Toni Nezi

Toni Nezi

Toni Nezi

 

    • geboren am 16.07.1963
    • Studium der Betriebswirtschaft in Reutlingen mit Abschluss
  • Email: toni.nezi@spd-erkrath.de
  • Tel.: 02104-2869598
  • Mobil: 0160-96396313
  • stellv. Vorsitzender des Ortsvereins Hochdahl
  • Beisitzer im Stadtverband
  • Arbeitskreis Willkommenskultur in Erkrath
    • Themenschwerpunkte: TTIP, Fracking, Ausländerpolitik, Außenpolitik, Europa
  • Mitglied bei den „HumanistInnen und Konfessionsfreie in der SPD“, D64 – Zentrum für Digitalen Fortschritt e.V., NRWSchwusos

 

Wie sind Sie zur SPD gekommen?

  • Nach dem Austritt von Oskar Lafontaine aus der SPD im Jahre 2005 empfand ich die SPD wieder attraktiv genug um mich zu engagieren.

Seit wann sind Sie in der SPD?

  • 01.06.2005

Was war das beeindruckendste Erlebnis mit der SPD für Sie?

  • Das Engagement von Willy Brandt in allen Belangen

Wer ist Ihr politisches Vorbild?

  • In Ermangelung weiterer Alternativen, noch immer Willy Brandt

Was bedeutet Erkrath für Sie?

  • Erkrath ist seit weit über 10 Jahren meine Heimat, in der ich mich gerne politisch engagiere.

Was ist Ihr wichtigstes politisches Ziel?

  • Die SPD wieder zu dem zu machen was Sie einmal war. Eine humanistische und verlässliche Partei in der der Mensch mehr zählt als das Kapital.

Wo muss mehr Geld investiert und wo mehr Geld eingespart werden?

  • Im Moment müssen angemessen ausgestattete Flüchtlingsheime für die Asylsuchenden in Erkrath zur Verfügung gestellt werden. Das hat allererste Priorität.

Wie ist Ihre Vision von einem Erkrath 2025?

  • Erkrath muss eine moderne und lebenswerte Stadt sein und im Sog von Düsseldorf durch intelligente Siedlungsplanung und interessanten Wirtschaftsansiedlungsprogrammen schnell die Schuldenfreiheit erreichen, damit Gelder wieder für sinnvollere Projekte als Zinszahlungen verwendet werden können.