Tag Archives: Victoria Greeven

22Feb/15

Auch in Millrath…

Dreck-weg-Tag in Millrath, u.a. mit Marleen Buschmann, Victoria Greeven (links) und Marianne Söhnchen (Mitte)

Dreck-weg-Tag in Millrath, u.a. mit Marleen Buschmann, Victoria Greeven (links) und Marianne Söhnchen (Mitte)

säuberten fleißige Helferinnen und Helfer auf Einladung von Marleen Buschmann und Victoria Greeven Grünanlagen, hier vor allem um das ehemalige Schulgebäude an der Schmiedestraße herum.

Marleen Buschmann schreibt dazu: “Am Samstag wurde die Gegend rund um der alten Realschule an der Schmiedestraße mit vielen fleißigen Helfern gereinigt.
Neben den Hochdahler SPD-Mitgliedern waren auch einige Anwohner der Bergstraße, Winckelmannstraße und Schmiedestraße dabei und halfen, dass eigene Umfeld wieder in Ordnung zu bringen.
Nach dem Kahlschlag im Herbst vergangenen Jahres zwischen Winckelmannstraße und Dörpfeldstraße wurde 20 Jahre alter Müll wieder sichtbar. Die Aufgabe der Stadt war wohl leider nur, die Sträucher abzuholzen. Der Müll blieb liegen!
Doch gemeinsam haben wir diesen Schandfleck aufgeräumt.
Ich danke ALLEN, die dabei geholfen haben!
Es war so nötig und ich bin sehr glücklich!
Herzlichen Dank”

19Feb/15

Samstag, 21. Februar: Dreck-weg-Tag in Erkrath

Detlef Ehlert, hier rechts im Bild, gemeinsam mit dem Landtagsabgeordneten Manfred Krick und NachbarInnen bei einer früheren Säuberungsaktion

Detlef Ehlert, hier rechts im Bild, gemeinsam mit dem Landtagsabgeordneten Manfred Krick und NachbarInnen bei einer früheren Säuberungsaktion

Beim Dreck-weg-Tag am Samstag, 21. Februar, sind natürlich auch die SozialdemokratInnen wieder mit dabei:

Bürgermeisterkandidat Detlef Ehlert ist in seinem Ratswahlkreis am Kalkumer Feld / “Vogelstraßen” unterwegs. Um 10.00 Uhr geht es los im Vogelpark / Spielplatz Falkenstraße, auch im Grünzug zwischen Falkenstraße und Fasanenstraße soll aufgeräumt werden und der Römerweg ist auch noch auf dem Plan.

Ratsfrau Marleen Buschmann und Victoria Greeven laden überdies ab 10.30 Uhr dazu ein, vom Schulhof an der Schmiedestraße aus loszuziehen in Millrath.

20Aug/14

Neuer Vorstand im SPD-Ortsverein Hochdahl

Neuer Vorsitzender der SPD-Hochdahl: Paul Söhnchen

Neuer Vorsitzender der SPD-Hochdahl: Paul Söhnchen

Die Mitglieder des Ortsvereins Hochdahl haben am gestrigen Dienstag den 19. August 2014 einen neuen Vorstand gewählt. Zum ersten Vorsitzenden wurde Paul Söhnchen gewählt. Als seine Stellvertreter wurden Sabine Lahnstein und Toni Nezi von der Versammlung bestimmt. Der Kassenwart Jürgen Hampel wurde in seinem Amt bestätigt. Als Schriftführerin wurde Victoria Greeven gewählt. Den Beirat bilden: Dieter Kremerius, Jan Pfeifer, Dr. Erika Risse und Marianne Söhnchen.

Im Anschluss an die Vorstandswahlen haben die Mitglieder über die im nächsten Jahr anstehenden Bürgermeisterwahlen diskutiert und die Frage erörtert, ob der Ortsverein Hochdahl mit einem eigenen Kandidaten oder Kandidatin ins SPD-interne Rennen gehen soll. Im Verlaufe der Diskussion wurde klar, dass Sabine Lahnstein mit einer breiten Unterstützung der Mitglieder des Ortsvereines Hochdahl rechnen könnte, wenn sie sich zur Wahl stellen würde.

Die Versammlung schloss mit dem Dank des neuen Vorstandes an dem scheidenden Vorsitzenden Klaus Przybilla.

(Paul G. Söhnchen, veröffentlicht 20.35 Uhr)

14Jun/14

SPD mitten drin beim Internationalen Frühlingsfest im Bürgerhaus

Volles Haus in Hochdahl

Volles Haus in Hochdahl

SPD stark vertreten

SPD stark vertreten

Trubel ohne Ende und mittendrin Sabine Lahnstein, Volker Teich, Dieter Smolka und Manfred Krick

Trubel ohne Ende und mittendrin Sabine Lahnstein, Volker Teich, Dieter Smolka und Manfred Krick

Das 32. Fest des Integrationsrats im Hochdahler Bürgerhaus lockte heute wieder hunderte Besucher an.

Konstantin Lajios, hier mit Detlef Ehlert und Manfred Krick bei der "Schranken-auflassen"-Aktion am Hochdahler Bahnhof

Konstantin Lajios, hier in der Mitte mit Detlef Ehlert, Sabine Schimke, links, und Manfred Krick bei der “Schranken-auflassen”-Aktion am Hochdahler Bahnhof

Konstantin Lajios hatte eine große Bühne und ein tolles Publikum für seinen Abschied als Vorsitzender dieses Gremiums aus direkt gewählten Erkrather Mitbürgern mit (auch) ausländischem Pass und Ratsmitgliedern des Stadtrates Erkrath. Der Deutsch-Grieche hatte bei den Wahlen des Integrationsrates am 25. Mai auf einen der vorderen Listenplätze des Wahlvorschlags der Internationalen Liste der SPD verzichtet und ist deshalb – trotz des sonst hervorragenden Wahlergebnisses für die Liste – im neuen Rat zunächst nicht wieder dabei.

Die SPD war beim diesjährigen Frühlingsfest mit vielfältigen, von Sabine Lahnstein organisierten, Beiträgen wie Glücksrad und Button-Maschinen für die Kids aktiv dabei. Viele der neuen Ratsmitglieder der SPD und die Mitglieder des Integrationsrates von der Internationalen Liste der SPD halfen hier oder bei den Ständen ihrer Landsmannschaften mit.

23Mai/14

Geschäftiges Treiben am frühen Morgen…

Morgenröte in Erkrath

Morgenröte in Erkrath

gestern bei den Aktionsständen der SPD an den S-Bahnhaltepunkten in Hochdahl und Erkrath: Die SPD verteilte an die frühmorgendlichen S-Bahn-Reisenden Informationen zur Wahl am Sonntag. In Hochdahl informierten die RatskandidatInnen Marleen Buschmann, Victoria Greeven und Jan Pfeifer und SPD-Spitzenkandidat Detlef Ehlert zudem über die zu erwartenden Änderungen beim Zugang zum Bahnsteig ab Anfang Juni. Dann wird nämlich der Treppenzugang zum Bahnhof von der Hildener Straße aus gesperrt, Fahrgäste müssen sich auf längere Wartezeiten an der Schranke einstellen, wenn sie über die Gleise wollen, um dann über die nördliche Rampe oder Treppe zur Bahn zu gelangen.

In Erkrath waren – wie hier auf dem Foto von Michael Laferi zu sehen – u.a. die Genossen Dieter Becker, Adi Franke, Ursula Mazurczak und Hans-Ulrich Zastrau aktiv bei der Mürbchen-Verteilung.

Heute geht es ab 9.00 Uhr weiter mit Informationen unter anderem auch von SPD-Landratskandidat Manfred Krick beim Wochenmakt am Bavierhof.

Klaus Bauer

Klaus Bauer

 

21Mai/14

Schulhof Schmiedestraße: Bürgermeister bleibt bei Spiele-Verbot

Heiße Diskussionen gab es jetzt im Hauptausschuss des Stadtrates. Dort hatten Victoria Greeven, Marianne Söhnchen und Detlef Ehlert Anfragen mit dem Ziel gestellt, dass die Spiele-Verbotsschilder am alten Schulhof des Realschulgebäudes an der Schmiedestraße schleunigst entfernt werden sollten. Doch Bürgermeister Werner (CDU) zeigte sich hartnäckig: Kinder sollten dort nicht spielen, weil sie vom Autoverkehr nicht gefärdet werden sollten… Auf den Vorhalt, dass der Hof üblicherweise abgepollert, also für Autos gesperrt ist, und nur die Tafelautos in der Regel zweimal die Woche vormittags zur Anlieferung dort hinfahren, konnte er nicht wirklich antworten, beharrte aber auf seiner Meinung.

Die Schilder, meint Werner – und wurde darin von der CDU unterstützt – sollten stehen bleiben. Der Hausmeister müsse das entsprechende Verbot ja nicht “durchsetzen”…

Ehlert hatte darauf hingewiesen, dass die Problematik nun weder auf dem Rücken des Hausmeisters als “Hilfs-Sheriff” der Verwaltung noch auf Kosten der Kinder ausgetragen werden dürfe. Wenn aber weiter Klagen kämen, dass Kinder dort vertrieben würden, werde er das Thema für die SPD offiziell auf die Tagesordnug des Jugendhilfeausschusses setzen lassen. Dort werde dann beschlossen werden können, dass die Schilder abzubauen sind (das konnte gestern aus formalen Gründen im Hauptausschuss nicht geschehen).

Eltern, die mitbekommen, dass ihre Kinder dort unter Druck gesetzt werden nicht auf dem Hof zu spielen, wenden sich also bitte an die SPD, damit die einschreiten kann.

12Mai/14

Victoria Greeven: “Spielen verbieten” verbieten!

Victoria Greeven, SPD

Victoria Greeven, SPD

Victoria Greeven, Bürgerin aus Millrath und Ratskandidatin der SPD dort, ist empört: Auf dem Schulhof des ehemaligen Realschulgebäudes an der Schmiedestraße ist “Spielen” verboten. So zeigt das jedenfalls die Beschilderung dort an. Da das nicht sein darf, wie Victoria Greeven sicher zu recht meint, da “Spielen verboten” verboten gehört, hat sie den Bürgermeister angeschrieben und ihm das Problem geschildert. Sie bezieht sich in ihrem Brief auch auf viele andere Bürgerinnen und Bürger, die das Verbot in Millrath ebenfalls stört.
Denn auch der Millrather Apotheker Sauerwein und viele seiner Kunden nehmen Anstoß an dem Spieleverbot und den aufgestellten Schildern, nach denen der Platz nur von “berechtigten Personen”, also BesucherInnen des Internationalen Kulturzentrums (IKZ), der Volkshochschule (VHS) oder der Erkrather Tafel betreten werden darf, die in dem Gebäude Räumlichkeiten nutzen.

Greeven teilt die Entrüstung ihrer Nachbarschaft in Millrath, denn diese Regelung führt dazu, dass die beliebte Fläche des Schulhofes den zahlreichen Kindern aus den umliegenden Häusern zum Spielen nicht zur Verfügung steht. Gleichzeitig müsste es nach der angeschriebenen Regelung für Kinder, die selbst, oder deren Eltern das IKZ, die VHS oder die Tafel besuchen, erlaubt sein, dort zu spielen. Aber auch die werden oftmals angehalten, den Hof zu verlassen. Diese Situation ist absurd, meint Greeven.

Sie sagt: “Wenn Hochdahl attraktiv für Familien sein soll, dann muss die Stadt auch dafür sorgen, dass die Kinder spielen können! Freizeitgestaltungsangebote sind in Hochdahl sowieso (immer schon) Mangelware – ich verstehe den Sinn dieser Aktion nicht! Sollte das ein haftungsrechtliches Problem sein, bin ich sicher, dass es auch dafür eine Lösungsmöglichkeit gibt, so sie denn gewollt ist, schließlich hat sich die Stadt auch von der Winterdienst-Pflicht auf diesem (und anderen) öffentlichen Geländen befreien können.”

Statt solcher Verbotsschilder, führt die Sozialdemokratin weiter aus, sollten da eher Schilder stehen mit der Aufschrift “Spielen erwünscht”. Es werde Zeit, dass spielende Kinder nicht länger als Lärm- und Schmutz-verursachende Störenfriede gesehen werden, sondern als “unsere Zukunft”!

Vor zwei Wochen bereits hatte Greeven der Bürgermeister angeschrieben. Doch der hat darauf wie so oft reagiert: gar nicht. Warum auch… Wenn er auf Anfragen von Ratsmitgliedern oder Ratsfraktionen gar nicht oder allenfalls sehr selten antwortet, muss er das bei BürgerInnen-Anliegen auch nicht tun. Meint er jedenfalls. Traurig – finden Marianne Söhnchen, Schul- und Jugendhilfeausschussmitglied aus Millrath sowie ihr SPD-Ratskollege und Fraktionsvorsitzender Detlef Ehlert.
Aber über diese in dem Umgang mit Bürgeranliegen liegende Unhöflichkeit und Bürgerfeindlichkeit hinaus setzt sich die SPD für die Kinderrechte ein. Söhnchen und Ehlert greifen Victoria Greevens Initiative auf und stellen sie als Anfrage zur Beantwortung im Haupt- und Finanzausschuss am 20. Mai: Warum ist der ehemalige Schulhof für das „allgemeine Spielen“ gesperrt worden und wann gedenkt die Verwaltung diese unsinnige Regelung wieder aufzuheben?

Die Situation in Millrath, so Marianne Söhnchen, erinnere an die Geschehnisse in Unterfeldhaus auf dem Schulhof der Grundschule, als dort die von den Eltern der Schule gestifteten Hockeytore von der Verwaltung weggenommen worden waren. So wie der Stadtrat das seinerzeit einhellig missbilligt hatte, – und die Tore wieder aufgestellt wurden – erwartet sie auch in Millrath eine klar kinderfreundliche Regelung für die Zukunft.
10Mai/14

Infostände der SPD heute – meist mit, seltener ohne Regen…

Rosenkavalier Peter Urban

Rosenkavalier Peter Urban

Rosen - gut gewässert...

Rosen – gut gewässert…

Tres chick: Marleen Buschmann

Tres chick: Marleen Buschmann

Peter Urban und Marleen Buschmann waren eigens am frühen Samstagmorgen nach Holland gefahren, um für die Infostände in ihren Wahlkreisen Sandheide bzw. Hochdahl frische Rosen einzukaufen, dann zu Präsenten mit ihren Visitenkarten zusammenzutackern – und im strömenden Regen zu verteilen.

Das Schicksal erlitten auch die SPD-Mitglieder in den anderen Ortsteilen (übrigens auch die Kolleginnen und Kollegen der anderen Parteien bekamen – nicht nur – nasse Füsse…).

v.L.: Klaus Bauer, Adi Franke, Dieter Becker

v.L.: Klaus Bauer, Adi Franke, Dieter Becker

In Unterfeldhaus blieb übrigens kurz nach der Fotoaufnahme auch kaum noch was trocken…

Für Detlef Ehlert, den Fraktionsvorsitzenden der SPD in Erkrath, wurde der Tag so zu einer Rundreise durch den Regen, erst zu den Aktionsständen der SPD, dann zu zahlreichen Frühlingsfesten in Kindertagesstätten, Schulen, bei Vereinen und Künstler-Tatorten – die Veranstalter verließ trotz des miesen Wetters und dadurch auch oftmals geringerer Besucherzahlen nicht der Mut und auch nicht der Spaß an der Freud’. Holger Johan jedenfalls, Vorstandsmitglied bei den Ercroder Jonges und auch Vorsitzender des SSV Erkrath, war in Gendanken schon dabei die nächsten Events zu organisieren…

Mit Bollerwagen unterwegs: Victoria Greeven

Mit Bollerwagen unterwegs: Victoria Greeven

21Apr/14

Ein starkes Team am Stadtweiher

Auf das Stadtentwicklungskonzept und die darin enthaltenen Vorschläge zur Attraktivierung des Stadtweihers als zentraler Naherholungsbereich im Zentrum Hochdahls wiesen Volker Teich als “zuständiges” Ratsmitglied und seine Kolleginnen Marianne Söhnchen und Victoria Greeven sowie Klaus Bauer und Detlef Ehlert von der SPD-Ratsfraktion hin. Mit von der Partie waren bei einem Osterspaziergang vor Ort auch Kreistagsmitglied Paul Söhnchen und zahlreiche Gäste

Am Stadtweiher: Ein starkes Team (Foto: L. Hemp)

Am Stadtweiher: Ein starkes Team (Foto: L. Hemp)

13Apr/14

Ostern kommt immer näher…

Frohe Ostern wünscht die SPD

Frohe Ostern wünscht die SPD

und damit auch die dazu “gehörenden” Veranstaltungen der SPD.

In Erkrath wird die SPD traditionell auch in diesem Jahr auf dem Wochenmarkt am Donnerstag in Alt-Erkrath ab 9.00 Uhr sowie jeweils ab 10.00 Uhr am Samstag auf dem Hochdahler Markt und auf dem Parkplatz am Neuenhausplatz mit Informationsständen vertreten sein.
Der Spitzenkandidat der SPD zu den Kommunalwahlen am 25. Mai Detlef Ehlert wird Gründonnerstag auf dem Bavierhof bei seinen Parteifreunden um Dieter Becker und Klaus Bauer und am Samstag in Unterfeldhaus und Hochdahl mit dabei sein.
 
Traditionell ist auch schon die Osteraktion des Sandheider SPD-Ratsmitgliedes Peter Urban, der wie seit vielen Jahren auch in diesem Jahr wieder eine Mal-Aktion für Kinder am Sandheider Markt veranstaltet (ab 10.00 Uhr).
 
Etwas früher aufzustehen gilt es in Millrath an der Bergstraße. Denn dort sind Ratsfrau Marianne Söhnchen und Kreistagsmitglied Paul Söhnchen ab 9.30 Uhr zugange.

An der Hildener Straße sind ab 10.00 Uhr Edeltraud van Venrooy, Marleen Buschmann und Karin Fink für die SPD-Hochdahl vertreten, Victoria Greeven zieht um diese Uhrzeit los mit ihrem roten Bollerwagen von der Bergstraße aus nach Millrath-Ost.

 
Als kleines Präsent zu Ostern erhalten interessierte Gäste ein rotes SPD-Ei…