Tag Archives: Jugendrat

31Mai/12

Glückwunsch an Sam Lucy Behle

Sam Lucy Behle (19) aus Unterfeldhaus, ist neue Vorsitzende des Erkrather Jugendrates. Herzlichen Glückwunsch und eine allzeit geschickte Leitung des Teams, liebe Sam!
Erste stellvertretende Vorsitzende wurde Clara Haake. Sebastian Thiele ist weiterer stellvertretender Vorsitzender. Behle und Thiele gehörten bereits dem letzten Jugendrat an, Haake ist neu in dem Gremium.
Die 20 jungen Leute wählten in ihrer zweiten Sitzung auch gleich ihre Vertretungen in den Ausschüssen des Stadtrates und legten Arbeitsschwerpunkte für das nächste halbe Jahr fest.

09Mai/12

„Jugendcafe“ – das ist von gestern…

Genauso wie viele Jugendliche halten wir von der SPD die „altbackene“ Bezeichnung der städtischen Jugendtreffs als „Jugendcafe“ für längst überholt.

Die SPD-Ratsfraktion hat jetzt im Jugendhilfeausschuss beantragt, die Verwaltung zu beauftragen,

  • einen Wettbewerb für Jugendliche unserer Stadt auszuschreiben, um eine adäquate Bezeichnung für die Jugendeinrichtungen zu finden (Beispiel Hilden: Area 51)
  • einen Sachpreis für die Siegerbezeichnung auszuloben in der Größen­ordnung von je 100 € (z. B. Karten für Rockkonzert nach freier Wahl) für die Treffs in städtischer Regie.

 Jury soll der neu gewählte Jugendrat sein. Die SPD wird die dafür nötigen 300 Euro stiften.

 Um sicherzustellen, dass die jungen Leute ihre Ideen in die Gestaltung „ihrer“ Einrichtungen einbringen können, hat die SPD außerdem beantragt, dass für die konkreten Fälle der Neuplanung des Skaterpark-Treffs in Hochdahl und für die Neuerrichtung im Kaiserhof Alt-Erkrath die konzeptionelle Beteiligung von Jugendlichen als BesucherInnen der Einrichtungen und des Jugendrates als Vertretung der Jugendlichen gewährleistet wird.

An der Auswahl des zu realisierenden Entwurfs in Hochdahl bzw. der Ausge­staltung des Treffs in Erkrath sollen die Jugendlichen beteiligt werden, um hierüber auch eine größere Identifikation mit den Treffpunkten erzielen zu können.

 

18Feb/12

Jusos fragen: Nix los in Erkrath?

An tolle Aktionen anknüpfen und neue Initiativen entwickeln: Jusos Erkrath

Ist für junge Leute wirklich nix los in Erkrath? Oder nicht genug? Wer kümmert sich darum, wenn nicht die jungen Leute selbst?

Es gibt ja einige Angebote in Jugendtreffs, Skater-Park und Sportvereinen. Aber reicht das?

Was ist mit einer Roll-Sport-Anlage für Alt-Erkrath, wann kommen die neuen Jugendcafes in Hochdahl und im Kaiserhof zustande, was fehlt in Unterfeldhaus? Brauchen Jugendliche ein Kino oder eine Disco in der Stadt – und würden sie  dann auch hingehen?

Der Jugendrat wird jetzt neu gewählt. Wer macht da künftig mit? Oder wer hilft den heute Aktiven, Nachfolger zu finden und für die Wahl dieses „offiziellen“ Sprachrohrs der Jugendlichen gegenüber dem Stadtrat zu werben?

Eine gute Hand voll junger Leute in der SPD will an die gute Arbeit der Jusos anknüpfen, die vor zwei Jahren wegen einiger Wegzüge in Schieflage geriet. Dafür werden auch junge Leute gesucht, die sich bisher vielleicht noch nicht politisch oder parteipolitisch engagiert haben. Egal, ob kurzzeitig für ein bestimmtes Projekt oder dauerhaft in der SPD oder bei den Jusos – das ist „deren“ Entscheidung. Aber reinschauen sollten sie auf jeden Fall bei dem ersten Treffen dieser Gruppe. Kostenlos und unverbindlich 😉

Das wird sein am 29. Februar, 18.30 Uhr, im Kaiserhof, Bahnstr. 4.

Mehr dazu findet Ihr bei Facebook: https://www.facebook.com/events/249325455146904/

04Dez/10

Peer Steinbrück besucht Jugendtreff am Skaterpark

Der städtische Jugendtreff in Hochdahl am Skaterpark erfreut sich wachsender Beliebtheit, heißt: immer mehr junge Leute besuchen den – in die Jahre – gekommenen Pavillon an der Sedentaler Straße, um dort ihre Freizeit zu verbringen. Jetzt wollen die Nutzer des Hauses gemeinsam mit dem Jugendrat der Stadt und einem neuen Verein, der ihr Anliegen unterstützt, für einen Neubau kämpfen.

Jan Pfeifer, Jugendratsvorsitzender, Manuel Ellwanger als Sozialpädagoge der Stadt im Jugendtreff beschäftigt, und die Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses des Stadtrates und zugleich Vorsitzende des Fördervereins für den neuen Treff, Annette Kirchhoff, ihr Stellvertreter und Gründer im Verein, Wolfgang Lyding sowie der Vorsitzende der SPD-Ratsfraktion Erkrath, Detlef Ehlert, haben den für den Bundestagswahlkreis zuständigen Abgeordneten Peer Steinbrück eingeladen, um ihn über ihr Projekt zu informieren und um seine Unterstützung zu werben. Steinbrück ließ sich nicht lange bitten – er wird am Samstag, 4. Dez., 13.00 Uhr, den Jugendtreff besuchen und sich vor Ort aus erster Hand informieren.

Gezeigt werden die Architekturentwürfe von Studierenden der Düsseldorfer Fachhochschule, die bei Prof. Udo Hasenbein Vorschläge für einen Neubau entworfen hatten und durch eine Jury aus Politik, Jugendrat, Nutzerkreis des derzeitigen Treffs und der Verwaltung in die Vorauswahl prämiert worden waren.