Tag Archives: Peter Urban

19Nov/09

Verkehrssituation in der Sandheide “aus einem Guss” lösen

Im Planungsausschuss des Rates sollten demnächst Vorschläge diskutiert werden, an einzelnen Stellen in der Sandheide Radwege zu verlagern oder einen Kreisverkehr anzulegen.

Das ließ dem dort direkt gewählten SPD-Ratsmitglied Peter Urban keine Ruhe: Er stellte das Thema vom Kopf auf die Füße und unterbreitete einen Vorschlag, der die Verkehrsprobleme ganzheitlich betrachtet. Der komplette Sandheider Ring solle aus einem Guss verkehrsberuhigt werden, mehr Schutz für schwächere Verkehrsteilnehmer und mehr Schutz vor Autolärm bekommen und zugleich die Buslinien des Öffentlichen Personennahverkehrs nicht über Gebühr behindern.

Heraus gekommen ist ein Konzept, das in der SPD großen Anklang fand und nun von Peter Urban in seinem Wahlkreis zur Diskussion gestellt (Infostand im Dorfzentrum Sandheide am 28. Nov., 10.00 Uhr) und gemeinsam mit den Fraktionen von BmU und Grünen in den Stadtrat eingebracht werden wird.

Mehr zum Thema steht hier: Sandheide-Verkehrsgestaltung

20Okt/09

Peter Urban: Eicheln sammeln für das Wildgehege

Peter Urban_2Ratsmitglied Peter Urban hatte wieder eine gute Idee: Weil Bürger aus seinem Wahlkreis Sandheide darüber klagten, dass Kinder mitunter aus der im Moment reichlichen Eichel-“Ernte” Wurfgeschosse machten und andere Menschen oder Sachen möglicherweise gefährdeten, macht er flugs eine hilfreiche Wettbewerbs-Aktion daraus:  Statt die Eicheln in der Gegend herum zu werfen, sollen Kinder und Jugendliche sie aufsammeln und am 31. Oktober zum Subzentrum Sandheide bringen.

Sozialdemokrat Urban will die Sammelergebnisse wiegen, für die drei besten Sammler Preise aussetzen und die Eicheln schließlich dem Wildgehege Neandertal bringen. Damit können im kommenden Winter die Wisente, Tapire und Auerochsen im Neandertal zugefüttert werden. Der Zweckverband Neandertal, der die Gehege betreibt, wird sich revanchieren und im Gegenzug eine einjährige Patenschaft für ein Jungtier ausloben.

Also: Kinder, die mitmachen wollen, sind herzlich zum Mitsammeln aufgerufen. Peter Urban und die SPD warten am 31. Oktober in der Sandheide auf die Ergebnisse.

11Aug/09

Anwohner-Sorgen in der Sandheide ernst nehmen

Sandheide-Dalmus Verschiedene Anwohner hatten sowohl bei den Ortsterminen, zu denen die SPD-Ratskandidaten Eva Brodschack und Peter Urban eingeladen hatten, als auch in Anschreiben an Detlef Ehlert als Bürgermeisterkandidaten, ihre Sorgen darüber zum Ausdruck gebracht, dass in der Sandheide eine “Problemzone” entstehen könnte. Ursache dafür seien häufige und oftmals laute Versammlungen alkoholisierter Personen im Subzentrum, dem Dorfplatz Sandheide. Detlef Ehlerts Antwort an die Anlieger sehen Sie durch Anklicken des Buttons links.

Ehlert hat die Briefe der Sandheider Bürger erneut zum Anlass genommen, die Stadtverwaltung wie die Polizei auf diese Sorgen hin zu weisen, damit die Ordnungskräfte entsprechend tätig werden.

Vor allem aber, davon zeigt sich der Sozialdemokrat überzeugt, wird es den Menschen helfen, wenn diese Personengruppe in Arbeit kommt. Denn dann werden sie nicht länger herum hängen. Und die  Anwohner und Geschäftsleute hätten “ihre Ruhe”.

Dazu Detlef Ehlert: “Deshalb ist wichtig, am 30. August bei den Kommunalwahlen das richtige Signal zu setzen und den Wechsel zu mir als Bürgermeister und einer neuen Mehrheit im Stadtrat zu wählen. Aber auch auf den 27. September kommt es an: Denn mit Frank-Walter Steinmeier als Kanzler wird das Ziel der Vollbeschäftigung wieder ernst genommen und Arbeit geschaffen auch für Menschen, die allein nicht in der Lage sind auf dem Arbeitsmarkt “unter zu kommen”.”

07Aug/09

In der Sandheide geht’s weiter mit Peter Urban

Peter Urban und Diethelm Beer in der Sandheide

Peter Urban, der Unermüdliche, hatte gerufen… und gut 20 Bürgerinnen und Bürger waren seiner Einladung  trotz sehr großer Hitze am Donnerstag ins Zentrum Sandheide gefolgt.

Urban berichtet über weitere Ergebnisse seiner Schriftwechsel mit der Stadt bezüglich der Mängel im Viertel, die von den Bürgern an ihn herangetragen worden waren.

Auch der Termin mit der GAGFAH, den Urban vereinbart hatte, wurde angesprochen und der emsige Sozialdemokrat berichte den Bürgern über Maßnahmen, die durch einen verantwortlichen Vertreter der Wohnungsbaugesellschaft GAGFAH zugesagt worden waren.

Das Bild zeigt Urban und den SPD-Ortsvereinsvorsitzenden von Hochdahl, Diethelm Beer, vor der “Erledigungswand”, die Urban zur Veranschaulichung seiner Kampagne führt.

Nach gut eineinhalb Stunden intensiver Gespräche bedankte sich Peter Urban bei den Anwesenden fürs Kommen und kündigte an, am 26. August ein Mahnfeuer für den vergessenen Ortsteil Sandheide veranstalten zu wollen. Urban: „Der Lohn der Mühe ist zu spüren. Diejenigen, die anwesend waren, sind offenkundig froh, einen Ansprechpartner gefunden zu haben. Und dem werde ich weiter gerecht werden!“

28Jul/09

Peter Urban bleibt in der Sandheide am Ball

peter-urban_3Am Donnerstag ist er wieder mit einem Info-Stand zum Gespräch in der Sandheide “vor Ort”: Peter Urban, Ratskandidat der SPD, kümmert sich.

Wie ein Wecker versteht er sich, mahnt die Erledigung von Aufgaben an, rüttelt wach und schlägt Alarm, wenn das nötig ist.

30. Juli, 18.30 Uhr, Heinrich-Heine-Straße, ist also jetzt der nächste Treff mit Urban. Mit dabei sein wird auch Bürgermeisterkandidat Detlef Ehlert.

Wer an dem Abend nicht dabei sein kann, mag sich schon mal den den 6. August vormerken, da geht’s auf dem Sandheider Dorfplatz vor dem Gekko weiter…

02Jul/09

Großer Zuspruch für Peter Urban

Bald vierzig Anwohner der Sandheide waren der Einladung von SPD-Ratskandidat Peter Urban ins Dorfzentrum gefolgt. Ihnen präsentierten Urban und Bürgermeisterkandidat Detlef Ehlert den bisherigen Stand zur Liste der Fehler und Mängel, die den Sozialdemokraten bei ihrer Begehung der Sandheide von drei Wochen aufgefallen war. Urban bezeichnet sich als Wecker, der hartnäckig die Anregungen der Menschen aus seinem Wahlkreis aufgreift und verfolgt – und ehrlich Antwort gibt, der immer wieder Alarm schlägt wo dies notwendig erscheint.

Dass die GAGFAH, großer Wohnungsanbieter in der Sandheide, die mittlerweile einer “Heuschrecke” aus den USA gehört, Mieter vertreiben könnte, um Luxussanierungen zu betreiben oder dass sie sonst versucht, die Mieten hochzutreiben, war am Mittwoch ein neues, den Menschen wichtiges Thema.

Die Sprecherin der SPD im Planungsausschuss, Edeltraud van Venrooy, konnte Erfreuliches mitteilen: Noch im Herbst soll der Umbau des Dorfplatzes Sandheide beginnen. Das wäre nun möglich, weil alle Eigentümer rund um Sandheider Str., Brechtstr. und Hans-Sachs-Weg entsprechende Kooperationsverträge mit der Stadt Erkrath geschlossen hätten.

26Jun/09

Peter Urban: Die nächste Runde ist eingeläutet…

Mut hat er und Furcht kennt er keine: Peter Urban, 48, SPD-Ratskandidat für die Sandheide, streitet engagiert und konsequent, wenn er ein Ziel verfolgt. Er will den Wahlkreis in Hochdahl direkt “holen” und dann die Interessen der Sandheider Menschen im Stadtrat vertreten.

Was wollen die Sandheider, was haben sie für Wünsche und Forderungen, was “passt” ihnen nicht? Das hatte Urban die Leute gefragt, sie eingeladen zu einem Treffen im Subzentrum, dem “Dorfplatz” Sandheide. Was er dort und auf dem gemeinsamen Rundgang durch den Wahlkreis aufgenommen hat und was seither daraus geworden ist, das will er jetzt in einer weiteren Runde mit den Anwohnern diskutieren. Am 1. Juli, 19.00 Uhr, im Subzentrum. Mit dabei sein wird auch Bürgermeisterkandidat Detlef Ehlert.

Doch wie war das mit “Mut und ohne Furcht”? Der frühere Chef von Rhenania Hochdahl ist auch bekennender Fan des FC Bayern München, wenn man dazu in Erkrath nicht Mut braucht… Nein, in dem Falle wohl nicht wirklich. Aber Toleranz und Sportsgeist. Das bringt er auch, der Peter Urban. Wie er zuletzt bewies, als er sich am vergangenen Samstag einfach unter eine “Reinigungskolonne” der politischen Konkurrenz mischte und tatkräftig mit aufräumte auf dem Parkplatz in der Sandheide, damit das ökumenische Fest der beiden Kirchengemeinden unterstützt würde.

19Jun/09

SPD-Kandidat Peter Urban packt an

Urban-IMG_2758_1

(rh/fh) SPD-Ratskandidat für die Sandheide, Peter Urban, tatkräftig bei der Säuberung des Parkplatzes in der Sandheide.

Durch einen Zeitungsartikel hatte Urban davon erfahren, dass die CDU den Parkplatz am Zentrum Sandheide von Unrat befreien wollte. Peter Urban hatte sich als neuer Ratskandidat bereits in den letzten Wochen intensiv um seinen Wahlkreis gekümmert. Nun war es für ihn selbstverständlich, an dieser Säuberungsaktion – über alle Parteigrenzen hinweg – teilzunehmen, die den Bürger(inne)n der Sandheide zugute kommt.

Was Urban besonders freut: der CDU-Fraktionsvorsitzende hatte kürzlich noch ein Riesenfaß aufzumachen versucht, indem er SPD-Bürgermeisterkandidat Detlef Ehlert kritisierte, der am 4. April eine ähnliche Aktion am Kalkumer Feld vorgemacht hatte. Der Zeitpunkt der Säuberung fiele in die Schutzzeit des Landschaftsgesetzes, hatte der CDU-Mann gemeint. Das bedeutet, was die CDU allerdings nicht so genau weiss, dass wenn nicht besondere Umstände vorliegen, in möglichen Vogelbrutgebieten nach dem 31. März keine die Tierwelt störenden Aktionen durchgeführt werden sollen. Vier Tage nach der Frist war das für die CDU ein Problem, mitten in der Schutzzeit von April bis Oktober hatte die CDU in der Sandheide wohl keine Bedenken. Obwohl der Parkplatz dort nun wirklich mitten im Wald liegt…

Urban tatkräftig in der Sandheide

Urban tatkräftig in der Sandheide

15Jun/09

Ratsmitglied Peter Urban

Peter Urban

Peter Urban

  • Peter Urban
  • geboren 1961
  • Maschinenschlosser
  • peter.urban@spd-erkrath.de
  • Mitglied im Planungs-, Umwelt- und Verkehrsausschuss sowie im Ausschuss für Stadtentwicklung und Wirtschafsförderung, im Ausschuss für Kultur und Sport und außerdem Mitglied des Aufsichtsrates der Entwicklungsgesellschaft Hochdahl i.L.

Wie sind sie zur SPD gekommen?

  • Tina Schlebusch und Edeltraud van Venrooy haben mich mehrmals angesprochen. Dieses Bemühen um mich hat mir den Ansporn gegeben.

Seit wann sind Sie bei der SPD?

  • Januar 2009

Was war das beeindruckendste Erlebnis mit SPD für Sie?

  • Bisher noch keins, da ich erst kurz dabei bin. Aber ich hoffe, da kommen noch einige. 😉

Wer ist ihr politisches Vorbild?

  • Ein direktes Vorbild habe ich da nicht. Ich glaube auch, dass dies gar nicht so verkehrt ist, denn dann läuft man nicht so schnell Gefahr eine schlechtere Kopie zu sein.

Was bedeutet Erkrath für Sie?

  • Hier lebe ich sehr gerne! Hochdahl = Heimat

Was ist ihr wichtigstes politisches Ziel?

  • Das Ohr und die Stimme meines Wahlkreises Sandheide zu sein. Die Entschuldung Erkraths als unser aller gemeinsames Ziel. Die Grundschule Sandheide liegt mir besonders am Herzen. 2012 wurden wir mit den Plänen des CDU-Bürgermeisters konfrontiert die Grundschule Sandheide zu schließen.
    Das konnte ich mit der SPD-Fraktion zunächst abwenden. Auf meinen Antrag wurden Planungsgelder
    für einen Neubau der Grundschule Sandheide in den Haushalt 2014 eingestellt. Dies bedeutet aber noch
    nicht, dass die „neue“ Schule sicher kommt.
    Angesichts der Wankelmütigkeit mancher Politiker der anderen Fraktionen werde ich nicht lockerlassen für diese Schule zu kämpfen.
    Ich will das Wäldchen am Sandheider Markt / Heinrich-Heine-Straße erhalten. Spekulationen zum Bebauen dieser Fläche dürfen keine Chance bekommen.
    Weiter gebe ich es nicht auf auch für den südlichen Teil der Sandheider Straße Tempolimit 30 km/h
    einzuführen. In dem Wohngebiet mit vielen Kindern will ich mehr Sicherheit und weniger Belastung erreichen.

Wahlkreis 140 (Wahllokal Kindergarten Sandheide)

  • Am Hühnerbach
  • Gebrüder-Grimm-Weg
  • Gretenberger Straße
  • Heinrich-Heine-Straße
  • Hof Gretenberg
  • Im Sonnenschein
  • Immermannstraße
  • Sandheider Straße
[contact-form-7 404 "Not Found"]