Ich befasse mich seit vielen Jahren mit Kommunalpolitik, zuerst als Ratsmitglied in Erkrath, dann als Kreistagsmitglied und stellvertretende Landrätin sowie als Mitglied der Landschaftsversammlung. Die letzten elf Jahre war ich Dezernentin für Gesundheit, Schule und Bauen bei der Kreisverwaltung in Mettmann. Bis zum Ende des Jahres 2020 bin ich stellvertretende Geschäftsführerin der Werkstätten des Kreises Mettmann, früher Werkstätten für Menschen mit Behinderung genannt.

Alle diese Themen aus meiner beruflichen Arbeit sind mir sehr ans Herz gewachsen und stellen auch meine politischen Schwerpunkte dar. Ich kenne die Stadt, den Kreis und die Region und möchte mich an den Schnittstellen für mehr kommunale Zusammenarbeit einsetzen.

Ich bin im Ruhrgebiet aufgewachsen und lebe seit 1980 in Erkrath. Meine Familie (zwei Töchter, Enkelkind und einige Neffen, z.T. angeheiratet und Patenkinder)  ist international und über große Teile Europas und der Welt verteilt. Daher bin ich begeisterte Anhängerin der Idee EUROPA.