der Stadtteil Sandheide soll – wenn es nach der SPD geht – möglichst bald aus Fördergeldern des Städtebauförderungsprogramm Soziale Stadt profitieren. Das vom Bund seit 1999 aufgelegte und über das Bauministerium des Landes NRW ergänzte Förderprogramm soll den gesellschaftlichen Zusammenhalt in benachteiligten Stadt- und Ortsteilen stärken und diese städtebaulich attraktivieren. Speziell in Zeiten einer klammen Stadtkasse warb Ratsmitglied Urban „aufzuwachen und endlich die Chance wahrzunehmen, externe Fördermittel auch nach Erkrath zu holen“.

 

 

Bürgermeisterkandidat Detlef Ehlert beantwortet eine Bürger-Frage

Bürgermeisterkandidat Detlef Ehlert beantwortet Bürger-Fragen (Foto: J. Pfeifer)

Eine zu klärende Frage war im Vorfeld auch, welche Chancen das Projekt zum einen für den Ortsteil Sandheide und zum anderen für die Gesamtstadt bietet?

Der SPD-Fraktionsvorsitzende und Bürgermeisterkandidat Detlef Ehlert führte dazu aus, dass es ganz grundsätzlich darum gehe zu zeigen, dass Erkrath eine soziale Stadt sei: „Wir kümmern uns um Kinder, um Bildung und Betreuung, um sozial Schwächere, um Ältere, um unser Gemeinwesen insgesamt. Das tun wir vor allem in und für die Sandheide, aber eben auch in Hochdahl und in der ganzen Stadt.“

Das „Plangebiet“ betreffe nicht nur die Sandheide, sondern ziehe den Rahmen bewußt weiter um die Schildsheide, den Stadtweiher und die angrenzenden Zentrumsbereiche. Ein Leuchtturmprojekt wie die Soziale Stadt Sandheide könne helfen, sagt Ehlert, Neubauprojekte der Grundschule Sandheide, des Kindergartens Gretenberg sowie die Wohnumfeldbereiche und Naherholungsflächen mit erheblichen Zuschüssen des Landes, des Bundes und der Europäischen Union mitzufinanzieren und zu betreiben: „Das setzt Geld frei, um zusätzlich auch in den anderen Ortsteilen wichtige Infrastrukturmaßnahmen zeitgleich auf den Weg bringen zu können.“ Deshalb, so Ehlert, gehe es nicht allein um die Sandheide – auch wenn sie solche Anstrengungen schon aus sich heraus rechtfertigte – sondern um das Wohl aller Bürgerinen und Bürger in der ganzen Stadt.

Interessierte Gäste im Gespräch mit Sabine Lahnstein (links)

Interessierte Gäste im Gespräch mit Sabine Lahnstein (links)

Weitere Informationen gibt es auch in einer ersten Kurz-Expertise der Stadtverwaltung: Kurzexpertise Soziale Stadt Anlage_1_zur_Beschlussvorlage_97-2015

 

13Mai/15

Rampe am S-Bahnhof Hochdahl endlich fertig

Diese Gitter stehen noch...

Diese Gitter stehen noch…

Das hat jetzt bald ein Ende...

Das hat jetzt bald ein Ende…

Vor Ort: Marleen Buschmann, Peter Urban, Detlef Ehlert, Jan Pfeifer, Paul Söhnchen, Foto: Adi Franke

Vor Ort: Marleen Buschmann, Peter Urban, Detlef Ehlert, Jan Pfeifer, Paul Söhnchen, Foto: Adi Franke

Offen, die Rampe ist offen!

Offen, die Rampe ist offen!

Hurra, die Bahn hat es geschafft, wenigstens den für Anfang Mai angekündigten Eröffnungstermin der Rampe so einigermaßen einzuhalten. SPD-Bürgermeisterkandidat Detlef Ehlert und seine Kolleginnen und Kollegen von der SPD-Ratsfraktion haben sich vor Ort selbst davon überzeugt, dass es diesmal wirklich so weit ist. Und sie freuen sich, dass ab heute Abend die Rampe begehbar ist, die Treppenaufgänge folgen später. Die offizielle Eröffnung ist für Montagmittag vorgesehen…

09Mai/15

Muttertag 2015: Bürgermeisterkandidat Detlef Ehlert in den Einkaufszentren der Stadt unterwegs

Jan Pfeifer dekoriert die Blumengrüße mit SPD-Fähnchen

Jan Pfeifer dekoriert die Blumengrüße mit SPD-Fähnchen

Am Muttertagswochende gehört es für die SPD in Erkrath zur langgeübten Tradition, natürlich den Frauen und Müttern, aber auch den interessierten Männern einen kleinen Blumengruß zu überreichen.

Das passiert auch am heutigen Samstagmorgen wieder. Detlef Ehlert, Bürgermeisterkandidat der SPD in seinr Heimatstadt, besucht dabei vor allem die zentralen Informationsstände am Bavierhof und auf dem Hochdahler Markt.

Die Aktiven der SPD in Erkrath sind aber darüber hinaus auch an vielen weiteren Plätzen vertreten. So zum Beispiel in der

Rosen - gut gewässert...

Rosen – gut gewässert…

Sandheide, wo Peter Urban unterwegs ist,

Hildener Straße mit Marleen Buschmann,

Bergstraße mit Marianne und Paul Söhnchen,

v.L.: Klaus Bauer, Adi Franke, Dieter Becker

v.L.: Klaus Bauer, Adi Franke, Dieter Becker

Neuenhausplatz mit Klaus Bauer, Dieter Becker und Adi Franke,

Hochdahler Markt mit Erika Risse, Jürgen Hampel und Jan Pfeifer,

Bavierhof in Alt-Erkrath mit Colette Mustazzu, Horst Esselborn und Thomas Steinmann.

 

04Apr/15

Jetzt kann Ostern kommen…

In Hochdahl: Paul Söhnchen, Jan Pfeifer, Marianne Söhnchen, Karin Fik und Detlef Ehlert

In Hochdahl: Paul Söhnchen, Jan Pfeifer, Marianne Söhnchen, Karin Fink und Detlef Ehlert

In Erkrath unterwegs: Detlef Ehlert, Horst Esselborn, Ursula Mazurczak, Jochen Lohoff (Fotos: Birgit Gülke)

In Erkrath unterwegs: Detlef Ehlert, Horst Esselborn, Ursula Mazurczak, Jochen Lohoff (Fotos: Birgit Gülke)

Regnerisch und kalt war es über weite Strecken während der Osteraktionen der SPD in Erkrath am Karsamstag. Aber Spaß hat es dennoch gemacht, meinen Bürgermeisterkandidat Detlef Ehlert und seine GenossInnen – denn die Bürgerinnen und Bürger freuten sich über die kleinen Osterei-Präsente und die zahlreichen guten Gespräche.

In der Sandheide hatten Peter Urban und Sabine Lahnstein einen Eiermal-Wettbewerb ausgerufen. Gewonnen hat der 13-jährige Ibrahimzade Mirayil, dessen Familie aus Aserbaidschan stammt. Er erhielt Nente-Taler für einen Buchkauf in der Buchhandlung Weber von Sara Willwerth.

In Unterfeldhaus waren Ortsvereinsvorsitzender Dieter Becker, SPD-Stadtverbandschef Klaus Bauer, Adi Franke und Thomas Steinmann aktiv – Bei dem regen Publikumsverkehr dort waren sie mit ihrem Eiervorrat binnen anderthalb Stunden „durch“…

Gut behütet - Adi Franke (links) und Dieter Becker

Gut behütet – Adi Franke (links) und Dieter Becker

Klaus in blau

Klaus in blau

Thomas in rot

Thomas in rot

Sabine Lahnstein gratuliert Ibrahimzade Mirayil

Sabine Lahnstein gratuliert Ibrahimzade Mirayil

02Apr/15

1000

Paul Söhnchen

Paul Söhnchen (Foto: Klaus Bauer)

Landtagsabgeordneter manfred Manfred Krick unterstützt uns in Erkrath.... Mit Horst Esselborn und Ursula Mazurczak

Landtagsabgeordneter Manfred Krick unterstützt uns in Erkrath…. Mit Horst Esselborn und Ursula Mazurczak

Der doppelte Ehlert - die Kraft für Erkrath

Detlef Ehlert – die Kraft für Erkrath

Heute in Erkrath auf dem Markt am Bavierhof und dann auf dem Hochdahler Markt unterwegs mit gaaanz vielen Gesprächen mit netten Menschen in unserer Stadt – und natürlich auch dem einen oder anderen Osterei…